Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Telizität von Verben

02.11.2014, 16:22:08
Beitrag #1
Telizität von Verben
Hallo zusammen,

für eine Untersuchung mit dem Umfang von ca. 300 Verbtypen muss ich wissen/herausfinden/herausarbeiten, ob die einzelnen Verben telisch oder atelisch sind. Dass das nicht selten auch abhängig vom Kontext ist, ist mir klar.
Gibt es in der Literatur trotzdem irgendeine Auflistung, in der die möglichen Verwendungen zu finden sind?

Kann mir da jemand vielleicht helfen? Vielen Dank!
Liebe Grüße
Borussin

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
02.11.2014, 17:21:09
Beitrag #2
RE: Telizität von Verben
Findet man derlei nicht in guten Wörterbüchern? Es gibt sogar Fachwörterbücher zu Valenz und Distribution der Verben.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.11.2014, 17:15:43
Beitrag #3
RE: Telizität von Verben
Vielen Dank für die Antwort.

Kann mir jemand sagen, wie es mit dem Verb 'sehen' aussieht? Atelisch, dynamisch, aber punktuell oder durativ?


Hier könnte Borussin's Signatur stehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.11.2014, 10:46:57
Beitrag #4
RE: Telizität von Verben
Na ja, wenn man von diesen Klassen, die sich auf Vendler beziehen, ausgeht, läuft es aufgrund deiner bisherigen Feststellungen darauf hinaus, 'sehen' als Activity-Verb zu klassifizieren, weil das dort die einzige atelische dynamische Klasse ist - und Activity-Verben gelten dort als durativ.

Allerdings weiß ich nicht, ob man das auf diese Weise sozusagen systemisch per Ausschlussverfahren herleiten sollte, denn tatsächlich ist es bei solchen Warhnehmungsverben m.M.n. nicht ganz einfach, wie man vielleicht auch bemerkt, wenn man ein paar gängige Tests durchgeht.

'Ich bin (den Zug) am sehen' klingt (selbst für mich Zwinker ) sehr seltsam, sodass z.B. die Dynamizität fraglich erscheint und eine Klassifizierung als State nahe gelegt wird, oder?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Wertigkeit der Verben und semantische Rollen der Aktanten Pájaro 13 4.690 29.03.2016 10:49:01
Letzter Beitrag: Willi Wamser
  [Allg] Verben, die von Tieren abgeleitet worden sind gosia1423 5 4.844 08.11.2015 16:24:14
Letzter Beitrag: Ρhantom
  obligatorisch reflexive Verben thf 8 4.424 30.10.2014 10:35:03
Letzter Beitrag: PeterSilie
  x-bar und reflexive verben sonnenschein 5 2.131 30.01.2014 22:12:56
Letzter Beitrag: janwo
  Argumentstruktur von Verben Luana 3 3.480 25.05.2013 10:53:57
Letzter Beitrag: loca
  [Hist] Flexionsklasse der nan-Verben im Westgermanischen wirklich ausgestorben? Kevin 8 3.803 27.12.2011 23:57:08
Letzter Beitrag: Kevin
  Bezugsgröße von Verben Special.Guest 8 3.809 28.06.2011 12:00:08
Letzter Beitrag: Special.Guest

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste