Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Synchronie und Diachronie
▶ Brauche schnell Hife!

01.03.2013, 00:16:31
Beitrag #1
Synchronie und Diachronie
Meine Hausarbeit steht soweit, muss sie nur noch ausdrucken und v.a. abschicken! Bei einem kleinen Punkt bin ich mir unsicher geworden. Es geht um die synchrone und diachrone Betrachtung, ich weiß nicht, wie weit man in der Sprachgeschichte zurückgehen muss bezüglich der Entwicklung. (Meine Arbeit behandelt u.a. Lexikalisierungen, wobei ich natürlich auch auf Produktivität etc. eingehen muss.
Wenn ich sage diachron betrachtet ein lexikalsiertes Wort einen Bedeutungswandel erfahren hat, ist das richtig. Ist ein Wandel immer diachron? Das Wort Märchen geht ja aus Mär hervor, ist aber lexikalisiert. Kann man hier von einer diachronen Ebene sprechen?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.03.2013, 12:39:03
Beitrag #2
RE: Brauche schnell Hife! Synchronie und Diachronie
Einen Wandel kann man in der Tat nur diachron feststellen. An jedem beliebigen Zeitpunkt haben wir stets eine Momentaufnahme vo uns. Das ist wie mit Fotos und Filmen: synchrone Betrachtung = momentane Aufnahme / Standbild; diachron: ein ablaufender Film.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste