Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



[Allg]: Allgemeines, Linguistik als Disziplin  » nicht erledigtDiachrone Linguistik
29.01.2013, 15:16:26,
Beitrag #1
Diachrone Linguistik
Hallo miteinander,

könnt ihr mir bitte ein Beispiel nenen, dass die diachrone Linguistik füttert? Die Definition ist mir klar, ein Beispiel wäre nett. Mir wollen keine einfallen o_O

Gruß


Hallo, ich bin FlorianAir und seit 11.01.2013 19:25 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top
29.01.2013, 15:26:27,
Beitrag #2
RE: Diachrone Linguistik
Hä?

ZitierenReturn to top
29.01.2013, 19:17:03,
Beitrag #3
RE: Diachrone Linguistik
Wen oder was soll die "füttern"?
Meinst du den Nutzen, den die diachrone Linguistik haben kann?


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top
29.01.2013, 22:48:16,
Beitrag #4
RE: Diachrone Linguistik
Ich möchte ein Beispiel für die diachrone Linguistik haben.
Als Beispiel habe ich z.B jetzt gefunden:

Zitat:Zum Beispiel sagt man im Deutschen heute: ich war, wir waren, während man bis zum 16. Jahrhundert noch sagte: ich was, wir waren. Diese Ersetzung kommt von der aktiven Annäherung der Sprecher von waren zu war, die irgendwann von der ganzen Gemeinschaft angenommen und anerkannt wurde


Ich hätte aber gern noch andere Beispiele gehabt.



Gruß


Hallo, ich bin FlorianAir und seit 11.01.2013 19:25 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top
29.01.2013, 23:53:40,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.01.2013, 23:54:51 von janwo
Beitrag #5
RE: Diachrone Linguistik
Äh... was Du da bringst ist ein Beispiel für Sprachwandel. OK - den untersucht die diachrone LInguistik. Aber wenn man mich nach "Beispiel für D.L." fragt, würde ich vielleicht sagen "Sprachgeschichte" oder "Rekonstruktion von Protoformen". Das ist, als ob Du nach einem Beispiel für Phonologie fragst.

Und ich verstehe immer noch nicht, was Du mit "füttern" meintest.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top
30.01.2013, 00:11:21,
Beitrag #6
RE: Diachrone Linguistik
Mit füttern war nichts anderes gemeint, als ein Beispiel für die diachrone Linguistik zu nennen.
Ein Beispiel , dass zeigt, mit was sich die diachrone Linguistik beschäftigt.


Hallo, ich bin FlorianAir und seit 11.01.2013 19:25 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top
30.01.2013, 10:18:56,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.01.2013, 11:25:26 von janwo
Beitrag #7
RE: Diachrone Linguistik
Ah, ok, jetzt habe ich's dann mal begriffen.
Waren meine Beispiele denn das was Du wolltest?

Nette Stichworte sind sonst noch: Grammatikalisierung, Sprachwandel, Bedeutungswandel, Sprachgenealogie


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top


Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz PHP Developer addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.