Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Englisch - doofe Frage

02.08.2009, 04:57:23
Beitrag #1
Englisch - doofe Frage
Hallo Leute,

zwar interessiere ich mich für Sprachen, jedoch bin ich kein studierter Linguist, deswegen möge man mir meine Frage verzeihen und ich habe das Thema des Threads auch extra so gewählt. :-)

In der englischen Sprache werden auffallend oft Wortkonstrukrtionen gewählt, die uns Deutschen teilweise äußerst lächerlich vorkommen. Dabei beziehe ich mich nicht auf die auch in Verballhornungen à la Asterix vorkommenden Phrasen, wie "ist es nicht" oder dergleichen, sondern um reell exisiterende Wörter, die im Englischen ihres Ursprungs her das Gleiche bedeuten, wie im Deutschen. Als Beispiele seien mal genannt troubleshooting/Ärgerschießen oder baby/Säugling.
Eine gute Quelle solche Beispiele findet man in der Musk, "Sniff'n'the tears", also frei übersetzt "Schnief und die Tränen", mit ihrem Hit "Fahrersitz" würde man hierzulande allenfalls als Ulktitel wahrnehmen. Mit "Snoop 'Doggy' Dogg" wäre es als genauso frei übersetzter "Schnüffler 'Hundi' Hundd" wohl ebenso.

Auch wenn meine Beispiele möglicherweise nicht optimal sind, würde ich trotzdem gerne wissen, warum derartige Wortkonstruktionen im Englischen den Muttersprachlern eben nicht lächerlich vorkommen. Schließlich heißt das Wort "baby" auch im Englischen "Säugling", auch wenn es zweckentfremdet verwendet wird.

Danke mal für Eure Antworten, trotz meiner 'doofen' Frage. :-)

Viele Grüße
Robert

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
02.08.2009, 12:06:59
Beitrag #2
RE: Englisch - doofe Frage
Hallo,
"doof" ist die Frage nicht. Aber schwer zu beantworten.

Die Sonntagmittag-ohne-viel-Nachdenken-Kurzantwort:

Was 'lächerlich' oder 'lustig' ist, ist subjektiv. Und sicherlich gibt es genügend deutsche Phrasen oder Konstruktionen, die für englische Ohren genauso ulkig klingen. Es ist bloß so, dass man das ganze weniger merkwürdig findet, wenn man damit quasi groß geworden ist.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
02.08.2009, 13:18:49
Beitrag #3
RE: Englisch - doofe Frage
Klar, im Deutschen gibt es auch alberne Ausdrücke, aber mir kommt es so vor, als wären es im Englischen ein Vielfaches mehr. Wie gesagt, es geht mir nicht um Wortstellungen oder Phrasen, die historisch gewachsen sind und sich in unseren Augen lächerlich anhören, übersetzt man diese wörtlich. Im deutschen Sprachraum käme jedoch niemand auf die Idee, seine Frau oder Freundin "Säugling" zu nennen, genauso wenig wie ich bei der Arbeit "Ärgerschießen" betreibe, sondern Probleme löse, was ja im Englischen auch mit "solving problems" umschrieben werden könnte. Hier kann man eine Riesenlatte von Wörten aus dem Englischen aufführen, jedoch nur eine vergleichsweise geringe Menge deutscher Wörter. Mir geht es halt primär um die Frage, warum das Englische hier halt "anfälliger" ist für solche Art Wortkonstruktionen, als andere Sprachen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
07.08.2009, 16:24:27
Beitrag #4
RE: Englisch - doofe Frage
Hallo Robbi,

Jan hat völlig Recht, das ist reine Gewöhnungssache. Versuch mal einem Englischsprecher das Wort "Brustwarze" zu erklären. Allein schon so was scheinbar Normales wie 'Flugzeug' wird, wenn man es als 'fly-thing' übersetzt, zum Lacher!

Wirf ein Blick auf die Links, wie man sich sonst noch so über unsere Sprache amüsiert:

http://www.toytowngermany.com/lofi/index...00184.html
http://www.bbc.co.uk/languages/yoursay/w...word.shtml
http://tenser.typepad.com/tenser_said_th...e_ger.html

Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
31.08.2009, 01:00:53
Beitrag #5
RE: Englisch - doofe Frage
Sorry für die verspätete Antwort erst Mal....

Klar, auch umgekehrt gibt es im Deutschen wohl vieles, das sich im Englischen auch lächerlich anhört oder zumindest sehr ungewohnt. Aber gerade im IT-Bereich, in dem es ja sehr viele englische Begriffe gibt, häuft sich das doch sehr. Internetseiten zum Beispiel. Es käme doch im deutschen Sprachraum niemand auf die Idee, eine Seite "eBucht", "Bezahlkumpel". "DuRöhre" oder "Gesichtsbuch" zu nennen. Ebenso bei Software, weder "Mikroweich" noch deren Produkte "Wort", "Zugriff" oder "Kraftpunkt" hätten bei uns eine Chance mit diesen Namen, warum aber im Englischen? Nehmen wird das einfachste Beispiel "Word", also "Wort". Keiner käme auf die Idee, eine deutsche Textverarbeitung einfach "Wort" zu nennen. Genauso wenig wäre wohl eine Bildverarbeitung namens "Malen" denkbar. Das ist eigentlich das, worauf ich hinaus wollte.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.09.2009, 15:50:47
Beitrag #6
RE: Englisch - doofe Frage
Das hat etwas mit Modeerscheinungen zu tun und auch mit Vorschriften z.B. des deutschen Markenrechts. Begriffe der Alltagssprache sind nun einmal in Deutschland nicht so einfach unter Markenschutz zu stellen, früher gab es sogar eine gesetzliche Regelung, dass Marken- und Produktnamen nicht Wörter der Allgemeinsprache sein durften. Daher z.B. so komische Namen wie "Imi", "Omo" oder "Ata" unddie vielen akronymischen Warenzeichen (AGFA, Haribo, etc.).

Was die Modeerscheinungen angeht, ist hierzulande eben cool(er), fremdsprachliche Begriffe und Wendungen, auch verfälschend, zu verwenden, während im englischen Sprachraum eigenes Wortmaterial mehr oder weniger elegant und kreativ genutzt wird.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.09.2009, 23:56:31
Beitrag #7
RE: Englisch - doofe Frage
Jan, Du hast sicherlich ohne Zweifel Recht mit Deinen Aussagen, allerdings glaube ich, kam immer noch nicht ganz rüber, was ich eigentlich meinte.

Es geht mir nicht um die reine Namenswahl, sondern lediglich um die Ausdrücke an sich und wie sie in der jeweiligen Sprachen "rüberkommen".

Beispiel "YouTube", um mal bei den schon genannten zu bleiben. "You" heißt "Du", "Tube" heißt "Röhre". Auf Deutsch hört sich "DuRöhre" einfach besch...... an, im englischsprachigen Raum wohl nicht. "Powerpoint", "power" = "Kraft", "point" = "Punkt", also "Kraftpunkt", genauso besch...... .
Oder den in dem Ursprungsbeitrag erwähnten Titel "Driver's seat" = "Fahrersitz". Kein deutschsprachiges Musikstück hätte einen solchen Titel, außer vielleicht von ner Ulkband, weil es sich einfach so bescheuert anhören würde. Im englischen Sprachraum jedoch nicht.

Darauf wollte ich eigentlich hinaus. Also warum empfinden die Sprecher einer Sprache eine Wortkreation als stumpfsinnig oder lustig, während die Sprecher einer anderen Sprache genau dasselbe, nur halt in den Worten ihrer Sprache ausgedrückt, als völlig normal ansehen?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
02.09.2009, 11:35:57
Beitrag #8
RE: Englisch - doofe Frage
Das sind Geschmacksfragen, deren "warum" sich -wie bei allen Geschmacksfragen- nur schwer ergründen lässt. Was "besch..." ist und was "cool", das hängt von einer Vielzahl Faktoren ab, die wohl eher außerhalb dessen liegen, was Sprachwissenschaft normalerweise beschreibt, nämlich die grammatischen und semantischen Strukturen einer Sprache.
Bei der Frage nach dem Wohlklang von Wörtern oder deren Angemessenheit / Witzigkeit wären Ethologie, Ethnologie, Kulturanthropologie, Soziologie bzw. Sozialpsychologie eventuell hilfreich(er)e Nachbarwissenschaften.

Ich bin mir im Übrigen auch nicht sicher, ob alle Sprecher des Englischen powerpoint oder youtube normal und toll finden, oder ob es nicht auch unter denen welche gibt, die das für blödsinnige Wortschöpfungen halten. Auch das sollte man bei einer Verallgemeinerung im Vergleich Englisch : Deutsch beachten.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
15.10.2009, 11:31:28
Beitrag #9
RE: Englisch - doofe Frage
Ich habe mir das Geschriebene eine ganze Weile durch den Kopf gehen lassen und muss sagen: So besch... ist das eigentlich gar nicht. Wenn du ein nagelneues System auf den Markt brächtest, das eine ganz neue Funktionsweise inne hat, würdest du doch wohl auch kaum fantastische Wortschöpfungen zur Bedienung verwenden. Statt dessen wäre es dein Ziel, die Funktionen möglichst für jeden verständlich zu benennen, da das ganze System ja schon abstrakt genug ist. Und du willst ja auch, dass jemand dein System kauft. Deswegen nennst du das Schreibprogramm "Wort", damit jeder gleich weiß, dass es hier um Schreiben geht. Und das Zeichenprogramm "Malen", damit deutlich wird, dass man hier seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. So erfüllen diese Wörter den Signalzweck, sind auch noch kurz und gut zu merken. Was "DuRöhre" angeht, denke ich persönlich es kommt von "Du in der Röhre" bzw. "Du im Fernsehen". Da es aber nicht Fernsehen ist und man auch nur Filme sehen statt einstellen kann, kürzen wir das ganze auf "DuRöhre" herunter. Das hat dann vielleicht noch etwas witziges, ist leicht zu merken und man hat den Adressaten persönlich angesprochen (You -> Dich wollen wir!). Den "Kraftpunkt" hingegen würde ich mit dem Adressaten aus der Wirtschaft erklären. "Wir haben hier ein ganz neues System, mit dem Sie ihre wirtschaftliche Kraft mittels eines kleinen Punktes (Laiserpointer) demonstrieren können." Ich denke bei Markennamen darf man nicht einfach frei übersetzen, sondern sollte immer 1. die Herkunft des Objekts, 2. die Adressaten und 3. die historischen/zeitlichen Umstände betrachten. Dann sind die meisten Dinge gar nicht so sinnfrei Zwinker

Viele Grüße, Coftysweet.

PS: Doofe Fragen gibt es nicht, nur doofe Antworten Zwinker

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
07.01.2010, 19:09:52
Beitrag #10
RE: Englisch - doofe Frage
(01.09.2009 23:56:31)Robbi schrieb:  Darauf wollte ich eigentlich hinaus. Also warum empfinden die Sprecher einer Sprache eine Wortkreation als stumpfsinnig oder lustig, während die Sprecher einer anderen Sprache genau dasselbe, nur halt in den Worten ihrer Sprache ausgedrückt, als völlig normal ansehen?

Your question stems from the fact that you are translating literally from English into German. For one, you need to keep in mind that one word may have several meanings. The word baby, for example, means Säugling in one sense, but is used as a term of endearment in another. Second, words need to be understood in the context of the culture in which they are being used. Your example of Fahrersitz makes more sense when one knows that "being in the driver's seat" means to be in control. The same is true for your other examples as well: YouTube makes sense when you consider that the word "tube" is also slang for television. And the word Software sounds a lot less albern when one considers that it was coined as the counterpart to Hardware. It's the same with program names like Word and PowerPoint. The title Word is referring to a concept - the creative force of language. PowerPoint in turn refers not to Kraft, i.e. strength, but ability.

When translating it is important to remember that one cannot translate literally from one language into the other, one has to consider the different meanings that a word may have, as well as the context in which communication is taking place.

In conclusion, I leave you with The Aweful German Language, by Mark Twain.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Syn] Frage zu NP und AP no-name21 3 1.268 07.01.2016 14:18:02
Letzter Beitrag: Anna K.
  [Syn] IP/CP Frage hausy007 1 1.302 28.12.2014 13:16:45
Letzter Beitrag: Anna K.
  [Morph] Nominalisierung Deutsch Englisch salvadora 1 2.100 13.06.2013 09:48:43
Letzter Beitrag: LeaRebecca
  [HowTo] Wortschatz/Wortfelder online für Englisch? LeaRebecca 4 5.472 09.02.2012 11:21:07
Letzter Beitrag: LeaRebecca
  Englisch Deutsch Zusammenschreibung arrg 3 4.989 02.09.2010 12:02:15
Letzter Beitrag: WildfireX
  Unterschiede zwischen US und CA Englisch Glyphe 2 3.075 26.05.2010 11:13:31
Letzter Beitrag: Glyphe
  Englisch und Plattdeutsch! Jule 1 4.932 10.07.2007 13:07:19
Letzter Beitrag: Julia
  Vokal-Gegensätze Deutsch/Englisch spenic 1 4.507 23.06.2005 22:27:44
Letzter Beitrag: Maria

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste