Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!


Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



 » Erledigt: 25.05.2017, 13:35:16 25.05.2017, 13:35:16Examensvorbereitung Wortbildung

13.11.2014, 22:06:16,
Beitrag #1
Examensvorbereitung Wortbildung
Hallo,

ich bin gerade in der Examensvorbereitung zu meiner mdl. SpraWi Prüfung und über den Begriff produktive und unproduktive Wortbildung unter der Kategorie Derivation gestoßen, kann aber damit nicht wirklich was anfangen, da es bei mir auf einem Handout eines Freundes wie folgt steht:

produktive Bildungen wie -heit, -keit
unproduktive Bildungen (aus z.B. überlieferten Formen)

das Ganze steht allerdings unter implizite Ableitungen, also Derivationen ohne Affix, wobei sich doch schon die Beschreibung von produktive Bildungen beißen würde, denn -heit, -keit sind doch Suffixe, also Wortbildungsmorpheme oder stehe ich da gerade irgendwie aufm Schlauch??


Hier könnte pippo289's Signatur stehen...
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 12:45:42,
Beitrag #2
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
Weiß vllt jemand ein anderes Forum, wo man sich damit auskennt?


Hier könnte pippo289's Signatur stehen...
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 12:59:08,
Beitrag #3
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
Geduuuuld. Wir machen das hier nicht 24/7 und hauptberuflich.

Produktiv heißt, dass ein Muster in der Gegenwartssprache zur Bildung neuer Lexeme verwendet werden kann.
Unproduktiv heißt, dass ein Muster zu einem früheren Zeitpunkt einmal produktiv gewesen ist, in der Gegenwartssprache aber nicht mehr für Neubildungen funktioniert.

Unproduktive Ableitungen sind zu Beispiel die Iterativ- oder Intensivbildungen mit {-} wie in streichen > streicheln, kratzen > kritzeln.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 14:11:09,
Beitrag #4
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
das bedeutet dann doch aber, dass produktive Bildungen keine Impliziten Derivationen sein können!?


Hier könnte pippo289's Signatur stehen...
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 20:12:04,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.2014, 21:26:03 von janwo
Beitrag #5
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
Wieso nicht?

Die Unterscheidung imlizit/explizit ist je nach Terminologie etwas anderes. Entweder geht es um interne (Ablaut, Umlaut, Stammalternation usw.) vs. externe (Affigierung) Ableitung, oder um sichtbare vs. unsichtbare. Unsichtbar ist im Grunde so etwas wie essen > Essen, wo morphologisch gar nichts passiert. (Die Orthographie lassen wir mal außen vor, die Großschreibung des resultierenden Substantivs ist ja Folge der Derivation, nicht deren Mittel!)

Derartige Ableitungen sind durchaus noch produktiv, finde ich. Man kann doch aus nahezu jedem Verb so ein Substantiv machen: chatten > das Chatten.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 20:39:03,   Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.2014, 20:40:05 von pippo289
Beitrag #6
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
Irgendwie scheinst du die Frage nicht wirklich zu verstehen, bzw. redest drumherum!

Eine implizite Derivation ist laut diesem Skript eine Ableitung ohne jegliches Affix. Es steht außerdem unter diesem Punkt "produktive Bildung" wie mit -heit und -keit.
-heit und -keit sind definitiv Suffixe - da sind wir uns doch einig?!?
Ein Suffix ist auch ein Affix ergo ist eine produktive Bildung mit -heit (laut Skript) eine Wortbildung mit einem Affix, was laut Skript aber keine implizite Derivation sein kann, denn laut Definition aus dem Skript ergibt sich, dass implizite Derivation eine Ableitung ohne Affix, ergo auch keinem Suffix ist!

Ich glaube wir brauchen hier nicht lange rumrätseln und Thesen aufstellen, bzw. irgendwie am Thema vorbeireden, wie es in der Uni sowieso schon allzuoft gemacht wird, sondern können uns darauf einigen, dass der Student, welcher das Skript verfasst hat hier wohl einen Fehler gemacht hat ;-)


Danke trotzdem!


Hier könnte pippo289's Signatur stehen...
ZitierenZum Seitenanfang
14.11.2014, 21:34:09,
Beitrag #7
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
(14.11.2014, 20:39:03)pippo289 schrieb: Irgendwie scheinst du die Frage nicht wirklich zu verstehen, bzw. redest drumherum!
Das könnte unter anderem auch an der Art liegen, wie die Frage gestellt wird. Zum Aneinadervorbeireden braucht es auch zwei.

(14.11.2014, 20:39:03)pippo289 schrieb: Eine implizite Derivation ist laut diesem Skript eine Ableitung ohne jegliches Affix. Es steht außerdem unter diesem Punkt "produktive Bildung" wie mit -heit und -keit.
-heit und -keit sind definitiv Suffixe - da sind wir uns doch einig?!?
Ja, das ist so.

(14.11.2014, 20:39:03)pippo289 schrieb: Ein Suffix ist auch ein Affix ergo ist eine produktive Bildung mit -heit (laut Skript) eine Wortbildung mit einem Affix, was laut Skript aber keine implizite Derivation sein kann, denn laut Definition aus dem Skript ergibt sich, dass implizite Derivation eine Ableitung ohne Affix, ergo auch keinem Suffix ist!
Vermutlich wurde da ein Beispiel verkehrt zugeordnet. Ich fürchte, da ist in dem Skript was durcheinander geraten, das ist meiner Tutorin auch schon mal passiert.

Die Unterscheidung implizit/explizit ist sachlich komplett unabhängig von der Unterscheidung produktiv/unproduktiv. Die -heit usw. Ableitungen sind sowohl explizit als auch produktiv. Die meisten expliziten Ableitungen des Deutschen sind auch noch produktiv, das ist für die impliziten Ableitungen nicht so, die sind nur noch teilweise produktiv.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenZum Seitenanfang
15.11.2014, 14:11:40,
Beitrag #8
RE: Examensvorbereitung Wortbildung
ja sag ich doch ;-)


Hier könnte pippo289's Signatur stehen...
ZitierenZum Seitenanfang


Bookmarks

Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.