Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt 1.001 Leute

15.08.2015, 06:58:12
Beitrag #16
RE: 1.001 Leute
(14.08.2015 16:34:48)thf schrieb:  Ich glaube, intuitiv hätte ich das erste gewählt. Bei Google ist allerdings Variante 2 fast 11 mal so häufig.

Ich würde jetzt vermuten, dass das einfach analog zu anderthalb Stunden ist, zusätzlich zu dem, was Kevin sagte.

(15.08.2015 02:04:44)Kevin schrieb:  Ganz was andres: Wie oft ist euch schon der Singular zu "Leute" - "Leut" vorgekommen? Ich habe das schon einige Male gehört. Zwar war es meistens noch etwas markiert als eine ad-hoc-Wortschöpfung, aber diese Markierung wird immer weniger und ich kenne das Wort merkwürdigerweise auch aus eher höheren Registern als "volksnahen".


Eine schnelle COSMAS-Suche fördert da vor allem niederdeutsche oder schwäbische, generell dialektale, Formen (Dor is de Düwel oewer det Hus sprungn, telln de Leut) als Alternative zu Lüüd, mehr oder weniger feste Wendungen (Pleite sind heut alle Leut!) oder, hrm, ich würds fast Werbe-Sprüche nennen (Ab 14.30 Uhr gibt es am Sonntag Märchen für Kinder und ab 17 Uhr dann die Märchen für große Leut). Persönlich würde ich auch sagen, dass ich es vor allem in Verwendungen von Dialekt oder Wendungen wie Hört ihr Leut' und lasst euch sagen gehört habe.


Math puns are the first sine of madness.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
15.08.2015, 09:30:07
Beitrag #17
RE: 1.001 Leute
Deine COSMAS-Leut sind aber durchweg Plurale, die einfach nur einer Apokope anheim gefallen sind, wie der Apostroph im letzten Beispiel auch verrät.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
15.08.2015, 09:53:17
Beitrag #18
RE: 1.001 Leute
Ja, was ich damit sagen wollte, war, dass die Singular-Verwendung furchtbar selten ist in der Tat. Im Singular sinds deutlich weniger Treffer und das meiste aus dem österreichischen Raum. Z.B.

wie schnell ist da ein liebes Leut mit dem Verdacht bei der Hand
Ein armes Leut, wie wir es selber schon morgen oder übermorgen sein könnten
Manch ein liebes Leut schreckte zurück
"In der Hinsicht war meine Mam ein schwieriges Leut"
"Er ist ein rares Leut!"


Math puns are the first sine of madness.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
15.08.2015, 10:29:42
Beitrag #19
RE: 1.001 Leute
Guck, mit etwas mehr Koffein n der Blutbahn und Deinem Nachtrag versteh ich auch was Du sagen wolltest.
Ich hätte ja gedacht, dass es durchweg ungrammatisch ist. Aber ok....

Aus Neugier bin ich mal dem slawischen Kognatum ljud- nachgegangen. Offenbar gibt es einige west- und südslawische Sprachen, in denen das Wort seinen Singular in der (ursprünglicheren) Bedeutung 'Mensch, Person' behalten hat. Generell sind in den baltischen, slawischen und germanischen Sprachen die Singulare dieses Wortes entweder unüblich oder aber sie haben die (wohl abgeleitete) Bedeutung 'Bevölkerung, Volk'.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste