Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln

08.05.2012, 19:11:39
Beitrag #1
Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln
Howdi,
ich habe gerade bei einigen mikronesischen Sprachen auf Wikipedia Prozentangaben gesehen, die angeben sollten, wie weit die Sprachen lexikalische Ähnlichkeiten aufweisen. (Bsp: Puluwatesisch und Chuukesisch haben eine 81%.)

Wie kommt man auf solche Angaben? Wie kann man sowas selbst machen? Arbeitet man dabei mit der Swadesh-Liste oder mit noch größeren Korpora? Gibt es die Möglichkeit eine Aussage zu treffen, ab welchem Bereich keine gegenseitige Verständlichkeit mehr vorliegt?
Merci und filu þagkos,
Kevin


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
08.05.2012, 19:56:39
Beitrag #2
RE: Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln
Für die Berechnung lexikalischer Distanzen gibt es 1001 eine Methode. Das reicht vom bloßen Vergleichen der Wortformen bis zum Vergleich, welche phonologischen Merkmale sich da unterscheiden. Ich glaube, dass meistens Swadesh-Listen genommen werden. Überblicksdarstellungen solltest du eigentlich in jedem Buch zur historischen Sprachwissenschaft, das auch Glottochronologie behandelt, finden. (Ich denke, dass Ähnlichkeit dort mit behandelt wird, weil die Themen eng verwandt sind.)

Nicht ohne eigene Interessen kann ich dir auch empfehlen, dir mal das Automated Similarity Judgement Program anzuschauen. Zwinker

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.05.2012, 14:15:13
Beitrag #3
RE: Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln
Ich hatte so was auch schon einige Male für die Messung der Distanz zwischen Dialekten gesehen. Dort wurde etwa die Levenshtein-Distanz verwendet, die die Ähnlichkeit zweier Zeichenketten auf der Basis dreier Operationen (einfügen, löschen, ersetzen) angibt. Das ist aber ein rein orthographisches Maß. Dann gibt es noch eine Reihe von Algorithmen, die die phonetische Ähnlichkeit zwischen zwei String angeben. Das ist eigentlich eher für unscharfe Suche, oder das finden von unterschiedlichen Schreibweisen für denselben Nachnahmen gedacht (z.B. Mayer vs. Meyer, vs. Maier etc.). Ich denke, dass man damit aber auch was machen kann.

Da du von gegenseitiger Verständigung schriebst, wäre evtl. "Interkomprehension" so ein Stichwort, das dir evtl. weiter hilft. Ich kenne das primär aus der Skandinavistik, wo es darum geht, wie, ob und unter welchen Prämissen sich Sprecher skandinavischer Sprachen auf ihrer jeweiligen Muttersprache mit Muttersprachlern der anderen skandinavischen Sprachen unterhalten und verstehen können. Ähnliches fand ich für romanische und slawische Sprachen, aber ich bin der Meinung, dass man aus dem Thema sehr, sehr viel raus holen kann.

http://www.let.rug.nl/~gooskens/pdf/publ...h_2004.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Levenshtein-Distanz
http://de.wikipedia.org/wiki/Phonetische_Suche
http://uni-koeln.de/phil-fak/phonetik/Le...n_Wilz.pdf
http://www.verlagdrkovac.de/3-8300-1425-2.htm

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.05.2012, 20:06:44
Beitrag #4
RE: Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln
Wilbert Heeringa hat auch viel zu lexikalischen Distanzen bei Dialekten gemacht. Einer der Ansätze war, dass Bigramme oder N-gramme der beiden Wortlisten miteinander verglichen wurden...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.05.2012, 20:10:01
Beitrag #5
RE: Lexikalische Ähnlichkeit ermitteln
(09.05.2012 14:15:13)thf schrieb:  Ich hatte so was auch schon einige Male für die Messung der Distanz zwischen Dialekten gesehen. Dort wurde etwa die Levenshtein-Distanz verwendet, die die Ähnlichkeit zweier Zeichenketten auf der Basis dreier Operationen (einfügen, löschen, ersetzen) angibt. Das ist aber ein rein orthographisches Maß. Dann gibt es noch eine Reihe von Algorithmen, die die phonetische Ähnlichkeit zwischen zwei String angeben.

Wie stark orthogaphisch verzerrt das ist, liegt natürlich an der Transkriptionsmehtode. Bei ASJP wird eine vereinfachte Lautschrift verwendet, die die Probleme so abstruser Orthographien wie der deutschen oder französischen umgehen helfen.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Lexikalische, grammatische & gebundene und freie Morpeme Oculus 15 3.429 18.02.2015 13:58:10
Letzter Beitrag: Kevin
  Semantische vs. lexikalische Asymmetrien Nanek 2 1.769 12.05.2014 15:22:28
Letzter Beitrag: Nanek
  [Hist] Lexikalische Ultralangzeit-Rekonstruktion janwo 7 16.462 13.03.2014 19:59:01
Letzter Beitrag: janwo
  [Sem] Lexikalische Strukturen Enfait 5 3.197 11.10.2011 23:20:30
Letzter Beitrag: Enfait

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste