Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.

13.02.2015, 02:39:25
Beitrag #1
Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
Hallo Leute,

Pittner/Bermann schreiben, bei Funktionsverbgefügen (z.B. in Rechnung stellen) sei das nichtverbale Element (hier: in Rechnung) in die rechte Satzklammer zu stellen, z.B.:

Ich bitte Sie darum, DASS=> Sie mir dies baldmöglichst <= IN RECHNUNG ZU STELLEN.

Dazu zwei Fragen:

1. Wie verhält es sich mit Phraseologismen, die nicht i.e.S. Funktionsverbgefüge darstellen. Unsere Professorin hat einmal "in Gang setzen" als idiomatisierte Wendung, aber ausdrücklich NICHT als FVG bezeichnet, da es kein synonymes Verbum gebe (à la "berechnen"). Gilt, was P/B für die FVG feststellen, auch für solche verwandten Konstruktionen? Zumindest gelingt es mir nicht, andere Elemente zwischen "in Gang" und "setzen" zu schmuggeln ;-)

2. Meine Professorin hat "Anlass geben (zu)" als FVG (= veranlassen) bezeichnet. Was aber ist dann mit solchen Sätzen:
"Er hat uns Anlass zur Freude gegeben"
a. Wird dadurch der FVG-Status generell widerlegt? (=> "zur Freude" als Attribut zu "Anlass"?) Oder liegt hier womöglich gar eine andere syntaktische Struktur vor als bei "Er hat uns zur Freude Anlass" gegeben?
b. gelegentlich, das ist bekannt, lassen sich die NPs eines FVG gegen die Regel doch attribuieren: "großen Anlass" - ja, hier könnte man sogar "Anlass" zum Attribut machen (geht das noch mit rechten Dingen zu?): "viel Anlass geben", z.B.
"er gab uns zur Freude viel Anlass"
Würde man hier nun "viel Anlass" so in die RK stellen?

Vielen Dank euch im Voraus!
Glottisschläger :-)


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.02.2015, 02:43:46
Beitrag #2
RE: Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
da fällt mir ein: darf das überhaupt sein, dass ein FVG dreiwertig auftritt:

"gab UNS - ZUR FREUDE - Anlass"

?


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.02.2015, 19:10:32
Beitrag #3
RE: Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
Hallo Glottisschläger,

es ist eh strittig, ob die Verben in der rechten Satzklammer stehen sollen, oder nicht (irgendwo gibt es schon einen Thread dazu). Wenn man diese Hypothese allerdings befolgt, würde ich die FVG und die Phraseme in der rechten SK sehen. Dadurch, dass auch bei Phraseologismen die Interpretation nicht mehr kompositional ist, können sie auch als eine Einheit in die rSK. Ob dazu auch Literatur existiert, weiss ich leider nicht, da ich mich wenig mit dem Federmodell beschäftige. Vllt. ist ja hier noch ein anderer Experte, der sich besser auskennt.
Was das "veranlassen" und "Anlass geben" angeht, würde ich sagen, dass da zwei unterschiedliche Interpretationen zugrunde liegen, "Anlass geben" ist auch in meinen Augen kein FVG, aus den gleichen Gründen (erweiterbar, trennbar) wie du sie anführst.
Letztendlich muss man einfach eine Position einnehmen und sie entsprechend vertreten.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.02.2015, 19:14:45
Beitrag #4
RE: Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
Vielen Dank für deine Einschätzung, Anna :-)
wie du das mit den zwei Interpretationen meinst, ist mir nicht ganz klar. meinst du einmal als phraseologismus und einmal als vollvorb+(subst+attribut)?
Gruß
GS


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.02.2015, 22:40:29
Beitrag #5
RE: Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
Nee, ganz einfach die Bedeutung: "Anlass zu etwas geben" ist in meiner wörtlichen Interpretation was anderes als "etwas veranlassen". Verglichen mit "einen Betrag in Rechnung" stellen und "einen Betrag berechnen".

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
14.02.2015, 00:55:38
Beitrag #6
RE: Satzklammer bei Funktionsverbgefügen u.ä.
Aber solcher Art sind doch meistens die stammgleichen (pseudo)-synonyme, die bei FVGn immer angegeben werden, glaube ich ...


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Satzklammer - Terminologie Glottisschläger 2 1.193 30.03.2015 14:41:22
Letzter Beitrag: bj86

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste