Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Semantische vs. lexikalische Asymmetrien
▶ Bedeutungen von "Mädchen"

08.05.2014, 23:34:46
Beitrag #1
Semantische vs. lexikalische Asymmetrien
Guten Abend oder gute Nacht,

ich habe ein kleines Problem bei der Bestimmung von Asymmetrien. Es würde sich bspw. um eine semantische Asymmetrie handeln, wenn dem Wort Mädchen im Vergleich zu Junge Ehelosigkeit zugrunde liegen würde, richtig? Umgekehrt handelt es sich um lexikalische Asymmetrien, dass es keine Korrelate für das leichte Mädchen oder den schweren Jungen gibt, ebenfalls richtig?
Wie sieht das bei folgendem Fall aus: Mit Mädchen kann auch die Freundin eines Menschen im partnerschaftlichen Sinne gemeint sein, mit Junge hingegen eher weniger bzw. ist das evtl. eine neuere Erscheinung. Handelt es sich hierbei auch um eine semantische Asymmetrie? Der Bedeutungsunterschied liegt ja aber im Gebrauch/in der Verwendung und wird nur durch ein entsprechendes Possessivpronomen erkenntlich. Dem Wort selbst liegt die Bedeutung doch eigentlich nicht zugrunde oder? Es wird eben nur durch den entsprechendes Kontext + Possessivpronomen deutlich, meine ich.


Hier könnte Naneks Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
09.05.2014, 18:18:22
Beitrag #2
RE: Semantische vs. lexikalische Asymmetrien
Hm, ja, ich würde das schon Asymmetrie nennen wollen. Ich mag mich täuschen, aber die Verwendungskontexte von mein Mädchen und mein Junge sind doch sehr unterschiedlich.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.05.2014, 15:22:28
Beitrag #3
RE: Semantische vs. lexikalische Asymmetrien
Danke mal wieder für deine Antwort. Ist es denn dann auch eine semantische Asymmetrie? Schließlich wird die Bedeutung ja erst im Kontext ersichtlich, wenn man nur das Wort hat, kommt man ja nicht darauf, dass es 'Partnerin von jmd' bedeuten könnte?


Hier könnte Naneks Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Wertigkeit der Verben und semantische Rollen der Aktanten Pájaro 13 4.673 29.03.2016 10:49:01
Letzter Beitrag: Willi Wamser
  semantische und syntaktische Transitivität tini 1 820 03.05.2015 16:20:57
Letzter Beitrag: thf
  Lexikalische, grammatische & gebundene und freie Morpeme Oculus 15 3.408 18.02.2015 13:58:10
Letzter Beitrag: Kevin
  Semantische Analyse von Phraseologismen Mademoisella 0 1.190 15.09.2014 15:56:43
Letzter Beitrag: Mademoisella
  [Hist] Lexikalische Ultralangzeit-Rekonstruktion janwo 7 16.418 13.03.2014 19:59:01
Letzter Beitrag: janwo
  [Syn] Argumente und semantische Rolle des Verbs bestimmen Lkm 1 2.229 04.06.2013 07:08:16
Letzter Beitrag: lingucat
88_shy [Sem] Semantische Relationen fares87 1 1.594 26.11.2012 15:58:13
Letzter Beitrag: suz
  [Sem] semantische Kompetanz fares87 1 1.799 09.11.2012 22:05:31
Letzter Beitrag: neous
  semantische Felder? kyrell88 4 9.253 19.06.2012 11:45:10
Letzter Beitrag: janwo

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste