Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Artikulationsstellen

14.09.2007, 08:04:23
Beitrag #1
Artikulationsstellen
Hallo,

ich habe ein schwerwiegendes Problem. Jedenfalls für mich schwerwiegend.
Ich schreibe an meiner Masterarbeit bei der ich mich im Vorfeld (Grundlagen) zwangsläufig etwas mit Linguistik beschäftigen muss. Genauer gesagt mit der Artikulatorirschen Phonetik.

Dabei geht es mir nun um folgende Fragestellung: Was sind die Artikulationsarten im Deutschen?

Dummerweise stehen in jeder Quelle mal mehr oder mal weniger Artikulationsarten und mittlerweile treibt mich die Recherche danach in den Wahnsinn. Beispielsweise gibt es doch im IPA keine "Affrikativen". Wieso das? Überall bzw fast überall les ich das sie zu den Artikulationslauten gehören, aber im internationalen phonetischen Alphapet tauchen sie nicht auf. Ziemlich verwirrend für mich.

Ich hoffe auf Hilfe. Vielen Dank

Verzweifelte Grüße

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.09.2007, 13:09:48
Beitrag #2
Artikulationsarten im Deutschen
Hallo Polynom,

Grundsätzlich musst Du unterscheiden zwischen Artikulationsstellen und Artikulationsarten, das sage ich nur, weil der Titel und der Inhalt Deiner Frage nicht zusammenpassen. Das eine bezeichnet die Stelle, wo ein Laut artikuliert wird und das andere die Art, wie der Luftstrom auf seinem Weg nach draußen „gestört“ wird. Affrikaten bestehen aus zwei Phonemen, weshalb sie in Phoneminventaren nicht unbedingt aufgeführt sind. Bei Affrikaten werden die beiden Phoneme mit einem Bogen versehen, der über beiden steht. (Das müsste man z.B. beim Wort „Zeichen“ machen, nicht aber beim Wort „Monats“, weil im ersten Fall die Laute [t] und [s] eine Affrikate darstellen, im zweiten Fall aber nicht. Der Grund dafür ist, dass das „s“ in „Monats“ ein eigenes Morphem ist, während die Plosiv-Frikativ-Abfolge zu Beginn von „Zeichen“ zum selben Morphem gehört.)

Zu Deiner eigentlichen Frage

Im Deutschen gibt es folgende Artikulationsarten Plosive, Affrikaten, Frikative, Nasale, einen Lateral/lateralen Approximant, einen Vibrant und einen Gleitlaut/zentralen Approximant. Mir ist nicht bekannt, dass dieses Feld umstritten ist, deshalb würde es mich interessieren, wo Du andere Klassifizierungen gefunden hast.

Gruß,
Franse

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
18.09.2007, 11:54:37
Beitrag #3
 
Vielen Dank für deine Antwort.

Hier nun folgende Quellen:

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Artikulationsart

2. http://www.fb10.uni-bremen.de/linguistik...logie6.htm
(für mich sehr undurchsichtig strukturiert)

3. http://www.uni-erfurt.de/sprachwissensch...Index.html

4. http://www.cl.uni-heidelberg.de/kurs/ss0...ion_oh.pdf
(diese PDF gibt glaub ich 13 Arten an)

Grüße
Polynom

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
18.09.2007, 14:31:58
Beitrag #4
 
Ich habe die Links mal schnell überflogen und denke, dass sie alle ok sind, wobei ich Dir recht gebe, dass der Bremen-Link etwas unübersichtlich ist, wenn man nur ein paar Einsteiger-Infos sucht. Kann es sein, dass Du Dich von der Tatsache verwirren lässt, dass jeweils auch Artikulationsarten behandelt werden, die es im Deutschen nicht gibt? Da ich nun nicht die Super-Quelle bin, wäre es vielleicht besser, Du würdest "Artikulationsarten des Deutschen" o.ä. googeln bzw. Dir ein entsprechendes Buch suchen. In Hall (2000?) "Phonologie. Eine Einführung." gibt es am Ende des ersten Kapitels eine Übersicht über die deutschen Konsonanten (und weiter hinten glaube ich auch über die Vokale).
Gruß,
Franse

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste