Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

-- [CONTRIB] Petition zum niedersorbischen Sprachunterricht in Brandenburg --

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



[Area]: Areallinguistik, Sprachgeographie, Dialektologie  » nicht erledigtDer "Sagt man das bei euch?"-Thread
09.12.2014, 14:52:32,
Beitrag #31
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
(09.12.2014, 14:10:49)Kevin schrieb: Hallo, vielen Dank für deine Antwort! Ich habe aber nochmal ein paar Fragen:
1. Die Frage, ob ein '-e' an den Imperativ kommt oder nicht, würde ich eher auf alle Verben beziehen, nicht nur auf die starken. Bestes Beispiel: 'Mensch ärgere dich nicht'. Ich kenne auch viele schwache Verben, bei denen viele Leute ein Imperativ-e anhängen. Ich dachte immer, das sei schlicht eine Stilfrage, ob oder ob kein '-e' angehängt wird. Bei 'ess dein Brot' dachte ich immer, das Problem sei, dass die Sprecher den Imperativ von der falschen Person ableiten.
2. Ich habe das Präteritum-e bei starken Verben bisher eigentlich nur bei 'fand' hören können. Könnte man nicht auch ansetzen, dass es vielleicht an der Phonologie liegt? Im Präsens wird ja bei der 1. P. Sg. mittlerweile umgangssprachlich sehr oft das '-e' weggelassen. Bei 'find' ist das aber (vielleicht wegen der Phonologie des 'nd') meist nicht so, ich höre und sage meistens 'ich finde'. Vielleicht ist das eine Analogiebildung, weil das '-e' im Präsens schon "zusätzlich" ist?

Zu (1):
a) Der Duden nimmt auch an, dass beide Bildungsweisen möglich sind. Allerdings weist die Imperativform mit Schwa als gehoben aus. Was auch immer das im Dudensprech bedeuten mag. Ich glaube nicht, dass es sich hier um eine Registerfrage handelt. Denn dann wäre zu erwarten, dass der Imperativ bei hochregistrigen Verben viel häufiger mit Schwa gebildet würde.
b) Mit der falschen Person verstehe ich nicht so recht, da für die Bildung des Imperativs doch der Verbstamm herhält.

Zu (2):
a) Suche mal bei Google nach starken Verben im Präteritum zusammen mit ich, also bspw. "ich stande". Abgesehen davon, dass viele Seiten nicht existieren oder auf irgendwelche Übersetzungsseiten verwiesen wird, finden sich doch sehr viele Belege für "ich stande". Es scheint sich also nicht um eine isolierte Bildung bei finden zu handeln.
b) Ehrlich gesagt verstehe ich den Zusammenhang zwischen der Tilgung des Schwas im Präsens und der Epenthese des Schwas im Präteritum nicht.


Hier könnte PeterSilie's Signatur stehen...
ZitierenReturn to top
09.12.2014, 16:45:50,
Beitrag #32
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
1.b: Damit meinte ich, dass der Imperativ ja eigentlich von der Stammform der 2. P. Sg. abgeleitet wird, daher auch 'Iss' und nicht 'ess' wegen 'du isst'. Mir scheint es eher so, dass dadurch, dass die meisten Verben im Infinitiv und im 2. P. Sg. Präsens den gleichen Stamm haben, eine Analogiebildung stattfindet, bei der der Imperativ doch vom Infinitiv abgeleitet wird. Denn im Singular würde ja weiterhin noch 'du isst' gesagt werden. Ich weiß nicht, ob es das gleiche ist, wenn ein Verb nun eine andere Grundlage zur Bildung (nun den Infinitiv und nicht mehr die 2. P. Sg.) nimmt oder von stark zu schwach in einem Paradigma wird. Denn starke und schwache Bildung unterscheiden sich ja im Imperativ nicht durch die Bildung, sondern durch den zugrundeliegenden Stamm, der aber im Präsens gebildet wird. Und ist es dann auch normal, dass eine 'schwache' Bildung dann nur im Imperativ auftritt und in keinem anderen Paradigma eines Verbes? (ich aß, wir aßen, du isst)

2. Mit dem Schwa im Präsens meinte ich, dass (nach eigenem Sprachempfinden) die Tilgung des Schwas im Präsens bei 'ich find-' selbst für die untypisch ist, die ansonsten bei (fast) allen Verben das '-e' in der 1. P. Sg. tilgen. Das hängt wohl mit dem Konsonantencluster zusammen, denn auch bei 'ich mampfe' würde ich das '-e' eigentlich nicht weglassen, obwohl ich bei der Schwa-Epenthese in der 1. P. Sg. eigentlich rigoros bin. Zwinker
'stand' hatte ich gar nicht im petto, aber auch da habe ich auch schon manche sagen hören: 'ich stande'. Wenn ich recht überlege, kommt das '-e' aber nur bei Präterita auf '-Kons. + d/t' vor. Ich meinte damit, dass dort das Schwa vielleicht vorkommt, als Analogie dazu, dass es im Präsens schon besonderen Status hat, weil es nicht fakultativ abfällt wie bei der restlichen Schwatilgung in der 1. P. Sg.
Als eine andere Erklärung könnte ich mir vorstellen, dass das /t/ in '-nd' überinterpretiert wird und als Dentalpräteritum aufgefasst wird und es daher zu einer Analogiebildung zur schwachen Flektion kommt. Obwohl ich mir gerade nicht sicher bin, ob ich 'ich hielte' schon mal gehört hab. Ich bin eigentlich der Meinung, dass ja. Das könnte ja vielleicht echt dafür sprechen, dass hier kein Wechsel von starkem zu schwachem Verb besteht, sondern eine Überinterpretation des auslautenden /t/s.
Ich könnte mir nämlich unter keinen Umständen (man mag mich des Gegenteils überzeugen) Fälle vorstellen, in denen ein Sprecher sagen würde: *(ich trafe, ich truge, ich lase, ich triebe, ich tranke, ich gabe, ich stahle, ich finge).


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
ZitierenReturn to top
14.12.2014, 13:35:55,
Beitrag #33
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Bei den Schweizer Dialekten wird manchmal an Konjunktive zur Verdeutlichung ein 'i' angehängt, besonders dann, wenn man sie mit Präsensen verwechseln könnte.

Hier steht es noch genauer, aber es ist viel zu lesen, weil es überhaupt über Konjunktiv und Irrealis geht.

http://www.germanistik.uni-mainz.de/Date..._1997c.PDF


Hallo, ich bin Privileg und seit 01.07.2011 14:50:17 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
ZitierenReturn to top
16.12.2014, 15:34:22,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.2014, 16:42:13 von Opilog
Beitrag #34
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Ich liiiebe diesen Thread, genau mein Thema Big Grin

Zu den bisher diskutierten Phänomenen:
1. "wuppen" ist mir noch nie untergekommen (habe den Großteil meines Lebens in Südbaden und der Vorderpfalz verbracht)
2. Eine Stofftasche ist für mich einfach... öhm... ein "Beutel".
3. Kaffee und Tee wird bei uns auch generisch "gemacht", ansonsten würde ich evtl auch noch "aufbrühen" verwenden.
4. ich würde eher "in den Urlaub" fahren, "in Urlaub" klingt aber auch nicht falsch, sondern einfach nach Substandard. Für mich hat es Ähnlichkeit mit dem Ausdruck "auf Arbeit".
5. das angehängte Schwa bei "fand" kenne ich auch, kann es aber nicht wirklich zuordnen. Vielleicht bei Sprechern aus Regionen, die generell kein Präteritum verwenden und deshalb Schwierigkeiten mit der Verwendung haben?

@Kevin: Ich glaube du tappst eher im Dunkeln, die beschriebenen Phänomene wirken auf mich nicht so, als wären sie phonetischer Natur (oder Teil eines regelhaften / gesetzmäßigen Prozesses).

ZitierenReturn to top
17.12.2014, 13:28:26,
Beitrag #35
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Da fällt mir gerade noch was ein:

[Bild: 3042240_1_18J1F0.jpg]
Wie nennt ihr es, wenn man jemanden unter Wasser drückt? (wie das z.B. Jugendliche machen, um sich zu ärgern)

und verwendet ihr das gleiche Verb auch, wenn man Essen in eine Soße/Flüssigkeit taucht?

Mein "muttersprachliches" Wort dafür ist tunken (Raum Freiburg).

Habe mittlerweile aber auch schon andere Varianten gehört:
- jemanden untertauchen (kannte ich vorher nur als intransitives Verb)
- dippen
- untergluckern
Die letzten beiden Ausdrücke habe ich soweit ich mich erinnern von Sprechern aus Norddeutschland gehört.

ZitierenReturn to top
17.12.2014, 14:58:59,
Beitrag #36
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
'Untergluckern' ist das Wort, das ich hier Nähe Hamburg am meisten dafür gehört habe. 'Dippen' habe ich kaum bis gar nicht gehört und auch 'tunken' ist sehr selten.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
ZitierenReturn to top
17.12.2014, 18:37:19,
Beitrag #37
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
döppen (Westfalen, Münsterland)


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top
17.12.2014, 18:47:44,
Beitrag #38
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
(17.12.2014, 14:58:59)Kevin schrieb: 'Untergluckern' ist das Wort, das ich hier Nähe Hamburg am meisten dafür gehört habe. 'Dippen' habe ich kaum bis gar nicht gehört und auch 'tunken' ist sehr selten.

Bestätige das für Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein Big Grin


Math puns are the first sine of madness.
ZitierenReturn to top
17.12.2014, 19:11:34,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.12.2014, 19:15:44 von thf
Beitrag #39
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Ich glaube, ich kenne dafür gar kein eigenes Wort; untertauchen kommt mir irgendwie vage bekannt vor. Aber eigentlich würde ich wohl das wohl periphrastisch mit z.B. "jemanden unter Wasser drücken" ausdrücken.

Tunken und dippen sind mir in dem Kontext völlig fremd, untergluckern auch in jedem anderen.

ZitierenReturn to top
20.12.2014, 12:26:26,
Beitrag #40
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Mir gefällt dieses Thema, aber ich möchte nicht viel schreiben, weil ihr dann vielleicht auf ein Mal alle vor meiner Haustür steht, und ein Fest feiern wollt.

Ich würde auch so etwa "tunken" sagen.


Hallo, ich bin Privileg und seit 01.07.2011 14:50:17 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
ZitierenReturn to top
22.12.2014, 16:28:51,
Beitrag #41
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
(17.12.2014, 18:47:44)lingucat schrieb:
(17.12.2014, 14:58:59)Kevin schrieb: 'Untergluckern' ist das Wort, das ich hier Nähe Hamburg am meisten dafür gehört habe. 'Dippen' habe ich kaum bis gar nicht gehört und auch 'tunken' ist sehr selten.

Bestätige das für Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein Big Grin

Durch ein Gespräch mit alten Schulfreunden ist herausgekommen, dass es bei uns nicht untergluckern sondern unterduckern wie in "Da hat sie ihn dann einfach so untergeduckert" heißt.


Math puns are the first sine of madness.
ZitierenReturn to top
14.11.2015, 15:46:57,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.2015, 15:48:38 von thf
Beitrag #42
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Nächste Kaffeefrage:

Gibt's in eurem Sprachgebrauch Alternative Begriffe für Kaffeesatz?
Ich kenne das aus Köln als "Mutt" (vmtl. cf. engl. "mud") und habe letztens zum ersten Mal ""Prütt" gehört (scheint so 'ne Ruhrgebietssache zu sein). Sind die Begriffe auch außerhalb bekannt?

ZitierenReturn to top
14.11.2015, 16:30:41,
Beitrag #43
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Ich kenne das auch als Mock.


Hier könnte PeterSilie's Signatur stehen...
ZitierenReturn to top
14.11.2015, 19:35:06,
Beitrag #44
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Bei "Mock" muss ich an niederdeutsch "Muckefuck" für Kaffeeersatz aus Getreide in der Nachkriegszeit denken. Es soll aus dem Rheinisch-Westfälischen kommen: rhein. Mucken (verwestes Holz, braune Stauberde) und rhein. fuck (faul). Die Herkunft aus franz. mocca faux wird als unwahrscheinlich angesehen. (Quelle: Sprechen Sie Hamburgisch? Band 1)


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
ZitierenReturn to top
13.12.2015, 15:12:44,
Beitrag #45
RE: Der "Sagt man das bei euch?"-Thread
Ich komme aus dem Ruhrgebiet und vor allem die Älteren benutzen auch das Wort Muckefuck.

Gibt es eigentlich das Wort Lorenz für Sonne in anderen Gegenden Deutschlands?
"Der Lorenz knallt heut' wieder", ist ein Ausruf, den man schon mal an heißen Sommertagen hört und den ich auch immer wieder gern benutze.

Mehr Infos dazu gibt findet man hier: http://www.mitmachwoerterbuch.lvr.de/wor...s.php?id=5


Hallo, ich bin Psyvy und seit 29.08.2013 11:38 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top


Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz PHP Developer addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.