Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Umfrage: Findet ihr dass die sprache schwer ist bzw. wird?
Ja
Nein
[Zeige Ergebnisse]
Hinweis: Dies ist eine öffentliche Umfrage. Andere Benutzer können sehen, was du gewählt hast.
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Ich habe eine Idee fuer eine Sprache

23.07.2011, 14:58:42
Beitrag #1
Entwickle Sprache
Hallo, ich interessiere mich sehr für Sprachen und habe mir vorgenommen, selbst eine zu entwickeln. Wie sie heißen wird, weiß ich nicht, das werde ich mir erst am Schluss überlegen. Sie soll sehr schwierig zu erlernen sein und ihre Grammatik soll der der Finno-Ugrischen Sprachen ähneln.

Thema 1 - Das Alphabet

A[a]

Æ[æ]

Å[ɑ]

B{b}

C[ʦ]

D[d]

Ð[ð]

E[e, ɛ]

Ë[ɘ]

F[f]

G[g]

H[h]

I[i]

J[j]

K[k]

L[l]

M[m]

N[n]

O[o]

Œ[ø]

P[p]

(Q[q])

R[ɾ]

S[s]

T[t]

U[u]

V[v]

(W[v])

(X[ks]]

(Y[y])

Z[z]

Þ[θ]

Das ist das Alphabet. Die Buchstaben, die in den Klammern stehen, kommen nur in Fremdwörtern vor.

Wenn zur meiner Sprache was neues hinzukommt, dann schreibe ich es hier.


Thema 2 - Personalpronomen

[mɑ] - ich

[tɘ] - du

œn[øn] - er/sie/es

ve[vɛ] - wir

þaa[θaː] - Ihr/Sie

Wenn es einen Doppelvokal gibt, wird er lang ausgesprochen. Das gleiche bei Konsonanten.

Es gibt neben den Singular und Plural auch Dual und Trial. Beim Dual hängt man ein l ans Ende, beim Trial ein s.

vel[vɛl] - Wir zwei

ves[vɛs] - Wir drei

þaal[θaːl] - Ihr/Sie zwei

þaas[θaːs] - Ihr/Sie drei

Thema 3 - Verben

Vanæn - Lesen

Wenn ein Verb mit einem Konsonanten Endet und das Pronomen mit einem anderem Konsonanten Anfängt, wird der letze Konsonant beim Verb weggelassen. Teach

Ich lese - Vanæmå [vanæmɑ]

Er/Sie/Es lesen - Vanænœn [vanænøn]

Verben haben eine Vergangenheit, nur eine und zwar das Präteritum.
Es wird dann ein -is eingehängt.

Wenn der letzte Buchstabe beim Pronomen ein Vokal ist, dann wird das -is vorher mit einem Glottisschlag gesprochen. Teach

Ich las - Vanæmåis [vanæmɑʔis]

Sonst, wenn der letzte Buchstabe beim Pronomen ein Konsonant ist, dann gibt es keinen Glottisschlag.

Er/Sie/Es las - Vanænœnis [vanænønis]

Thema 4 - Kasus

Es gibt viele Kasus. Wie viele, weiß ich noch nicht weil ich die Sprache gerade entwickle.

Nehmen wir den Kasus Inessiv, also im Haus. Ich lese Zuhause heißt Ich lese im Haus.

Þanåå [θanɑː] - Haus

Für den Inessiv nehmen wir die Endung -ið. Falls ein Nomen mit einem Vokal endet, so folgt ein Glottisschlag. Aber: Wenn es der gleiche Vokal ist wie der Anfangsbuchstabe des Kasus, gibt es keinen Glottisschlag! Teach

Þanååið [θanɑːið]

Und ich lese zu Hause heißt:

Vanæmå þanååið. [vanæmɑː θanɑːið]


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
26.07.2011, 12:59:38
Beitrag #2
RE: Entwickle Sprache
Ich beginne wieder von vorn und versuche, meine Sprache noch schwieriger zu machen, indem ich mich an das Grönländische orienteire.


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.08.2011, 10:01:15
Beitrag #3
Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Sie wird:

- solche art laute haben, die man mit nach innen gerichteten Luftstrom ausspricht(ɓ, ...)

-Auch solche laute haben wird die sehr schwierig auszusprechen werden(ʂ, ...)

-sie wird laute haben, die velarisiert(ˠ), labialisiert(ʷ), palatalisiert(ʲ) und sogar aspiriert(ʰ) ausgesprochen werden.

-sie wird eine eigene schrift haben, sie wird der khmer schrift aehneln

-es wird eine tonsprache sein, es wird 7 toene haben

33 - neuteral

55 - hoch

11- tief

35 - steigend

31 - fallend

45 - zwischen 4 und 5 knacklaut

21 - zwischen 2 und 1 knacklaut

- vokale koennen nasal, ueberlang, lang, kurz und ueberkurz ausgesprochen werden

die grammatik:

-sie hat einen stuffenwechsel(quantiv, qualitiv unf so einen, da wo sich die tonhoehe des vokals aendert)
-es ist eine ergativsprache

-es hat ungefaehr 44 faelle (nachgezaehlt und die nuetzichsten rausgesucht)

-modi (konjuktiv, indikativ, imperativ, jussiv, opativ, Konditionalis, Suppositiv)

-tempus(perfekt, praeteritum, aorist, praesens, plusquamperfekt)

-numerus(singular, dual, trial, quadral, distributiv, paral, paukal, plural)

-kein grammatikales geschlecht

-agglutinierende sprache

tja, noch was werde ich mir ueberlegen. wenn ich dann alles zahm hier hab, dann mache ich hier ein tutorial dieser sprache.

wie findet ihr die sprache jetzt ihm "nachdenkstadium"??

Ich habe mal ueberlegt und habe die entscheidung getroffen, dass.....

qw [qʷ]

qh[qʰ]

qj[qʲ]

ql[qˠ]

ist. also dass fuer ʷ, ... einfach w, .. nach den entsprechenden konsonant steht. er selber hat nur den ʷ, ... wortlaut und nicht v, ...

jeden falls muss man die reihenfolge betrachten:

qlwhj[qˠʷʰʲ], oder

qlh [qˠʰ].

l und w duerfen nie nach l und h stehen. erst kommt das l dann das w. dannach kommt das h und dann das j, andersherum darf es nicht stehen.

aehnlich wie in quenya

@thf danke, dass du die idee mit den tonstuffenwechsel gut findest Lächel und die seite mit den sprachbaukasten kenne ich schon, trotzem danke. hab von der seite schon viel gelernt. und ja, ich kombiniere alles schwierige zahm.

Okay, jetzt sage ich euch die Konsonanten:

Vorallem war der erste Buchstabe, den ich hier ins Konsonanten Alphabet eingefuehrt habe, war Ḇ[ʙ]. Ich habe mich enschieden, den Buchstaben einzufuehren, als ich das Lied Ramaya gehoert habe. Er hat auf so einer mysterioesen Afrikanischen Sprache gesungen, und da kamm [ʙ] sehr oft vor. Und weil es so eine mysterioese Sprache war, habe ich mich entschlossen, den Buchstaben in meinen Alphabet ihm einzufuegen. Dann kommen die Laute, die nach innen gerichteten Luftstrom haben. Sie sind extrem schwierig auszusprechen. Aber mit uebung schaft mans.Zwinker Ɓ[ɓ], Ɗ[ɗ], Ɠ[ɠ]. Ƭ[ʈ] ist so ein Laut, da wo die Zungehinter den Zaehnen da ist. Dann kommen die "slawischen Laute". Č[ʧ], Ć[ʨ], Ç[tʂ], Š[ʃ], Ś[ɕ], Ş[ʂ], Ž[ʒ], Ź[ʓ], Ż[ʓ].
Zur Guter Letzt kommen die normalo Laute. Þ[θ] ist der Letzte Sonderlaut, die restlichen werden wie im Deutschen ausgesprochen. Ausser Das L, W, H, J. Das L, H, W werden durch Ļ[l], Ḩ[h] und V[v] ersetzt. Das J bleibt [ʲ] und darf in ausnahmefaellen nach einen Vokal stehen. Der Buchstabe Q wird [q] ausgesprochen, qu dagegen [quʔ]. Der Buchstabe X existiert nicht, Z [z].

Die Vokale:A[a], E[ɛ], I[i], O[ɑ], U[u], Y[ø]. Die Tonhoehen:
A - 33
Á - 55
À - 11
 - 35
à - 31
Ă - 45 (Mit Knacklaut dazwischen)
Ā - 21 (Mit Knacklaut dazwischen)

PS: Ich schreibe erstmal in Lateinischer Schrift, erst am Ende mache ich meine eigene Schrift. Die Lateinische wird dann Ur Translatision oder so was benutzt.

