Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Objektsprache und Metasprache
▶ Was genau ist in meinem Fall unter Objektsprache zu verstehen?

28.08.2013, 15:32:31
Beitrag #1
Objektsprache
Hallo ihr Lieben
Ich brauche eure Hilfe!

Und zwar habe ich (für mein Studium und als Studienleistung) einen Artikel (Wörterbuchartikel á la Wikipedia) für glottopedia geschrieben.
Über Sprichwort und sprichwörtliche Redensarten.

Nun hat mein Dozent gesagt, ich soll die Objektsprache kursiv setzen! Ich verstehe aber leider nicht, was genau da mit Objektsprache gemeint ist!
Könnt ihr helfen?
Falls ihr mehr Infos braucht, fragt!


Hallo, ich bin KristinMS und seit 28.08.2013 13:25 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.08.2013, 15:46:53
Beitrag #2
RE: Objektsprache
Hallo Kirstin,

ich würde Dir empfehlen, den Dozenten einfach noch einmal darauf anzusprechen!
Das ist die sinnvollste Vorgehensweise.

Soweit ich informiert bin, gibt es durchaus diverse Auslegungen bzw. unterschiedliche Anwendungsweisen hinsichtlich der Begriffe Objekt- und Metasprache.

Ich denke aber, dass die sinnvollste Unterteilung hinsichtlich Deiner Aufgabe hier zu finden sein dürfte:

http://www.christianlehmann.eu/ling/epis...aphie.html


Vermutlich sollst Du einfach die vorkommenden Sprichwörter bzw. sprichwörtlichen Redensarten kursiv schreiben, da diese das Objekt bezeichnen und somit die Objektsprache sind. Die Metasprache ist in diesem Kontext Deine akademische Abhandlung über das Sprachphänomen.

So verstehe ich das auf jeden Fall.

Verstehe ich es des Weiteren richtig, solltest Du quasi Definitionen bestimmter Fachbegriffe im Bereich Phraseologie erstellen?

http://www.phraseo.de/fachbegriffe/


LG,
Mihail


Hallo, ich bin Mischo.

__
Applied Linguistics
- cognitive semantics
- psycholinguistics
- pragmatics
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.08.2013, 16:08:44
Beitrag #3
RE: Objektsprache
Lächel Danke dir,

ich soll nur die zwei Phänomene besprechen.
Ich hab einige Beispiele gegeben, die hab ich dann auch kursiv gesetzt.
Und die von dir empfohlene Seite habe ich mir auch bereits angesehen.

Vielleicht meint er dann wirklich nur die Beispiele.
Ich war etwas verwirrt, da ich dachte, ich müsse vielleicht im Laufe des Textes noch irgendwas als Objektsprache kursiv setzen.
Dann hab ich das, glaub ich, schon richtig verstanden.


Hallo, ich bin KristinMS und seit 28.08.2013 13:25 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.08.2013, 16:40:38
Beitrag #4
RE: Objektsprache
Hallo,

es kann aber durchaus sein, dass Dein Dozent die Metasprache mit einbezogen hat.

Bsp:

Der frühe Vogel fängt den Wurm. (ich nehme einfach das erste Sprichwort, das mir eingefallen ist)

Das wäre also ein Beispiel, dass Du gewählt hast. Du würdest den Satz entsprechend kursiv schreiben.

Wie verfährt man aber nun folglich (?):

Das Adjektiv "früh"/früh bezeichnet das Nomen "Vogel"/Vogel näher, obwohl wir, aus unserem enzyklopädischem Wissen heraus, wissen, dass nicht der "Vogel"/Vogel "früh"/früh ist, sondern der Zeitpunkt.

Hier sind wir nun im Bereich der Metasprache.
Dazu ein eventuell noch hilfreicher Link:

http://www.cl.uni-heidelberg.de/courses/.../r_s73.pdf


Achtung:
Die logische Syntax der Sprache ist nicht mein Fachgebiet, bitte daher absichern! Zwinker


Hallo, ich bin Mischo.

__
Applied Linguistics
- cognitive semantics
- psycholinguistics
- pragmatics
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.08.2013, 21:25:34
Beitrag #5
RE: Objektsprache
Ja, genau das meinte ich:
meine Mail schrieb:Objektsprache ist diejenige, *über die* man etwas aussagt, also vereinfachend gesagt, die Beispiele und Wörter, über die Sie schreiben. Das darüber Schreiben geschieht dann in der Metasprache.

http://www.glottopedia.org/index.php/Sprichwort
http://www.glottopedia.org/index.php/Spr..._Redensart

In meiner Auffassung sind aber auch die Wörter, über die man im Fließtext etwas sagt, Objektsprache, auch Fachtermini, wenn sie kommentiert werden:
GP-Artikel schrieb:Der Terminus „sprichwörtliche Redensart'“ an sich geht


Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Objektsprache


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.08.2013, 16:16:08
Beitrag #6
RE: Objektsprache
Hallo,

perfekt, dann haben wir das korrekt verstanden.

Ich nehme an, dass Sie sogar der betreffende Dozent sind, wenn ich dies korrekt deute.
Danke für die Nachricht und lieben Gruß.


Hallo, ich bin Mischo.

__
Applied Linguistics
- cognitive semantics
- psycholinguistics
- pragmatics
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.08.2013, 17:59:27
Beitrag #7
RE: Objektsprache
Hier im Forum duzen sich eigentlich alle.
Und ja, ich bin der betreffende Dozent.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
30.08.2013, 14:32:50
Beitrag #8
RE: Objektsprache
Danke für den Hinweis, ganz wie an der Uni also, finde ich sehr angenehm.

LG,
Mihail


Hallo, ich bin Mischo.

__
Applied Linguistics
- cognitive semantics
- psycholinguistics
- pragmatics
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
30.08.2013, 14:59:30
Beitrag #9
RE: Objektsprache
(30.08.2013 14:32:50)Mischo schrieb:  Danke für den Hinweis, ganz wie an der Uni also, finde ich sehr angenehm.

Bei Euch wird an der Uni geduzt? Wow.
Das sollten wir hier weiterdiskutieren: http://www.linguisten.de/Thread-Duzen-Si...eutschland


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.05.2014, 20:03:56
Beitrag #10
Objektsprache und Metasprache
Nochmal eine Frage von mir, weil ich bei vielem einfach (noch) nicht so recht durchsteige...

Ich weiß, dass die Objektsprache die zu untersuchende Sprache ist, die Metasprache sozusagen die Sprache über die Sprache.

Die Aufgabe besteht darin, in einem kleinen Text alle objektsprachlichen Ausdrücke zu unterstreichen. Leider tu ich mir sehr schwer bei der Unterscheidung von Objekt- und Metasprache.

Der Beispielsatz ist leider auf spanisch, aber ich übersetze ihn mal.

"El verbo llamé contiene dos morfemas: llam- y -é. El primer morfema es la raiz, el segundo un morfema flexivo. La flexión adapta la raiza a la primera persona singular y al indefinido. El infinitivo sería llamar".

Und hier meine Übersetzung- zumindest der Versuch einer Übersetzung: Zwinker

Das Verb "llamé" (ich rief an) beinhaltet zwei Morpheme: llam- und -é. Das erste Morphem ist die Wurzel, das zweite ein flektiertes Morphem. Die Flexion fügt die Wurzel an die erste Person Singular und an die Vergangenheitsform an. Der Infinitiv wäre "llamar" (rufen).

Vielleicht könnte mir jemand sagen, was er davon hält. wäre toll, denn ich blick einfach nicht mehr durch...
Falls nicht, kein Thema, ich erwarte von niemandem, dass er sich meiner Probleme annimmt. Zwinker

janwo bearbeitete 11.05.2014 20:08:02 diesen Beitrag. Grund:

Thread in bestehendes Thema eingefügt



Hier könnte Pájaros Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.05.2014, 20:10:14
Beitrag #11
RE: Objektsprache und Metasprache
Mach doch einfach mal einen Versuch hier, den kommentiere ich dann gerne.

Du kannst auch noch ☞ in diesem Thread hier nachlesen, wo es auch um diese Unterscheidung ging.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.05.2014, 20:25:47
Beitrag #12
RE: Objektsprache und Metasprache
(11.05.2014 20:10:14)janwo schrieb:  Mach doch einfach mal einen Versuch hier, den kommentiere ich dann gerne.

Du kannst auch noch ☞ in diesem Thread hier nachlesen, wo es auch um diese Unterscheidung ging.

Danke für den Hinweis und deine Antwort!

Also, ich würde lediglich das Wort "llamé" und das Wort "llamar" als Objektsprache bezeichnen, da im Rest vom Satz Sprache verwendet wird, die man zur Beschreibung von Sprache verwendet (Metasprache).
Allerdings verstehe ich das alles leider nicht gerade gut (auch wenn ich mir schon mehrer Beschreibungen durchgelesen habe) und das sind jetzt reine Spekulationen, mit Wissen hat das nichts zu tun, bin aber gerne bereit, mir dieses anzueignen. Lächel


Hier könnte Pájaros Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.05.2014, 20:56:30
Beitrag #13
RE: Objektsprache und Metasprache
(11.05.2014 20:25:47)Pájaro schrieb:  Also, ich würde lediglich das Wort "llamé" und das Wort "llamar" als Objektsprache bezeichnen, da im Rest vom Satz Sprache verwendet wird, die man zur Beschreibung von Sprache verwendet (Metasprache).

So weit, so gut. Aber die beiden Morpheme (Stamm und Flexionsmorphem) sollte man auch markieren. Das sind ja auch Elemente über die etwas gesagt wird, nicht mit denen etwas gesagt wird. Allein die Tatsache, dass sie unmittelbar als Morpheme bezeichnet werden, verrät schon, dass sie objektsprachlich sind.

Dazu hatte ich im anderen Thread neulich schon mal was geschrieben:
(09.05.2014 10:23:43)janwo schrieb:  Ein einfacher Trick ist es, solche Zusätze wie "das Wort" oder "die Äußerung" vor das entsprechende Elemnt zu stellen. Ändert sich der Sinn des gesamten Satzes dadurch nicht, ist das solcherart qualifizierte Wort ein objektsprachlicher Ausdruck einer metasprachlichen Äußerung.
Hier ginge als Testwort natülich auch "die Form".


Randbemerkung: Generell gesagt ist es so, dass man in Hausarbeiten usw. Morpheme üblicherweise nicht kursiviert oder unterstreicht, wenn sie in Morphemklammern {...} stehen.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.05.2014, 21:44:49
Beitrag #14
RE: Objektsprache und Metasprache
Vielen Dank, du hast mir wirklich sehr geholfen und ich finde es toll, dass ihr hier euren Rat und eure Tipps weitergebt! Lächel

Ich werde mir das Ganze mit der Metasprache und der Objektsprache auch nochmal an anderen Beispielen anschauen...


Hier könnte Pájaros Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste