Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



 » Erledigt: 21.06.2013, 13:49:37 21.06.2013, 13:49:37Wortbildungsanalyse
28.11.2012, 21:06:08,
Beitrag #1
Wortbildungsanalyse
Guten Abend,

zunächst einmal: Hat jemand zufällig ein empfehlenswertes, online zugängliches Dokument o.ä. zum Thema "Wortbildungsanalyse Übungen" ?

Zum Anderen geht es beispielsweise um folgende Analysen:

1.) Ausgangswort: "Dreiräder"

1. Schritt) Grundform herstellen = Dreirad
2. Schritt) Segmentieren = Drei - rad [= Drei + Rad]
3. Schritt) Wortbildungsart: Kompositum
4. Schritt) Semantik: Possessivkompositum

So sieht das bei mir aus. (Diese 4 Grundschritte sind bei uns erwähnt worden).

Meine Frage ist nun, wie genau sich "Drei-rad" zusammensetzt. Drei ist eine Numerale, Rad ein Substantiv.
"Darf" ich nun schreiben, dass es sich um ein Substantiv handelt, welches besteht aus "Numerale + Substantiv"?

Oder liege ich falsch, und es ist ein (explizites) Derivat? Aber ich empfinde es eher als eine BEzeichnung für einen Gegenstand, wobei die namentliche Erwähnung des Gegenstands nicht im Wort enthalten ist (= Fortbewegungsmittel / Gegenstand, welcher/s 3 Räder besitzt).

Wie sieht es bei folgenden WÖrtern aus?

2.) "Missinterpretation" im Vergleich zu "Missinterpretieren".
Ersteres sollte ein explizites Derivat sein, das Präfix "Miss" zeigt hier eine Bezeichnung für einen Mangel an bzw. einer Fehlerhaftigkeit.
Wie verhält es sich beim dazugehörigen Verb? Immer noch ein Derivat?


Hallo, ich bin Kvothe und seit 28.11.2012 18:56 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top
29.11.2012, 15:51:24,
Beitrag #2
RE: Wortbildungsanalyse
(28.11.2012, 21:06:08)Kvothe schrieb: Meine Frage ist nun, wie genau sich "Drei-rad" zusammensetzt. Drei ist eine Numerale, Rad ein Substantiv.
"Darf" ich nun schreiben, dass es sich um ein Substantiv handelt, welches besteht aus "Numerale + Substantiv"?
Ja. Solltest Du auch. Wenn Du es 100&ig richtig machen willst, sagst Du allerdings, dass es ein substantivisches Kompositum aus Numerale + Substantiv ist.

(28.11.2012, 21:06:08)Kvothe schrieb: Oder liege ich falsch, und es ist ein (explizites) Derivat? Aber ich empfinde es eher als eine BEzeichnung für einen Gegenstand, wobei die namentliche Erwähnung des Gegenstands nicht im Wort enthalten ist (= Fortbewegungsmittel / Gegenstand, welcher/s 3 Räder besitzt)./quote]
Mir fällt kein plausibles Argument dafür ein, das Wort Dreirad als Derivatum zu klassifizieren.

[quote='Kvothe' pid='6629' dateline='1354129568']
Wie sieht es bei folgenden WÖrtern aus?

2.) "Missinterpretation" im Vergleich zu "Missinterpretieren".
Ersteres sollte ein explizites Derivat sein, das Präfix "Miss" zeigt hier eine Bezeichnung für einen Mangel an bzw. einer Fehlerhaftigkeit.
Ja. Das Präfix {miss-} hat privative Bedeutung, es negiert, invertiert oder limitiert die Bedeutung seines Trägerwortes mit der von Dir benannten Konnotation.

(28.11.2012, 21:06:08)Kvothe schrieb: Wie verhält es sich beim dazugehörigen Verb? Immer noch ein Derivat?
Das ist ein Derivatum, klar. Das Verb missinterpretieren ist abgeleitet (per Konversion) aus dem Substantiv Missinterpretation. Und ob das selbst auch schon mal abgeleitet wurde ist für die Analyse des Verbs nicht wichtig.
Es gibt allerdings Linguisten, die Konversion als eine eigene Wortbildungstechnik, quasi gleichrangig zu Komposition und Derivation, betrachten. Denen zufolge wäre das Verb dann ein Konvertit, kein Derivat.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top
29.11.2012, 18:06:57,
Beitrag #3
RE: Wortbildungsanalyse
Vielen Dank!

Woher weiß ich, dass beispielsweise "missinterpretieren" vom dazugehörigen Substantiv abgeleitet ist; Es könnte ja auch "Missinterpretation" von missinterpretieren, also dem Verb, abgeleitet sein.
(Beides als Konversion)


Hallo, ich bin Kvothe und seit 28.11.2012 18:56 hier angemeldet.
ZitierenReturn to top
29.11.2012, 18:33:15,
Beitrag #4
RE: Wortbildungsanalyse
Tjahaaa, ohne gründliche Korpusrecherche kann man da wirklich nur spekulieren.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
ZitierenReturn to top


Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz PHP Developer addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.