Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

-- [CONTRIB] Petition zum niedersorbischen Sprachunterricht in Brandenburg --

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Single Source in Dokumentation - eine Quelle - viele Ausgaben
▶ Dokumentation, Struktur, Singe Source

13.05.2012, 13:51:11
Beitrag #1
Single Source in Dokumentation - eine Quelle - viele Ausgaben
Hallo, ich bin nicht ganz sicher, ob es der richtige Bereich hier ist.
Mich interessiert folgende Frage:

Gibt es linguistische Untersuchungen zum "Single-Sourcing" für Dokumentation?

Hier zum Hintergrund:
Ich kenne verschiedene Stadien innerhalb der letzten zwanzig Jahre:
1. Es wurde versucht, komplette Dokumente so zu schreiben, dass sie sowohl für "gedruckte" Dokumente als auch online verwendbar waren.
Hierzu mussten dann lediglich die Stilvorlagen zur Ausgabe angepasst werden.
Diese Art Texte erfordert Kompromisse: 1. Formulierungen, die eigentlich nur online gültig sind, muss man in gedruckten Dokumenten teilweise tolerieren. Man kann auf gedruckte Blätter klicken, wie man will, sie führen nicht weiter. 2. In Online-Dokumenten gibt es keine Seitenzahlen. Man kann also nicht auf eine Seite verweisen. 3. Ein Index macht keine großen Probleme, wenn man entsprechende Marker gesetzt hat, weil man ihn zweckentsprechend generieren kann. Da die Texte "normal" sind und nicht aus kleineren Strukturen zusammengesetzt werden, muss man selbst darauf achten, dass gleiche Tätigkeiten mit dem gleichen Wortlaut bezweichnet werden. Beispiele dürfen nicht kundenspezifisch sein.
2. Man verwendet Bedingungen ("Conditional Tags"). Diese ermöglichen 1. die oben genannten Kompromisse zu beseitigen, 2. Formulierungen und Texte an bestimmte Bedingungen, zum Beispiel Kunden, zu koppeln.
3. Man verwendet bestimmte Software (Datenbanken), in denen ein Teil der Texte bereits vorformuliert ist, die Textbausteine können dann verwendet werden, die mögliche Komplexität steigt, wobei eine höhere Produktivität erreicht werden kann. Insbesondere für Übersetzungen sind solche Lösungen geeignet. Kompliziert ist vor allem, die variablen Teile gut einzufügen.

Die ersten beiden Stadien habe ich selbst mitgemacht, das dritte kenne ich von Vorträgen und Seminaren.


Hallo, ich bin Hutschi und seit 28.04.2012 10:13 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.05.2012, 16:34:55
Beitrag #2
RE: Single Source in Dokumentation - eine Quelle - viele Ausgaben
Moin, ich hab's mal ins Board "Allgemeines" verschoben, schon weil hier vermutlich mehr als nur ein Teilbereich der LInguistik gefragt sein dürfte.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Graph] Was ist das für eine Sprache? SunnyRoca 7 1.035 18.12.2016 20:54:06
Letzter Beitrag: janwo
  [Phon] [kx̯] eine standarddeutsche Affrikate? Kinnay 6 1.784 05.09.2016 16:45:02
Letzter Beitrag: janwo
  [Theor] Chomsky über endlich viele Grammatiken und unendlich viele Sprachen 0711master 12 3.153 13.08.2015 03:36:42
Letzter Beitrag: robert
  Wie definiert man eine "Proposition"? Lydia163 1 1.495 22.04.2014 10:23:25
Letzter Beitrag: kunnukun
  [CONTRIB] Lernt jemand eine Lesser used Language? debohemian 2 2.624 23.02.2014 02:48:11
Letzter Beitrag: debohemian
  Wie entsteht eine Schriftsprache heutzutage? diman 18 9.094 17.02.2014 19:44:58
Letzter Beitrag: janwo
  "freien" - eine Frau nehmen Kevin 2 2.482 02.12.2013 21:10:59
Letzter Beitrag: janwo
  [Morph] Die Ersparnis durch eine Flexionsmorphologie im Deutschen. Krishna 4 2.273 03.11.2013 19:16:48
Letzter Beitrag: lingucat
84_rolleyes [Hist] "Gnädige Frau" und "teurer Ritter"im 16. Jahrhundert eine allgemeine Anrede? echbain 2 2.017 09.10.2013 13:22:35
Letzter Beitrag: echbain

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste