Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Graph]: Graphematik, Orthographie, Schriftforschung  » nicht erledigt Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen

09.04.2016, 18:22:46
Beitrag #1
Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
Hallo,

als Hobby-Sprachwissenschaftler wollte ich mir gerade der genauen Bedeutung der Graphe bewusst werden. Eiegntlich dachte ich, es relativ gut verstanden zu haben (alle nicht bedeutungsunterscheidenden Varianten eines Graphems).
Zunächst dachte ich, es gibt keine Graphen in der deutschen Sprache, weil alle Buchstaben irgendwie bedeutungsunterscheidende Funktion haben (ganz, gans); so wird auch auf dieser Webseite http://lernfragen.de/?p=83 anhand der Wörter Vater, Fahne, Philipp gezeigt, dass diese unterschiedliche Grapheme seien.
k u. c werden im Lateinischen ( "calendae" und "kalendae" ) beide als Grapheme bezeichnet...

Durch die ersten Sätze des Wikipediaeintrags ( https://de.wikipedia.org/wiki/Graphem ) muss ich folgendes vermuten (sch und s ein Graphem ?!): Wird die Art "Graph" oder "Phonem" doch durch die Aussprache bestimmt, nämlich wenn mehrere Zeichen (dann Graphen) auf dasselbe Phonem verweisen?
Ein weiterer Anhaltspunkt wäre: Wir sprechen "Ph" als /f/ aus, und beide Zeichen werden als Digraph wohl nur aufgrund der Aussprache als ein Graph(em) bezeichnet?

Und was ist der Unterschied zu Phonogrammen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Phonogramm )?

Ich würde mich sehr über Eure Hilfe freuen!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.04.2016, 21:13:00
Beitrag #2
RE: Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
Korrektur: Es muss natürlich heißen "im Unterschied zu Graphemen"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.04.2016, 14:36:30
Beitrag #3
RE: Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
Hallo Ioscius,

herzlich Willkommen im Forum erstmal Lächel. Ein schönes Hobby hast du dir da ausgesucht!

Was genau wie definiert ist, hängt auch immer von der theoretischen Schule ab, der man folgt. Gerade bei dem Terminus Graphem (gerne auch in der Abgrenzung zu Buchstabe) gibt es viel Streiterei. Ich musste mich kürzlich selbst damit befassen und versuche mal dir zusammenzufassen, was ich da mitgenommen habe.

Nehmen wir erstmal an, beim Graphem handle es sich um die minimale systematische Einheit, die in einem alphabetischen Schriftsystem wie es das Deutsche ist, beschreibbar ist. Die Realisierung eines Graphems nennt man Graph, wenn es davon mehrere gibt, dann sind es dessen Allographe. Das Graphem an sich ist also eher die abstrakte Einheit und deren konkrete Realisierungsformen wiederum die Allographe – das Graphem <g> zum Beispiel hätte unter anderem die Allographe <g>, <G>, <g, <G>, usw. Derselbe Laut wird auf der graphischen Ebene unterschiedlich repräsentiert. In dem Wikipedia-Artikel ist nicht gemeint, dass <sch> und <s> als Graphen desselben Graphems angesehen werden sollen, sondern dass sie in den Beispielen schrift und sprache dasselbe Phonem repräsentieren, nämlich [ʃ]: [ˈʃpʀaːχə] und [ʃʀɪft].

Graph korrespondiert im Endeffekt so zu Graphem, wie es Phon zu Phonem tut. Du liegst ganz richtig mit der Vermutung, dass Di- und auch Trigraphen eben deswegen als ein Graphem angesehen werden, weil sie mit nur einem Laut korrespondieren. [ʃ] wird durch einen Trigraph repräsentiert, nämlich <sch>. [ç] oder [χ] durch <ch> und so weiter.

Also: Mehrgraph (=Digraph, Tripgraph) repräsentiert ein Phonem durch mehrere Graphen. Ein Phonogramm 'funktioniert' genau umgekehrt: Ein Graphem repräsentiert mehrere Phoneme.

Falls ich etwas vergessen habe, tut es mir Leid. Konnte dir das ein wenig helfen?

Gruß,
lingucat


Math puns are the first sine of madness.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.04.2016, 16:13:59
Beitrag #4
RE: Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
Vielen Dank für Deine Antwort!

Zitat:Derselbe Laut wird auf der graphischen Ebene unterschiedlich repräsentiert. In dem Wikipedia-Artikel ist nicht gemeint, dass <sch> und <s> als Graphen desselben Graphems angesehen werden sollen, sondern dass sie in den Beispielen schrift und sprache dasselbe Phonem repräsentieren, nämlich [ʃ]: [ˈʃpʀaːχə] und [ʃʀɪft].

Das heißt, "s" und "sch" sind in den beiden Wörtern als verschiedene Grapheme anzusehen?

Zitat:Graph korrespondiert im Endeffekt so zu Graphem, wie es Phon zu Phonem tut. Du liegst ganz richtig mit der Vermutung, dass Di- und auch Trigraphen eben deswegen als ein Graphem angesehen werden, weil sie mit nur einem Laut korrespondieren.

Bedeutet das im Endeffekt, das Graph(em-) und Phon(em)grenzen immer identisch sind?

Und gibt es, außer der Groß- und Kleinschreibung, andere Beispiele für bloße Graphen? Mir würde gerade einfallen: Telefon / Telephon ^^

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.04.2016, 18:15:17
Beitrag #5
RE: Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
(10.04.2016 16:13:59)Ioscius schrieb:  Das heißt, "s" und "sch" sind in den beiden Wörtern als verschiedene Grapheme anzusehen?


Ja, genau. Sie repräsentieren in dem Fall nur dasselbe Phonem. Genauso beispielsweise wäre es beim Phonem /f/ (huch, oben habe ich immer [] benutzt statt // ... naja.). Das kann im Deutschen durch vier unterschiedliche Grapheme repräsentiert werden: <f> wie in Fenster, <v> wie in Vogel, <ff> wie in Schiff und <ph> wie in Physik. Auch hier siehst du, dass zum Teil Digraphen (<ff> und <ph>) für ein Phonem stehen könnnen, aber auch eben nur ein Graphem (<f> und <v>) für dasselbe Phonem.

(10.04.2016 16:13:59)Ioscius schrieb:  Bedeutet das im Endeffekt, das Graph(em-) und Phon(em)grenzen immer identisch sind?

Nein, zum Beispiel eben bei Phonogrammen nicht. Mir fällt leider kein schönes Beispiel ein. Vielleicht kann jemand anders eines beisteuern.

(10.04.2016 16:13:59)Ioscius schrieb:  Und gibt es, außer der Groß- und Kleinschreibung, andere Beispiele für bloße Graphen? Mir würde gerade einfallen: Telefon / Telephon ^^

<f> und <ph> sind beides so erstmal Grapheme, die dasselbe Phonem repräsentieren. Wie oben. Ich weiß jetzt leider nicht ganz, was du mit 'bloße Graphen' meinst? Zum Beispiel hättest du bei <ff> in Schiff zwei Graphen, die zusammen als Graphem gesehen werden. Groß- und Kleinschreibungsvarianten würde ich jetzt eher als Allographen klassifizieren (vorausgesetzt wir zählen Majuskel und Minuskel zum selben Schriftsystem, was auch nicht jeder tut). Also z.B. <a>, <A>, <a>, <A>, <a>, <A>, <a>, <A>, ...


Math puns are the first sine of madness.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.04.2016, 18:11:25
Beitrag #6
RE: Graphe in der deutschen Sprache? - im Unterschied zu Morphemen
Zitat:Erst einmal bitte ich um Entschuldigung, dass meine Antwort so lange auf sich warten ließ - habe derzeit ziemlich viel um die Ohren^^


Ioscius schrieb:
Bedeutet das im Endeffekt, das Graph(em-) und Phon(em)grenzen immer identisch sind?


Nein, zum Beispiel eben bei Phonogrammen nicht. Mir fällt leider kein schönes Beispiel ein. Vielleicht kann jemand anders eines beisteuern.

Dann hoffen wir, irgendjemand wird noch ein Beispiel nennen können Lächel

Zitat:<f> und <ph> sind beides so erstmal Grapheme, die dasselbe Phonem repräsentieren. Wie oben.

Eigentlich schon, aber bei einigen aus dem Griechischen importierten Fremdwörtern, wo "ph" ja eigentlich einen aspirierten Labiallaut bezechnet, wohl nicht, weil beide Schreibungen völlig synonym verwendet werden können.
Und mir ist klar, dass, wie du mit "f" und "v" gezeigt hast, es sich um verschieden Grapheme handelt, da es, so wie es einen Unterschied macht, ob ich "Fogel" oder "Vogel" schreibe, auch i.d.R. einen Unterschied macht, ob ich ein Wort mit "ph" oder "f" schreibe.

Und da kommen wir auch schon zu der Frage, was ich mit "bloße Graphen" meine: Ich finde es so faszinierend, dass es im dt. keinen Unterschied macht, ob ich das "r" rolle oder nicht (verschiedene Phone), sodass ich eben dafür gerne auf graphischer Ebene etwas Vergleichbares hätte.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Typo] Entwicklung des Wortes ''müssen'' im Deutschen als auch Englischen linguiststudi 2 502 05.08.2016 22:23:03
Letzter Beitrag: Frederike
  [Syn] Komplexe Verbalphrasen des Deutschen Alpun 3 977 09.03.2016 13:34:12
Letzter Beitrag: Alpun
  [Pragma] Unterschied Implikationen und Präsupposition duerruli 3 2.359 01.02.2016 17:47:09
Letzter Beitrag: kunnukun
  [Morph] Unterschied zwischen Morph und Morphem no-name21 5 1.764 30.12.2015 22:25:38
Letzter Beitrag: no-name21
  [Syn] Subjektidentität bei finalen Infinitivsätzen im Deutschen Gernot Back 5 2.255 07.11.2015 02:02:19
Letzter Beitrag: Chano
  rheinische Verlaufsform, Progressiv im Deutschen: Brauche ganz dringend eure Meinung! gleuckskaefer 4 2.366 20.05.2015 19:23:17
Letzter Beitrag: lingucat
  [geteilt] Deonyme im Deutschen und weiteren Sprachen quakki 11 3.465 26.04.2015 20:43:17
Letzter Beitrag: janwo
  [Syn] Pro-Drop in der deutschen Umgangssprache Doriana 4 2.322 06.04.2015 13:19:27
Letzter Beitrag: Gernot Back
  Mundbilder der Deutschen Gebärdensprache von Dialekten abhängig? Kevin 0 1.541 28.03.2015 15:41:44
Letzter Beitrag: Kevin

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste