Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Sprachhistorische Frage

24.07.2009, 04:33:43
Beitrag #1
Sprachhistorische Frage
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und habe womöglich sogleich eine ziemlich triviale oder gar naive Frage, aber es beschäftigt mich.

Wenn ich mich mit sprachhistorischem Schreib- und Lautwandel zwischen Mittelhochdeutsch <--> Neuhochdeutsch auseinandersetze, fallen mir immer wieder Begriffe wie Nomennivellierung, Nomenprofilierung, Tempusprofilierung usw. auf.

Als ich danach gegoogelt habe, war ich hinterher auch nicht wirklich schlauer. Traurig

Kann mir jemand erklären, um was es sich dabei handelt?

Ich bedanke mich schon jetzt im Voraus!

Nette Grüße,
Anton

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.07.2009, 10:34:23
Beitrag #2
RE: Sprachhistorische Frage
Hallo,

unter Nivellierung versteht man die "Einebnung", hier von kategoriellen oder formellen Unterschieden. Die Profilierung ist das entsprechende Gegenteil davon, also die Herausbildung von derartigen Unterschieden.

Bei der Entwicklung vom Mhd. zum Fnhd. ist im Bereich der Nomen zum Beispiel eine Nivellierung des Kasussystems zu beobachten, die eine Fortsetzung der Entwickung seit dem Ahd. ist. Die Kasusunterscheidung "bricht immer mehr zusammen", sozusagen, man kann einem Nomen selbst nicht mehr ansehen, in welchem Kasus es steht (das verrät oft nur der Artikel). Gleichzeitig profiliert sich bei den Nomen aber die Numerusunterscheidung, die vormals nicht so prominent war, nunmehr aber der herausragendste (oder in manchen Klassen gar einzige) Formunterschied bei den Nomen ist.

Literatur: Wilhelm Schmidt: Geschichte der deutschen Sprache. 10. Aufl. Kapitel 4.4

gruß
jan


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.07.2009, 16:05:18
Beitrag #3
RE: Sprachhistorische Frage
Vielen Dank, janwo.

Wenn wir nun beispielsweise das mhd. Verb "gelten" betrachten und es konjugieren, so ergibt sich:

nhd. gelten, ich gElte - galt - gAlten - gegolten
mhd. gelten, ich gIlte - galt - gUlten - gegolten

Wir haben hier bei der 1.Pers.Sing.Präs.Ind.Aktiv und im Pl.Prät.Ind.Aktiv also eine Tempusprofilierung und beim Rest eine Tempusnivellierung?

Nette Grüße,
Anton

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.07.2009, 17:00:16
Beitrag #4
RE: Sprachhistorische Frage
Wenn man es so nennen will, ja.
Zu beachten ist aber auch die Nivellierung/Profilierung im Vergleich mit anderen Kategorien (Person/Numerus, Modus).


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [Syn] Frage zu NP und AP no-name21 3 1.271 07.01.2016 14:18:02
Letzter Beitrag: Anna K.
  [Syn] IP/CP Frage hausy007 1 1.304 28.12.2014 13:16:45
Letzter Beitrag: Anna K.

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste