Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt 'Spaß'sprache mit obsoleten Formen

03.12.2014, 15:53:14
Beitrag #1
'Spaß'sprache mit obsoleten Formen
Hallo,
ich habe gerade keinen genauen Begriff, wie man das zusammenfassen könnte und wollte fragen, ob ihr dazu einen Begriff kennt, ob es dazu mehr gibt und ob ihr das selbst auch so erlebt:
In vielen Situationen zwischen (ich sage jetzt mal, ohne diskriminierend sein zu wollen) bildungsnäheren Leuten ist mir oft aufgefallen, dass viele obsolete, archaische und ausgestorbene Formen, Wörter, Grammatikmerkmale etc. in einem spaßigen Kontext auftreten. Damit meine ich, dass der Gebrauch dessen dann markiert ist und eher als Sprachspielerei gemeint ist. Ich bin gerade darauf gekommen, weil ich in einem Gruppenchat gesagt habe: 'Genug der Laberei'. 'genug + Gen.' würde ich als sehr obsolet und im normalen Sprachgebrauch ausgestorben bezeichnen. Genauso wie 'Mich deucht/dünkt'. Dennoch scheint es als Sprachwissen vorhanden und lebt in bestimmten markierten, sprachspielerischen Kontexten weiter. In unserer Clique kommt das oft vor, dass wir aus Spaß an der Freude mit obsoleten Formen spielen. Kennt ihr das auch von euch? Wie würde man so etwas titulieren, gibt es dazu mehr? Ich finde es interessant, dass es für obsolete oder ausgestorbene Formen und Wörter quasi einen Inkubator gibt, der sie erhält, auch wenn sie im unmarkierten, alltäglichen Sprachgebrauch ausgestorben sind.
Viele Grüße,
Kevin


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.12.2014, 14:41:43
Beitrag #2
RE: 'Spaß'sprache mit obsoleten Formen
Interessante Beobachtung, kenne ich so auch!

Ich würde den von dir genannten "Inkubator" als eigenes Register bezeichnen, welches dann eben hauptsächlich humoristisch, poetisch, religiös oder bei Rollenspielen verwendet wird.

Wichtig ist, dass die Ausdrucksformen dieses Registers nicht identisch sein müssen mit tatsächlich verwendeten Formen einer früheren Sprachstufe oder gar aus der gleichen Epoche stammen müssen - stattdessen gibt es wohl eher eine Art Konsens darüber, welche Formen man "früher" (genauer Zeitpunkt unspezifisch) verwendet haben soll.

Anachronismen sind hier deshalb die Regel - z.B. erinnere ich mich an einem Auftritt bei dem zwei Komiker in Wikinger-Helmen eine Szene gespielt haben, die im Mittelalter angesiedelt sein sollte, aber die verwendeten veralteten Sprachformen waren wohl eher aus dem 17. bis 19. Jahrhhundert.

Darüber hinaus können in diesem Register auch Ausdrücke enthalten sein, von denen man gemein annimmt, dass sie altertümlich sind - obwohl sie historisch niemals so verwendet wurden. Ich kenne das z.B. aus dem Englischen, wo oft furchtbar schlechtes "Old English" imitiert wird - siehe z.B. http://en.wikipedia.org/wiki/Ye_Olde
(oder falsche Konjugation z.B. "thou hath").

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Belege für mittelhochdeutsche (Neben-)Formen suchen Glottisschläger 0 865 22.02.2015 21:34:15
Letzter Beitrag: Glottisschläger
  Feministische Linguistik,Sexis und Generische Formen in anderen Sprachen Kippie 1 1.402 11.08.2014 21:55:42
Letzter Beitrag: suz
  Was sind kanonische Formen? Daeumler01 2 3.264 11.07.2013 14:10:59
Letzter Beitrag: Team
  Formen von "Langeweile" Kevin 5 4.142 26.09.2011 10:57:09
Letzter Beitrag: LeaRebecca

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste