Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Gramm]: Grammatikographie, Sprachbeschreibung  » nicht erledigt Wie heißt dieser Fragetyp??
▶ Ja/Nein-Frage + W-Frage

17.02.2014, 12:43:57
Beitrag #1
Wie heißt dieser Fragetyp??
Hallo,

könnt ihr mir sagen, wie man derartige Fragen nennt?
"Weißt du, welcher Tag heute ist?"
Also Fragen, die irgendwie eine Kombi aus Ja/Nein und W-Frage sind?

DANKE!!


Hier könnte ka_Pros Signatur stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
20.02.2014, 00:24:01
Beitrag #2
RE: Wie heißt dieser Fragetyp??
Ich weiß es auch nicht, aber gute Frage! Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass dieser Fragentyp eine eigene Bezeichnung verdient, handelt es sich doch bei diesen formalen Ja-/Nein- oder Entscheidungsfragen (Stirnsätzen) um solche, bei denen ein Ja gar keine angemessene Antwort wäre. Wir bewegen uns hier auf dem Gebiet der Pragmatik.

Mit ein bisschen Googeln bin ich auf den Begriff des erotetischen Sprechakts gekommen.


Ich bin ein Star Cool; holt mich hier raus!
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
20.02.2014, 22:59:27
Beitrag #3
RE: Wie heißt dieser Fragetyp??
Hier dürfte eine Parallele zu indirekten Sprechakten wie "Kannst du mir das Salz reichen?" (Searle) vorliegen.

- "Kannst du mir das Salz reichen?"
Direktiv, der den Hörer scheinbar nur zur Antwort auffordert. Die Auskunft ist in der betr. Situation wahrscheinlich sehr irrelevant. Daher (Grices Relevanzmaxime) denkt sich der Hörer, dass es nicht um diese Antwort geht, sondern darum, tatsächlich das Salz zu reichen.


- "Weißt du, welcher Tag heute ist?"
Direktiv, der den Hörer scheinbar nur zur Antwort auffordert ("Ja, weiß ich"). Die Auskunft ist in der betr. Situation wahrscheinlich sehr irrelevant. Daher (Grices Relevanzmaxime) denkt sich der Hörer, dass es nicht um diese Antwort geht, sondern darum, den Tag zu nennen.



Als Terminus ist "indirekter Sprechakt" gängig: "Ein Sprechakt ist indirekt, wenn der wörtlich vollzogene illokutionäre Akt vom intendierten illokutionären Akt abweicht" (http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb10/KogL...chakte.pdf).
Derartige Charakterisierungen indirekter Sprechakte problematisieren Folgendes nicht: Es gibt keine 'wörtlich vollzogenen illokutionären Akte' in dem Sinne, dass mit einem bestimmten Äußerungstyp ein jeweils bestimmter illokutionärer Akt vorläge. Ich kann ja mit irgendeiner Phonemfolge (oder gar nur Phonfolge) meinen, was ich will; z. B. mit "Kabblbu" in einer niedersächsischen Rektorenkonferenz die Bitte äußern, die Tür zu schließen. Wer einen indirekten Sprechakt äußert, setzt 'konventionelle Bedeutungen' voraus und darüber hinaus auch die Einhaltung weiterer Konventionen, die z. B. Höflichkeit betreffen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Was ist dieser Satz? Kanye 7 1.349 20.07.2015 17:42:46
Letzter Beitrag: Willi Wamser
  [Sem] Was ist mit dieser Satz gemeint??? fares87 1 1.297 09.11.2012 21:35:12
Letzter Beitrag: janwo
  Hilfe, was heißt Stilisierung?! Bricolage 2 6.216 18.01.2010 21:45:18
Letzter Beitrag: Bricolage

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste