Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Genussysteme
▶ wer hat's erfunden?

01.06.2011, 23:48:21
Beitrag #16
RE: Genussysteme
Offtopic:
Naja, da Tok Pisin ja aus einem englisch lexikalisierten Pidgin mit ein paar wenigen Spuren der kurzen deutschen Kolonialherrschaft entstanden ist, sollte man da eine Menge Wörter wiedererkennen können. (Ich sage nur krankiman oder rausim). Und "kennen" tu ich als Typologe einiges, mit dem "können" hapert es. Sorry


Das Übersetzungsproblem hat man nicht nur mit dem Finnischen. Ein Text auf Tok Pisin oder Indonesisch/Malaiisch ist auch schwer übersetzbar, weil im Deutschen eine Menge ausgedrückt und markiert werden muss, was man im Original eben nicht markieren kann/muss. Andersherum hat man natürlich bei Sprachen wie den erwähnten Klassensprachen mitunter das Problem, dass hier Sachen ausgedrückt sind, die man im Deutschen nicht so einfach nachbilden kann.

Ach so - und noch eine Leseempfehlung zum Thema Nominalklassen. Ein Buch, das man nicht nur wegen seines wirklich hinreißenden Titels einmal gesehen haben muss:
Lakoff, George: Women, Fire and Dangerous Things: What Categories Reveal About the Mind. Univ. of Chicago Press, 1990.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
02.06.2011, 20:14:45
Beitrag #17
RE: Genussysteme
Ja, dass dieses Problem auch mit anderen Sprachen besteht stimmt natürlich.
Im Kontext des Threads fand ich es nur interessant, dass so ein angeblicher Mangel kreativ ausgenutzt und damit ins Gegenteil gekehrt wird Zwinker

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.06.2011, 13:29:13
Beitrag #18
RE: Genussysteme
Hallo!

Auch wenn die Diskussion schon ein bisschen älter ist, will ich gerne noch etwas hinzufügen.
Ich habe nämlich gerade einen coolen Artikel gelesen " Sex, Syntax, and Semantics", von Lea Boroditsky.
Sie zeigt in verschiedenen Experimenten, dass die Artikel im Deutschen und in anderen Sprachen, die sowas haben, einen Einfluss darauf haben, wie man über Dinge denkt. Die mentalen Repräsentationen, die wir von leblosen Dingen haben, werden von den Artikeln, die sie tragen, geprägt. So beschreiben Deutsche "Brücke", feminin im Deutschen, mit Attributen, die vorwiegend als "weiblich" eingestuft wurden, wohingegen Spanier das spanische Pendant "puento", maskulin, mit "männlichen" Attributen beschreiben: German: beautiful, elegant, fragile, slender...Spanish: big, dangerous, long and sturdy Zwinker

Hier der Link zu dem Artikel:
http://www-psych.stanford.edu/~lera/papers/gender.pdf

Lächel

Passt auch gut zu unserer Diskussion über Denken und Sprache...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste