Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Morph]: Morphologie  » Erledigt: Heute Heute Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
▶ Hausarbeit zum Thema Distributed Morphology

10.05.2012, 16:01:58
Beitrag #1
Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Hallo liebe Linguisten!
Ich habe eine Hausarbeit zum Thema Distributed Morphology geschrieben aber heute leider zum nochmaligen Überarbeiten zurückbekommen. Einige Fehler habe ich bereits korrigiert, wäre aber äußerst dankbar, wenn sich jemand von euch bereit erklären würde, den Text einmal durchzulesen und mir dazu eine Rückmeldung zu geben! Es ging überwiegend um Formalien bzw. Flüchtigkeitsfehler, zu den beiden rot markierten Stellen hatte mein Dozent allerdings auch inhaltliche Anmerkungen.
Ganz lieben Dank schon jetzt an den-/diejenigen, die sich die Mühe machen! Umgekehrt bin ich natürlich auch jederzeit bereit, falls jemand ein ähnliches Anliegen hat!


Hallo, ich bin Lena und seit 10.05.2012 13:46 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.05.2012, 20:55:05
Beitrag #2
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Zwei kurze Anmerkungen zur Form, die mir beim Überfliegen aufgefallen sind:
  • du zitierst nicht nach APA, das ist eigentlich der Standard; eine Anleitung für diesen Zitierstil findest du hier; deine erste Referenz würde dann so aussehen:

    Embick, D. und Noyer, R. (2005). Distributed Morphology and the Syntax-Semantics Interface. In Ramchand, G. und Reiss, C., Hrsg., The Oxford Handbook of Linguistic Interfaces, Kapitel 9, S. 289–324. Oxford University Press, Oxford.

    Der Titel und der Verlag des Buches und die Seitenzahlen des betreffenden Kapitels oder Artikels sind doch viel wichtiger als die Universität, an der die Autoren zum Zeitpunkt des Schreibens waren.
  • Wikipedia zu zitieren sollte man vermeiden (das ist sicherlich diskutabel, das ist meine persönliche Meinung). Wenn du eine Definition benötigst, kannst du z.B. in den Handbüchern zur Sprach- und Kommunkationswissenschaft nachschauen (hat deine Bibliothek garantiert) oder bei H. Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft oder im Metzler Lexikon Sprache oder in der Encyclopedia of Language and Linguistics (hat deine Bibliothek sicherlich auch) oder in einem Einführungsbuch zur Morphologie nachschlagen. Ich finde, dass das einen besseren Eindruck macht, als sich einfach auf Wikipedia zu verlassen...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.05.2012, 21:33:15
Beitrag #3
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Hallo Sebastian,
lieben Dank schon mal! Stimmt, das Literaturverzeichnis bedarf noch etwas Überarbeitung Zwinker
Wikipedia hab ich mit aufgenommen, weil mein Dozent das ausdrücklich als Quelle angegeben hatte. Hat mich auch etwas gewundert aber wenn er meint...
Deswegen scheint sich aber auch schon ein Fehler eingeschlichen zu haben! Die Erklärung zum Synkretismus auf S.6 habe ich aus Wikipedia übernommen, mein Dozent meinte aber, es handelt sich nicht um zwei Synkretismen , sondern nur um einen. Weißt du dazu mehr?


Hallo, ich bin Lena und seit 10.05.2012 13:46 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.05.2012, 22:35:17
Beitrag #4
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
So genau kenne ich mich da auch nicht aus. Baerman (2006) gibt folgende Definition:

Zitat:The term syncretism refers to the situation where a single inflectional form corresponds to multiple morphosyntactic feature values.

Das klingt für mich so, als wenn man schon von mehreren Synkretismen innerhalb eines Paradigmas sprechen könnte.

Du kannst ja auch nochmal selbst recherchieren, z.B. hier, hier oder hier.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 10:34:19
Beitrag #5
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Ist zwar eigentlich off-topic, aber ich habe da eine Nachfrage (je nachdem können wir das ja in einen eigenen Thread auslagern)

(10.05.2012 20:55:05)Sebastian schrieb:  [*]du zitierst nicht nach APA, das ist eigentlich der Standard; eine Anleitung für diesen Zitierstil findest du hier; deine erste Referenz würde dann so aussehen:

Von APA hatte ich zwar schon gelesen, aber dass das der Standard für die Linguistik ist, war mir nicht bewusst. In meiner "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" wurde ein Stil gelehrt, der so ähnlich ist (aber beispielsweise keine Klammern um die Jahreszahl hat, den ersten Vornamen ausschreibt und mehrere Autoren mit '+' verbindet), und auf Nachfrage, ob einer der Stile, die man so in den Literaturverwaltungen findet, dem entspricht, wurde das verneint. Im Fortgeschrittenen Studium hieß es dann im wesentlichen, "Hauptsache konsistent, und Jahreszahl bitte vorne". Das einzige Mal, dass mir ein konkreter Stil genannt wurde, war ein Verweis auf den Unified Stylesheet for Linguistcs, den man sich mal anschauen könnte. Hat der in der Praxis keine Bedeutung? Ist der APA tatsächlich der Standard, oder gilt das nur für einige Zeitschriften/Teilgebiete der Linguistik?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 13:43:22
Beitrag #6
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
(10.05.2012 21:33:15)Lena schrieb:  ...
Wikipedia hab ich mit aufgenommen, weil mein Dozent das ausdrücklich als Quelle angegeben hatte. Hat mich auch etwas gewundert aber wenn er meint...
Deswegen scheint sich aber auch schon ein Fehler eingeschlichen zu haben! Die Erklärung zum Synkretismus auf S.6 habe ich aus Wikipedia übernommen, mein Dozent meinte aber, es handelt sich nicht um zwei Synkretismen , sondern nur um einen. ...

Wikipedia als Quelle kann man nehmen, man darf aber nicht alles glauben. Das ist aber auch bei jeder Quelle so. Man muss Wikipedia gegenüber jedenfalls kritisch sein. Außerdem ist Wikipedia in jedem Fall eine zusammenfassende Sekundärquelle.


Hallo, ich bin Hutschi und seit 28.04.2012 10:13 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 14:47:03
Beitrag #7
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
(12.05.2012 13:43:22)Hutschi schrieb:  Wikipedia als Quelle kann man nehmen, man darf aber nicht alles glauben. Das ist aber auch bei jeder Quelle so. Man muss Wikipedia gegenüber jedenfalls kritisch sein. Außerdem ist Wikipedia in jedem Fall eine zusammenfassende Sekundärquelle.

Stimmt. Darüber haben wir übrigens auch schon mal einen Thread eröffnet.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 16:24:47
Beitrag #8
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
(12.05.2012 10:34:19)thf schrieb:  Das einzige Mal, dass mir ein konkreter Stil genannt wurde, war ein Verweis auf den Unified Stylesheet for Linguistcs, den man sich mal anschauen könnte. Hat der in der Praxis keine Bedeutung? Ist der APA tatsächlich der Standard, oder gilt das nur für einige Zeitschriften/Teilgebiete der Linguistik?

Das hängt natürlich immer von der jeweiligen Zeitschrift bzw. vom jeweiligen Kontext ab. Ich denke, dass in den eher philologisch geprägten Kontexten eine Zitierweise mit Fußnoten bevorzugt wird. Manchmal wird auch nach dem Chicago Manual of Style zitiert. In den eher amerikazentrierten Gebieten der (allgemeinen) Sprachwissenschaft ist mir aber bis jetzt nur APA bzw. daran angelehnte Stile untergekommen. Das Unified Stylesheet orientiert sich auch im Wesentlichen am APA-Stil. Wenn man sich also daran hält, fährt man meistens sehr gut. Die einzelnen Zeitschriften/Verlage sagen dann sowieso immer genau, wie sie es haben möchten.

Ich mache es mir meistens einfach und nutze einfach "apalike" aus dem LaTeX-Paket natbib.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 18:03:19
Beitrag #9
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Danke für deine Antwort. An die Sache mit den Fußnoten habe ich garnicht mehr gedacht. Stimmt natürlich, dass es das auch gibt (allerdings habe ich auch in philologischen Zusammenhängen meist die Klammerzitierweise gewählt, worüber vmtl. wohlwollend hinweg gesehen wurde Zwinker )
Ich habe bislang biblatex verwendet, und die Klammern stillschweigend geduldet. Deinen Vorschlag werde ich mir mal ansehen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2012, 20:14:11
Beitrag #10
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Mir fällt auf:

4Vgl. Wikipedia Synkretismus

Hier empfehle ich eine genauere Quellenangabe, ich denke, es ist nötig, unbedingt die Version des Artikels anzugeben. Der Artikel kann sich seit dem Zeitpunkt des Zitates stark geändert haben.

(Zum "kritischen" Verwenden wurde schon etwas gesagt.)

---

Adjektivdeklination:
die angegebene Tabelle verwendet die Deklination in bestimmten Ausdrücken, nicht in unbestimmten Ausdrücken:

der rote Teppich, aber ein roter Teppich

Vielleicht sollte man erwähnen, dass nur die erste Form untersucht wird.

"Trägt nun ein Adjektivstamm, z. B. schön- die Merkmale [plural, fem, genitiv, bestimmt],"


Hallo, ich bin Hutschi und seit 28.04.2012 10:13 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
18.05.2012, 11:19:05
Beitrag #11
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Hallo,
ich habe jetzt noch ein paar Änderungen vorgenommen und hoffe mal, die Hausarbeit findet jetzt mehr AnklangZwinker Noch eine letzte Frage: Mein Dozent meinte, inhaltlich sei die Arbeit soweit in Ordnung aber: "Besonders kreativ sind Sie ja nicht geworden!". Jetzt frage ich mich allerdings, wie ich bei der Wiedergabe einer Theorie besonders kreativ werden soll. Fällt euch vielleicht irgendwas ein, was ich als kleine Ergänzung einbauen könnte, ohne die komplette Arbeit umzuschreiben? Eine ganz tolle, kreative Anwendungdmöglichkeit vielleicht?


Hallo, ich bin Lena und seit 10.05.2012 13:46 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
19.05.2012, 13:35:14
Beitrag #12
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
(18.05.2012 11:19:05)Lena schrieb:  Hallo,
ich habe jetzt noch ein paar Änderungen vorgenommen und hoffe mal, die Hausarbeit findet jetzt mehr AnklangZwinker Noch eine letzte Frage: Mein Dozent meinte, inhaltlich sei die Arbeit soweit in Ordnung aber: "Besonders kreativ sind Sie ja nicht geworden!". Jetzt frage ich mich allerdings, wie ich bei der Wiedergabe einer Theorie besonders kreativ werden soll. Fällt euch vielleicht irgendwas ein, was ich als kleine Ergänzung einbauen könnte, ohne die komplette Arbeit umzuschreiben? Eine ganz tolle, kreative Anwendungdmöglichkeit vielleicht?

Wie wäre es denn mit einer kleinen eigenen Analyse? Im WALS findest du mindestens 50 Sprachen, die Kasussynkretismen aufweisen. Du könntest dir ja von einer Sprache die relevanten Referenzen besorgen und eine eigene DM-Analyse des Kasusparadigmas erstellen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
20.05.2012, 14:24:34
Beitrag #13
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Gute Idee! ich würde mein Fazit gerne auch noch etwas verlängern, das ist bislang ziemlich nichtssagend! Mein Problem ist, dass ich mit der Distributed Morphology nicht wirklich viel anfangen konnte und meine Meinung dazu deswegen eben auch "nichtssagend" ist.
Bislang habe ich geschrieben:
"Für viele Daten bietet sich eine Analyse durch den Ansatz der Distribuierten Morphologie an. Durch die Interaktion der Morphologie mit der Syntax und der Phonologie lassen sich Phänomene wie beispielsweise die deutsche oder norwegische Adjektivflexion, aber auch die Verbkonjugation des Huave, gut erklären. Ein durchweg minimalistischer Ansatz, wie er von Trommer (u. a. 2003) vorgeschlagen wird, könnte jedoch einen zu restriktiven Rahmen bilden und die Analyse einiger Derivationen erschweren. Die Entwicklung der DM dürfte also  noch nicht als abgeschlossen angesehen werden."

Da müsste doch noch mindestens eine halbe Seite draus zu machen sein können! Bloß wie?


Hallo, ich bin Lena und seit 10.05.2012 13:46 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.05.2012, 13:33:32
Beitrag #14
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
(20.05.2012 14:24:34)Lena schrieb:  Gute Idee! ich würde mein Fazit gerne auch noch etwas verlängern, das ist bislang ziemlich nichtssagend! Mein Problem ist, dass ich mit der Distributed Morphology nicht wirklich viel anfangen konnte und meine Meinung dazu deswegen eben auch "nichtssagend" ist.
Bislang habe ich geschrieben:
"Für viele Daten bietet sich eine Analyse durch den Ansatz der Distribuierten Morphologie an. Durch die Interaktion der Morphologie mit der Syntax und der Phonologie lassen sich Phänomene wie beispielsweise die deutsche oder norwegische Adjektivflexion, aber auch die Verbkonjugation des Huave, gut erklären. Ein durchweg minimalistischer Ansatz, wie er von Trommer (u. a. 2003) vorgeschlagen wird, könnte jedoch einen zu restriktiven Rahmen bilden und die Analyse einiger Derivationen erschweren. Die Entwicklung der DM dürfte also  noch nicht als abgeschlossen angesehen werden."

Da müsste doch noch mindestens eine halbe Seite draus zu machen sein können! Bloß wie?

Du könntest dir ein konkretes Beispiel nehmen und zeigen, wo Trommer oder andere da zu restriktiv sind, d.h. wo ihre Analysen oder Analysewege bestimmte Daten nicht erklären können. Das dauert allerdings sicherlich eine Weile, das herauszufinden...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.05.2012, 14:15:58
Beitrag #15
RE: Probeleser für Morphologie-Hausarbeit gesucht!
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin momentan sowieso leicht gestresst, insofern wäre mir etwas weniger Zeit-intensives lieber...


Hallo, ich bin Lena und seit 10.05.2012 13:46 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
98_exclamation [Text] Hausarbeit Textlinguistik Mellilain 3 1.776 12.08.2016 20:24:12
Letzter Beitrag: NadjaAm8
  [Allg] Hausarbeit SMS Korpus NadjaAm8 4 622 15.07.2016 22:12:50
Letzter Beitrag: lingucat
  [Var] Wer kann helfen: Hausarbeit Reden vergleichen NadjaAm8 0 331 13.07.2016 10:40:48
Letzter Beitrag: NadjaAm8
  Hilfe: Hausarbeit mit völlig freier Themenwahl Anyone 10 4.955 26.05.2016 22:39:40
Letzter Beitrag: thf
  [Morph] Blending in Morphologie behu 3 1.654 17.01.2016 15:26:35
Letzter Beitrag: Gernot Back
  [Syn] Linguistische Hausarbeit nicholasE 2 2.156 24.02.2015 19:47:15
Letzter Beitrag: Oculus
  [Morph] Morphologie Wortbildung - Lösungen zu Wörtern? sts-sara 4 1.844 28.01.2015 12:48:58
Letzter Beitrag: JaninaWi
93_pencil (spanische) Sprachwissenschaft Hausarbeit (Sprachgeschichte, Sprachwandel) vigués 1 2.351 27.01.2015 17:39:36
Letzter Beitrag: LeaRebecca
92_lightbulb [Morph] Hilfe für Hausarbeit! Distribuierte Morphologie marala 2 3.789 15.09.2014 06:06:09
Letzter Beitrag: lingucat

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste