Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Hist]: Historisch-vergleichende Ling., Diachronie, Sprachwandel  » nicht erledigt "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede?
▶ Hist, Adjektiv, Klassifikation

09.10.2013, 12:59:54
Beitrag #1
84_rolleyes "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede?
Hallo,
ich frage mich, ob "gnädige Fraw", "teurer Ritter"/ "edeler Ritter" im 16. Jahrhundert
tatsächliche Adjektive der Achtung und Ehrerbietung sind, oder ob ihr es einfach unter "sonstige, abgeleitete/simplizische" kategorisieren würdet. Die Klassifikation soll nach Bergmann/Nerius stattfinden.
Meiner Ansicht nach ist "edeler Ritter" auch nichts anderes als "guter Ritter" und damit unter "sonstige" einzustufen.
Wenn nun aber "teuerster" oder gar "aller teuerster" auftaucht? Dann wären die unter "Achtung und Ehrerbietung" zu fassen, obwohl "teurer" unter "sonstige" klassifiziert wurde...Kann man das einfach mit Superlativ/Elativ begründen?
Man könnte auch argumentieren, dass man nur Superlative unter "Achtung und Ehrerbietung" klassifiziert, die in der direkten Rede stehen?!

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
Merci!


Hallo, ich bin echbain und seit 09.10.2013 10:43 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.10.2013, 13:17:10
Beitrag #2
RE: "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede?
Ich habe ja so meine Zweifel, dass Ritter im 16. Jhdt. noch sachlich und sprachlich inder Mode war(en).


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.10.2013, 13:22:35
Beitrag #3
RE: "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede?
(09.10.2013 13:17:10)janwo schrieb:  Ich habe ja so meine Zweifel, dass Ritter im 16. Jhdt. noch sachlich und sprachlich inder Mode war(en).

...das war auch nicht nicht meine Frage. Diese Formulierungen kommen konkret in einem Text vor.


Hallo, ich bin echbain und seit 09.10.2013 10:43 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Phon] [kx̯] eine standarddeutsche Affrikate? Kinnay 6 1.026 05.09.2016 16:45:02
Letzter Beitrag: janwo
  Linguistische Theorien und Methoden 21. Jahrhundert Molosso_08 4 521 23.08.2016 17:07:44
Letzter Beitrag: Molosso_08
  Allgemeine Studienbedingungen, Anfrage anonymous 1 235 07.05.2016 18:30:30
Letzter Beitrag: Administrator
  Kennt jemand einen pragmatischen Aufsatz über die Unmöglichkeit des Neins der Frau? Spracherkennung 6 2.505 19.02.2016 19:35:59
Letzter Beitrag: lingucat
  Wie definiert man eine "Proposition"? Lydia163 1 1.330 22.04.2014 10:23:25
Letzter Beitrag: kunnukun
  [CONTRIB] Lernt jemand eine Lesser used Language? debohemian 2 2.384 23.02.2014 02:48:11
Letzter Beitrag: debohemian
  Wie entsteht eine Schriftsprache heutzutage? diman 18 8.416 17.02.2014 19:44:58
Letzter Beitrag: janwo
  "freien" - eine Frau nehmen Kevin 2 2.255 02.12.2013 21:10:59
Letzter Beitrag: janwo
  [Morph] Die Ersparnis durch eine Flexionsmorphologie im Deutschen. Krishna 4 2.038 03.11.2013 19:16:48
Letzter Beitrag: lingucat

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste