Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Sem]: Semantik, Etymologie, Semiotik  » nicht erledigt Bedeutungswandel Erklärungsmodelle
▶ Sprachwandel, Bedeutungswandel, Semantik, Pragmatik

06.02.2015, 11:24:11
Beitrag #1
Bedeutungswandel Erklärungsmodelle
Hallo,

ich möchte mich für eine Hausarbeit mit dem Thema Sprachwandel beschäftigen, bzw. mit Erklärungsansätzen, die den Sprachwandel versuchen zu erklären. Was ist Sprachwandel, was bedingt Sprachwandel.

Ich möchte mich hinsichtlich der Beschreibungs- und Erklärungsmodelle mit kognitiven und handlungstheoretischen Ansätzen beschäftigen. (Wittgenstein, Gebrauchsbasiertheit von Sprache und Bedeutung, Clouds & Frames (kognitive Semantik), Familienähnlichkeiten, Prototypen, Konstruktionen, Metaphern und Metonymien, Neurobiologie sind Themen, die ich gerne in einer ersten Auseinandersetzung mit einbeziehen möchte).

MEINE FRAGE: Hat wer Literaturtipps? Autoren, Zeitschriften? Ich studiere übrigens Germanistik.


Grüße!

Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.02.2015, 21:18:14
Beitrag #2
RE: Bedeutungswandel Erklärungsmodelle
Hallo Henri,

du scheinst dich ja schon relativ gut auszukennen mit den verschiedenen Feldern, die man beackern könnte -- habt ihr denn im Seminar keine Literatur dazu gelesen, die dann auch verweise auf weitere Werke enthalten? Es gibt ja auch nicht die Sprachwandelliteratur, da kommt es auch ein bisschen auf den Phänomenbereich an. Der überwiegende Teil der Literatur lässt sich aber meist grob dem funktional-kognitiven Theoriebereich zuordnen:

Aber damit du hier vorerst nich gänzlich ohne Literaturtipp rausgehen musst, hier zwei vergleichsweise kompatible Sprachwandelmodelle, die jeweils nicht wirklich auf einen Phänomenbereich im Speziellen eingehen:

Croft, William. 2000. Explaining language change. An evolutionary approach. Harlow: Longman.
Keller, Rudi. 2003. Sprachwandel. Von der unsichtbaren Hand in der Sprache. 3. Auflage. Tübingen: Francke.
Lass, Roger. 1997. Historical linguistics and language change. Cambridge : Cambridge University Press.

Etwas spezieller vielleicht für Bedeutungs- bzw. Konstruktionswandel:

Keller, Rudi & Ilja Kirschbaum. 2003. Bedeutungswandel. Eine Einführung. Berlin: De Gruyter.
Hilpert, Martin. 2013. Constructional change in English: Developments in allomorphy, word formation, and syntax. Cambridge: Cambridge University Press.

Und fürs Deutsche natürlich immer gut, weil auch nah dran am jeweiligen Phänomen:

Nübling, Damaris, Antje Dammel, Janet Duke & Renata Szczepaniak. 2010. Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. Eine Einführung in die Prinzipien des Sprachwandels. Tübingen: Narr.

Sonst halt mal nach Studien suchen, die die von dir genannten Stichwörter erhalten. Dann findest du relativ schnell auch entsprechende Zeitschriften, wo das fürs Deutsche auch diskutiert wird. Genaueres wirst du finden, wenn du einen Themenbereich abgesteckt hast.

Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Allg] Themenfindung: Bedeutungswandel jiangdavid623 2 2.491 24.01.2013 21:54:09
Letzter Beitrag: suz
  Aktueller Sprach- und Bedeutungswandel Andrea1987 19 7.479 10.05.2012 16:06:11
Letzter Beitrag: Mindaugas
  [Var] Bedeutungswandel, Jugendsprache, Denglisch Andrea1987 10 8.597 15.01.2012 13:20:33
Letzter Beitrag: janwo

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste