Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!


Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



[Pragma]: Pragmatik, Kommunikationstheorie  » nicht erledigtProblem bei Implikatur!

29.05.2014, 13:31:00,
Beitrag #1
Problem bei Implikatur!
Hallo Leute,

Ich beschäftige mich momentan mit Implikaturen und bin auf ein Beispiel getroffen, bei dem ich mir sehr unsicher bin, was implikiert wird.

Dieses lautet:„Von den zehntausend Antifaschisten, die es in Nazideutschland gegeben haben mag,
lebten allein acht Millionen in der DDR.“ (Jurek Becker in: Zeit 21/1994: 58 nach
Meibauer 2001/2006: 42)

Die Frage ist, wie schon oben geschrieben, was implikiert wird. Ob eine Konversationsmaxime verletzt oder befolgt wird und welche das ist.

Ich habe mir dabei gedacht, dass in dieser Aussage implikiert wird, dass in der DDR nur Kommunisten leben (und deshalb so viele gegen rechts waren).

Welche Konversationsmaxime dabei verletzt oder befolgt wird, weiß ich aber nicht.

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen, damit ich es besser verstehe. Dachte eigentlich ich hätte weitestgehend bei Implikaturen durchgeblickt, aber bin dann bei dieser Aussage auf starke Probleme gestoßen Undecided

Mfg

maaki


Hier könnte maaki1992s Signatur stehen.
ZitierenZum Seitenanfang
30.05.2014, 07:09:01,
Beitrag #2
RE: Problem bei Implikatur!
Zitat:Welche Konversationsmaxime dabei verletzt oder befolgt wird, weiß ich aber nicht.
Verletzt wird die Maxime, dass man Wahres reden soll. Denn dass die Äußerung nicht wahr ist, ergibt sich aus ihrem Widerspruch zu dem arithmetischen Satz, dass 8000000 größer ist als 10000.
'Implikiert' wird dann - wenn man entsprechend räsonniert -, dass eben nicht acht Millionen Antifaschisten in der DDR lebten.
Kann man das genauer begründen? Vielleicht so:
Wir nehmen mal an, dass es plausibler ist, dass nur 10000 'Antifaschisten' in Nazideutschland lebten, als dass 8000000 'Antifaschisten' in der DDR lebten. Beides ist allerdings nicht miteinander vereinbar. Daher müssen wir uns für eins von beiden entscheiden. Wir bleiben beim Plausibleren und lassen ab von dem, was damit nicht vereinbar ist.


(
Zitat:so viele gegen rechts waren
So hätte man das damals wohl nicht genannt; ist eher heutiger Jargon)

ZitierenZum Seitenanfang


Bookmarks

Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.