Verb-Beispiel

gehen: qwûɠ [qʷǔɠ]

Ich gehe : qwûɠĭn


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.08.2011, 14:15:44
Beitrag #4
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Mit Verlaub klingt es bisher eher so, als würdest du versuchen möglichst viele sprachliche Phänomene zusammenzutun und die Sprache künstlich schwer zu machen. Eine Sprache zeichnet sich nich nur dadurch aus, welche sprachlichen Einheiten und Phänomene darin vorkommen. Ebenso müssen die einzelnen Phänomene auch aufeinander abgestimmt sein, was ebenfalls nochmal viel Überlegungen beanspruchen wird. Außerdem müssen Kunstsprachen nicht schwer sein, um "cool" zu sein. Schönheit entsteht nicht durch Schwere. Aber nur zu, das Wichtigste kommt ja noch.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.08.2011, 16:33:28
Beitrag #5
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Mir gefällt die Idee mit dem Tonhöhenstufenwechsel gut. Sonst sind mir einige Dinge auf- und eingefallen, nur will ich dazu erst mal gar nicht soviel sagen, weil ich viel interessanter finde, zu sehen, wie verschieden man an die Sache rangehen kann - gerade auch, ohne "akademisch voreingenommen" zu sein. Ähnlich wie Kevin hatte ich auch etwas den Eindruck, dass es sich um eine Karte für ein Sprachen-Quartett handelt Big Grin...aber mach doch erst mal weiter; kannst dabei nur lernen.

Wenn du doch etwas Anleitung zu bestimmten Dingen haben möchtest, kannst du ja mal in das Language Construction Kit schauen, dir ein Lehrbuch wie Describing Morphosyntax von Thomas Payne schnappen - oder natürlich hier fragen Zwinker

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.08.2011, 17:41:59
Beitrag #6
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Melde mich erst anfang September wieder da ich grad bei meinen verwandten bin und er hat internet und gleich fahre ich wieder zurueck zum "urlaub". bis dahin werde ich mir ueberlegen, wie es mit meiner sprache weiter geht.


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
25.08.2011, 20:16:42
Beitrag #7
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Verstehe ich das richtig, dass Aspiration,Velarisierung, Palatalisierung und Labialisierung gleichzeitig auftreten können?
Gehen denn Velarisierung und Palatalisierung überhaupt gleichzeitig? Dein Beispiel wäre dann ja ein ein stimmloser aspirierter velarisierter palatalisierter labialisierter uvularer Plosiv. Velarisiert und palatalisiert bekomme ich gleichzeitig nicht hin; insb. nicht bei einem uvularen Laut - aber evtl. bin ich auch nur zu ungelenkig...

Was die Darstellung anbelangt: Schau dir doch mal an, wie Grammatiken oder Sprachartikel in der Wikipedia aufgebaut sind. Ich finde die Darstellung der Laute im Fließtext etwas schwierig.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
03.09.2011, 18:35:16
Beitrag #8
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
ja gut,fuer [q] ist es besonders schwierig. aber fuer k gehts(bei mir). also ich hebe meine zunge ganz hoch[ˠ], dann bilde ich eine lippenrundung[ʷ] dann spreche ich den konsonanten [k] behaucht aus und haenge ein j ans ende[ʲ]. so spricht man [kˠʷʰʲ] aus. oder habe ich was falsch verstanden. denn laut wiki muss ich die zunge ganz hoch heben, also wenn ich es richtig erklaerthabe, sollte ich keine schwierigkeiten haben, es auszusprechen.

ich habe ueberlegt, dass ich das rachen r [ʀ] einfuege. es sollen noch weitere laute folgen, die sage ich aber uebermorgen, da ich in zwei tagen bereits in deutschland bin.


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
03.09.2011, 20:31:00
Beitrag #9
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
(25.08.2011 20:16:42)thf schrieb:  Gehen denn Velarisierung und Palatalisierung überhaupt gleichzeitig?

Hm. Mit viel Zungenakrobatik vielleicht. Aber so etwas dürfte sich normalerweise auf einen "Mittelwert" wie palato-velar(isiert) oder velo-palatal(isiert) einpendeln.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.09.2011, 13:17:31
Beitrag #10
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
(03.09.2011 20:31:00)janwo schrieb:  [...]
Hm. Mit viel Zungenakrobatik vielleicht. Aber so etwas dürfte sich normalerweise auf einen "Mittelwert" wie palato-velar(isiert) oder velo-palatal(isiert) einpendeln.
Okay. Das ist aber relativ markiert oder?

(03.09.2011 18:35:16)maaskantje schrieb:  ja gut,fuer [q] ist es besonders schwierig. aber fuer k gehts(bei mir). also ich hebe meine zunge ganz hoch[ˠ], dann bilde ich eine lippenrundung[ʷ] dann spreche ich den konsonanten [k] behaucht aus und haenge ein j ans ende[ʲ]. so spricht man [kˠʷʰʲ] aus. oder habe ich was falsch verstanden. denn laut wiki muss ich die zunge ganz hoch heben, also wenn ich es richtig erklaerthabe, sollte ich keine schwierigkeiten haben, es auszusprechen.
Bei dem Beispiel bin ich mir auch wieder unsicher, ob das geht. Schließlich ist [k] ja ein velarer Plosiv; können velare Laute velarisiert werden?

Wenn du aber sagst, dass du das aussprechen kannst, nimm's. Falls sich später herausstellen sollte, dass da doch was anderes aus deinem Mund kommt, kannst das ja immer noch ändern.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.09.2011, 08:11:14
Beitrag #11
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
(04.09.2011 13:17:31)thf schrieb:  Bei dem Beispiel bin ich mir auch wieder unsicher, ob das geht. Schließlich ist [k] ja ein velarer Plosiv; können velare Laute velarisiert werden?

Logischerdings nicht. Eine velare Artikulation ist ja bereits vor Ort, so dass sie nicht mehr dorthin bewegt werden kann.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.09.2011, 09:51:17
Beitrag #12
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
ja gut, dann wird es halt nur ʷ, ʰ und ʲ laute geben, ähnlch wie bei quenya. den die drei kann man zusammen aussprechen.


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.09.2011, 11:11:57
Beitrag #13
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Okay, das hier ist eigentlich ein Nebenprojekt. Ich arbeite hauptsächlich an einer anderen Sprache, die ich Bremsisch nenne. Es gibt ja die Sprache Wespisch, die Sprache, die die meisten Fälle hat(24). Und da Wespisch mich an Wespen erinnert, habe ich rumkombiniert. Bienisch hört sich schlecht an, Fliegisch auch. Aber Bremsisch gefällt mir schon eher. Deshalb habe ich Bremsisch als Namen gewählt.

Das Alphabet

Das Bremsische Alphabet kennt 7 Vokale: ɑ(A), ɛ(Ê), ɜ(E), ɤ(O), o(Ô), ʊ(U), i(I).

Die können kurz, lang oder überlang ausgesprochen werden. Wenn sie lang ausgesprochen werden, dann stehen zwei Vokale hintereinander. Wenn es überlang ausgespochen wird, steht ein "h" nach den zwei Vokalen, es hat also eine ähnliche Funktion wie im Deutschem das stumme h. Kurz wird es ausgesprochen, wenn nur ein Vokal steht.

Es kennt allerdings Diphthonge: ɐ(-ar), æ(-ae, es kann auch zusammen geschrieben werden, also æ), œ(-oe, kann auch zusammen geschrieben werden, also œ).

Diphthonge können allerdings nur kurz und überlang ausgesprochen werden.

Jetzt kommen wir zu den Konsonanten.

b(B), ʦ{C), ʨ(Č), ç(Ç), d(D), ʤ(Ð), dʲ(Ď), f(F), g(G), h(ː), j(J), k(K), l(L), lʲ(Ľ) m(M), n(N), nʲ(Ň), p(P), r{R), s(S), ɕ(Š), t(T), tʲ(Ť), v(V), z(Z), ʓ(Ž), h(Ch)

Wortbildung

Bei den Nomen konzentriere ich mich, ob es sächlich ist, ob es "tierisch" ist usw.

Für Sächliche Sachen gibt es die Endung -ta.

Für Sachen, die aus dem Tierreich kommen(der Affe, ...) gibt es die Endung -se.

Für Sachen, die aus dem Menschenreich kommen(der Sohn, ...) gibt es die Endung -nu.

Bei den Verben ist es ebenfalls ähnlich.

Für Sachen, die NUR ein Ding tun kann(kaputt gehen, ...) gibt es die Endung -ta.

Für Sachen, die NUR ein Tier tun kann(Fressen, ...) gibt es die Endung -se.

Für Sachen, die NUR ein Mensch machen kann((Auto) fahren, ...) gibt es die Endung -nu.

Für Sachen, die ALLE drei bzw. vier Kategorien tun können, gibt es die Endung -jo.(Wenn es vor D, L, N oder T steht, wird es durch ein Ď, ... ersetzt.)

Für Sachen, die sagen wir mal "intergalaktische" Dinge tun können(kollabieren, ....) oder Sonstige Dinge Tun können, gibt es die Endung -næ

Für Dinge, die NUR ein Tier und ein Mensch tun können(gehen, ...) gibt es die Endung -lô.

Für die Adjektiv-Bildung gibt es nur eine Regel: es soll mit einen Vokal Enden.

Teach Teach

Numerus

Wir nehmen das Wort Bruder als Numeri-Beispiel. Es setzt sich so zusammen:

Kolê (geschwisterlich) minu(mähnlich).

Also heißt Bruder auf Bremsisch Kolêminu.

Es gibt 8 Numeri: Transnumerals, Singular, Dual, Trial, Quadral, Paral(sehr selten), Paukal und den Plural. Transnumerals wird verwendet, wenn man sagt: Jedes Auto hat ein Lenkrad, dabei steht Auto für zwei Numeri(im Deutschen). Man kann stadessen auch sagen, jedes einzelne auto oder alle Autos. Es hat trotzdem die gleiche Bedeutung. Und der Transnumerals erfüllt(womöglich nur im Bremsischen) den Zweck, dass es für alle Numeri steht und dafür die allgemeine Grundform bildet.

Die Zahl der Numeri beträgt wie gesagt 8, wird aber meist mit 7 genannt, da der Paral extrem selten ist. Der Paral steht für z.B. ein Paar Schuhe habe ich gekauft, dabei ist das ein Paar im Bremsischen der Paral.

Hier die Endungen zu den jeweiligen Numeri:

TRN - O̸ - Kolêminu

Singular - n - Kolêminun

Dual - va - Kolêminuva

Trial - vê - Kolêminuvê

Quadral - vœ - Kolêminuvœ

Paral - pov - Kolêminupov

Paukal - gon - Kolêminugon

Plural - not - Kolêminunot

Teach Teach Teach

Es ist eine Ergativ Sprache

Hier, die ersten drei Fälle, die ihr zu dieser Sprache wissen müsst: Ergativ, Absolutiv und Dariv. Im Bremsischen gibt es keinen Nominativ und Akkusativ, dafür aber den Ergativ und den Absolutiv. Der Ergativ makiert im Satz den "Täter", der Absolutiv das "Opfer" oder im einem Satz, wo der Ergativ nicht vorkommt, ebenfalls den "Täter". Der Dativ makiert die "Geisel", also das, was z.B. gestohlen wurde, ihr kennt es sowieso aus dem Deutschen. Big Grin

Hier die Endungen mit den Beispiel Bruder (Kolêminu).

Absolutiv - O̸ - Kolêminu

Ergativ - su - Kolêminusu

Dativ - ker - Kolêminuker

Teach Teach Teach

Verben

Nehmen wir das Verb gehen.

porlô

Personalpronomen:

1.Sg - Jên

2.Sg - Nu

3.Sg - Chæn

1.Du - Mis

2.Du - Noos

3.Du - Vas

1.Tr - Mir

2.Tr - Noor

3.Tr - Var

1.Qu - Min

2.Qu - Noon

3.Qu - Van

1.Pau - Mil

2. Pau - Nool

3. Pau - Val

1.Pl - Mit

2.Pl Noot

3.Pl - Vat

z.b:

Ich gehe = porlôjên

Der Bruder geht = Kolêminun porlôchæn. [kɤlɛminun pɤrlohæn]

Teach Teach Teach

Tempus

Anders als das Finnische beinhaltet das Bremsische einen Futur, der aber nur eingesetzt werden darf, wenn der genauere Zeitpunkt in der Zukunft noch nicht entschieden ist(bsp: Ich werde lesen).
Neben den Futur beinhaltet es das Präsens. Noch besitzt es einen Präteritum, einen Perfekt und einen Plusquamperfekt. Das Präteritum wird dabei eingesetzt, wenn man Vorgänge aus der nahen Vergangenheit erzählt, das Perfekt ist dagegen die ferne Vergangenheit, wo aber die Grammatik jetzt spannender wird. Sie ist ja, die ferne Vergangenheit, aber solch eine, da wo die Handlungen noch heute irgendwie Funktionieren. Bsp: Ich falle ausversehen eine Vase um. Und wenn ich das im Bremsischen erklären müsste, dann müsste ich das Perfekt benutzen, weil über die Handlung jetzt noch gesprochen wird! Das Plusquamperfekt ist dagegen die Abgeschlossene Vergangenheit, die auf das jetzt keinen Einfluss hat. Bsp: Weißt du noch, als in der ersten Klasse wir unser erstes Zeugnis bekamen? Dann gibt es noch das Aorist, da wo man in der Vergangenheit die genaue Zeit man nicht weißt, also die unbestimmte Vergangenheit.

Hier die Präfixe für die Zeiten:

Präsens : O̸
Präteritum : ve-
Perfekt : sa-
PQP: mo-
Aorist : kô-
Futur: ri-

Wenn das Verb mit einem Vokal anfängt, so wird vor dem Vokal erstmal ein Glottisschlag gesprochen.

Teach Teach

Kasus Hinbewegung und Wegbewegung

Der Allativ und der Ablativ(2) meine ich hier als Kasus. Die ersetzen die Präpositionen nach, zu und weg.

Wir lernen eine neue Vokabel.... [Bild: 87.png] Nota, das bedeutet haus auf Bremsisch.

Die Endungen:
Allativ : -kô
Ablativ(2) : -ge

Der Bruder geht nach Hause heißt auf Bremsisch:

Kolêminun porlôchæn notakô. [kɤlɛminun pɤrlohæn nɤtɑko]

Der Bruder geht von Zuhause weg heißt auf Bremsisch:

Kolêminun porlôchæn notage. [kɤlɛminun pɤrlohæn nɤtɑgɜ]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.09.2011, 11:46:05
Beitrag #14
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
Kreativer Name. Ich glaube allerdings, du meinst Wepsisch Zwinker

(und das mit der Zahl der Kasus ist so 'ne Sache für sich. Je nachdem, was man da zählt und von welcher Definition man ausgeht. Im Ungarisch-Artikel in der Wikipedia steht etwa, dass man unter gewissen Prämissen auf 27 kommt, was wieder drei mehr sind. Ich würde bei solchen Dingen der Wikipedia allerdings weniger trauen. Für einen allerersten Überblick ist das praktisch, bei weitergehendem Interesse gibt es allerdings ausreichend Literatur mit Charakterisierungen einzelner Sprachen oder Sprachfamilien.)

Aber willst du nicht erst mal eine Sprache bis zu einem gewissen Grad entwickeln, statt immer wieder was neues anzufangen?

(05.09.2011 08:11:14)janwo schrieb:  Logischerdings nicht. Eine velare Artikulation ist ja bereits vor Ort, so dass sie nicht mehr dorthin bewegt werden kann.
Alles klar Zwinker.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.09.2011, 11:50:53
Beitrag #15
RE: Ich habe eine Idee fuer eine Sprache
@thf: Bin halt vom Charakter so, sry. Ich verspreche, dass ich diese Sprache zuende mache und keine andere mehr anfange! Naja, ich habe es auch etwas angezweifelt, aber Wepsisch ist ein cooler name.


Hallo, ich bin maaskantje und seit 23.07.2011 12:42 hier angemeldet.
Hier könnte meine Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Phon] [kx̯] eine standarddeutsche Affrikate? Kinnay 6 1.099 05.09.2016 16:45:02
Letzter Beitrag: janwo
  Wie definiert man eine "Proposition"? Lydia163 1 1.339 22.04.2014 10:23:25
Letzter Beitrag: kunnukun
  [CONTRIB] Lernt jemand eine Lesser used Language? debohemian 2 2.398 23.02.2014 02:48:11
Letzter Beitrag: debohemian
  Wie entsteht eine Schriftsprache heutzutage? diman 18 8.458 17.02.2014 19:44:58
Letzter Beitrag: janwo
  "freien" - eine Frau nehmen Kevin 2 2.264 02.12.2013 21:10:59
Letzter Beitrag: janwo
  [Morph] Die Ersparnis durch eine Flexionsmorphologie im Deutschen. Krishna 4 2.056 03.11.2013 19:16:48
Letzter Beitrag: lingucat
84_rolleyes [Hist] "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede? echbain 2 1.822 09.10.2013 13:22:35
Letzter Beitrag: echbain
  [Typo] Gibt es eine Sprache, die viele Grammatikalische Dinge weglässt? maaskantje 18 8.549 16.07.2013 14:52:46
Letzter Beitrag: janwo
  Wer hat gesagt, dass alle 2 Wochen eine Sprache ausstirbt? Karin 13 3.822 29.03.2013 03:42:01
Letzter Beitrag: Karin

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste