Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

-- [CONTRIB] Petition zum niedersorbischen Sprachunterricht in Brandenburg --

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Event]: Konferenzen, Workshops, Schulen usw.  » nicht erledigt Tabu-Tagung in Dresden
▶ Taboo and Transgression. The Power of the (Un)Told

18.04.2017, 14:00:29
Beitrag #1
Tabu-Tagung in Dresden
Einladung zur Tagung „Taboo and Transgression. The Power of the (Un)Told“ am Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden

Am 22. Juni 2017 findet die internationale Konferenz „Taboo and Transgression. The Power of the (Un)Told“ statt. Im Vordergrund der vom Zentrum für Integrationsstudien organisierten Konferenz stehen Fragen, wie Tabu und Transgression im Kontext von Integrationsprozessen wirken und gesellschaftliche Transformationsprozesse auslösen können.

Veranstalter: Zentrum für Integrationsstudien, TU Dresden

Veranstaltungsort: Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB), Zellescher Weg 18, 01069 Dresden, 1. Etage

Programm: http://www.tu-dresden.de/zfi/tabooandtransgression

Beiträge von: Dr. Simon Weaver (Brunel University London) – „Tricksters, Taboo and Brexit: Politics, Satire and Ambiguity in Post-Referendum Britain“; Dr. Rosa Lázaro Castellanos (Universitat de Barcelona) – „The effects of updated European racism: from the discourse of social hatred to online hate speech“; Dr. habil. Abdelaziz Bouchara (Université Hassan II, Casablanca) – „Taboos and intercultural communications between Arabs and Germans“; Dr. Amanda Haynes (University of Limerick) – „Hate Crime and Stigma in Ireland“; Dr. Monica van der Haagen-Wulff (Universität Köln) – „Accredited Affects: Discourses on Migration and Threat“

Anmeldung bis zum 31.05.2017 unter http://www.tu-dresden.de/zfi/tabooandtransgression

Kontakt: Katharina Tietze, katharina.tietze@tu-dresden.de

Die Tagung wird in englischer Sprache durchgeführt.


Zusammenfassung der Tagungsinhalte

Das Thema Tabu und Transgression ist eines, das unterschiedliche Aspekte der Gesellschaft betrifft, alleine dadurch, dass unterschiedliche Ebenen betroffen sind: Die Handlungsebene (Handlungstabus und Handlungsüberschreitungen), die Kommunikationsebene (Kommunikationstabus und Kommunikationsüberschreitungen) und die Sprachebene (Sprachtabus und Sprachüberschreitungen). Eine interdisziplinäre Herangehensweise aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher, soziologischer, kultur- und sozialanthropologischer Perspektive liegt daher auf der Hand.
Tabus, die so genannten ungeschriebenen Gesetze des Zusammenlebens, gibt es in jeder Gemeinschaft und in jeder Gemeinschaft gibt es unterschiedliche. Ohne Tabus würde keine Gesellschaft funktionieren. Tabus werden durch Sozialisation erworben und haben die wichtige Funktion, Identität zu sichern. Tabubrüche sind entsprechend identitätsbedrohend für Gruppen und Kulturen. Gleichzeitig sind es aber auch Tabubrüche, die gegebenenfalls Entwicklung ermöglichen und neue Prozesse der gesellschaftlichen Selbstverständigung anstoßen. Ähnlich verhält es sich mit Transgressionen: Überschreitungen in Form von verbalen Übergriffen, Hate Speeches und Beleidigungen jeglicher Art können einerseits Integrationsprozesse grundlegend hemmen und Desintegration offenbaren, aber in der Provokation von Gegenreaktionen auch Prozesse einer (notwendig gewordenen) Verständigung und Kommunikation hervorrufen.
Insbesondere die Gleichzeitigkeit von Tabus und Transgression einer demokratischen Gesellschaft ist erklärungsbedürftig, offenbaren sich hier doch Phänomene des Verschweigens und des Überschreitens, die der freiheitlichen Werteordnung entgegenstehen. Genau diese Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen hat aber Einfluss auf Integrationsprozesse in einer diversen Gesellschaft, die es im Detail, das heißt in Bezug auf ihre ursächlichen und kontextuellen Bedingungen, Funktionen und Wirkweisen sowie Konsequenzen zu erklären und zu verstehen gilt. Vor diesem Hintergrund sind Tabu und Transgression im Kontext von Integrationsprozessen hochgradig relevant und zwar sowohl in ihrer Schutzfunktion als auch in der Notwendigkeit, sie zu überwinden, damit gesellschaftliche Prozesse stattfinden können. Im Rahmen der Tagung werden folgende Fragen diskutiert:

• Welche Tabus und Transgressionen tauchen v.a. in Migrations- und Integrationsprozessen auf?
• Welche Tabus stellen Hemmnisse für Integrationsprozesse dar?
• Welche Tabus gibt es im Kontext von Flucht und Migration?
• Wie verhalten sich Tabu und Transgression zueinander?
• Welche Formen von Transgression hemmen Integration? Welche fördern sie?
• Wer ist in der Position, Tabugrenzen überschreiten zu können?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
01_stutsicon [EVENT] 60. Studentische Tagung Sprachwissenschaft in Heidelberg bettina 0 711 15.07.2016 01:10:48
Letzter Beitrag: bettina
01_stutsicon [EVENT] 58. Studentische Tagung Sprachwissenschaft StuTS 0 473 27.10.2015 21:46:27
Letzter Beitrag: StuTS
  [CONTRIB] Linguistik der Eigennamen - Tagung 2016 Forum 0 925 26.10.2015 23:35:32
Letzter Beitrag: Forum
  GAL Tagung 2014 - wer fährt hin? kpl 13 2.323 15.11.2014 12:09:05
Letzter Beitrag: kpl
  [EVENT] 37. DGfS-Tagung in Leipzig Forum 0 569 15.06.2014 20:47:44
Letzter Beitrag: Forum
  [EVENT] 55. Studentische Tagung Sprachwissenschaft StuTS 0 970 12.03.2014 10:14:22
Letzter Beitrag: StuTS
  [EVENT] 5. Sprachwissenschaftliche Tagung für Promotionssturierende memo 1 949 06.02.2014 13:54:25
Letzter Beitrag: memo
  [EVENT] GAL Tagung 2014 - CfP kpl 1 666 04.02.2014 12:13:16
Letzter Beitrag: janwo
  [EVENT] 4. Sprachwissenschaftliche Tagung für Promotionsstudierende (STaPs) suz 1 655 08.09.2013 19:30:28
Letzter Beitrag: suz

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste