Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Trajector-Landmark Terminologie

22.07.2013, 12:09:02
Beitrag #1
Trajector-Landmark Terminologie
Hi Leute,

weiß jemand von euch, von wem die Terminologie "Trajector" und "Landmark" (entsprechend figure und ground) ursprünglich stammt? Langacker, Talmy, Lakoff, Johnson...?? Ich find das nirgends...

Danke!
Conny


Hallo, ich bin connyvs und seit 10.12.2012 11:14 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
22.07.2013, 14:58:41
Beitrag #2
RE: Trajector-Landmark Terminologie
Via Facebook

Sara Altun schrieb:Ciao Conny,
LM und TR stammen von Johnson; Lakoff verwendet ähnlich hierzu "source" und "target". Mehr zu LM und TR findest du im zweiten Kapitel von Johnsons "The Body in the Mind"...
Grüßli, Sara


Johnson, Mark: The body in the mind: The bodily basis of meaning, imagination, and reason.
Chicago, IL: University of Chicago Press. (1987). xxxviii 233 pp.
http://psycnet.apa.org/psycinfo/1987-98185-000


Teach Zeitfliegen mögen einen Pfeil.
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
22.07.2013, 16:55:30
Beitrag #3
RE: Trajector-Landmark Terminologie
So einfach ist's dann leider nicht. Langacker bezieht sich im selben Jahr wir Johnson auf die Terminologie (1987), deshalb ist das zeitlich nicht zu trennen. Allerdings ist Langacker (1987) bereits (1983) in als Vorläufer in Skriptform erschienen; so ne Art Rohfassung -- deshalb *könnte* da auch was drin stehen. Bis (1987) entwickelt er das weiter. Ebenfalls in einem Artikel von (1982) zum Verb nennt er trajector/landmark, damals noch mit den ""-Tags, was auf eine frühe Terminologieentwicklungsphase hindeutet.

Auf die Schnelle finde ich jetzt kein früheres Zeugnis, aber könnte mir vorstellen, dass da bereits in einer Publikation von (1979) drauf Bezug nimmt (das ist jetzt nur aufgrund eines Querverweises in einer Einführung in die Kognitive Linguistik, welche das ist, wäre rauszufinden -- muss was mit Space Grammar zu tun haben). Abhilfe: schlag dich mal durch die Publikationen und schau, ob die/wie die sich entwickelt haben. Mit Talmy bin ich nicht wirklich vertraut, d.h., wenn du den "Urheber" herausfinden möchtest, müsstest du alle diese Publikationen durchstreifen.

Langacker, Ronald. 1987. Foundations of Cognitive Grammar. Vol I. Stanford: SUP.
Langacker, Ronald. 1983. Foundations of Cognitive Grammar, parts I and II. Indiana University Linguistics Club./Linguistic Agency, University of Trier.
Langacker, Ronald. 1982. Remarks on English Aspect. In Paul J. Hopper (ed.), Tense-Aspect: Between Semantics & Pragmatics, 265-304. Amsterdam and Philadelphia: John Benjamins.

Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Satzklammer - Terminologie Glottisschläger 2 1.184 30.03.2015 14:41:22
Letzter Beitrag: bj86
  Frage (Terminologie Französisch) Anna Kull 4 3.292 25.10.2011 12:57:19
Letzter Beitrag: janwo

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste