Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)

02.03.2015, 21:16:15
Beitrag #16
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
vielen dank für deine ausführliche und sehr hilfreiche antwort, lieber janwo, was wäre ich ohne dich! :-)

fleischer/barz segmentieren: darstell|erisch, im Kurs haben wir spieler|isch segmentiert und paraphrasiert 'wie ein spieler' ('komparativ') (was jedoch beim spielerischen Verfahren nicht so ganz unmittelbar für spielerischen einbauen ließe).

egal wie: wie würdest du denn hier paraphrasieren bzw. die wortbildungsbedeutung ansetzen?

bei verkaufen ist ja das wahnwitzige, dass die gegenseite beschrieben wird. der eine kauft, was der andere ihm verkauft ...

:-/


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
03.03.2015, 00:36:27
Beitrag #17
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
(02.03.2015 21:16:15)Glottisschläger schrieb:  vielen dank für deine ausführliche und sehr hilfreiche antwort, lieber janwo, was wäre ich ohne dich! :-)
Jetzt mit jemand anderem im Dialog. Zwinker

(02.03.2015 21:16:15)Glottisschläger schrieb:  fleischer/barz segmentieren: darstell|erisch, im Kurs haben wir spieler|isch segmentiert und paraphrasiert 'wie ein spieler' ('komparativ') (was jedoch beim spielerischen Verfahren nicht so ganz unmittelbar für spielerischen einbauen ließe).

egal wie: wie würdest du denn hier paraphrasieren bzw. die wortbildungsbedeutung ansetzen?

Och, man könnte das mit "nach ____ Art" paraphrasieren, um's zu retten.


(02.03.2015 21:16:15)Glottisschläger schrieb:  bei verkaufen ist ja das wahnwitzige, dass die gegenseite beschrieben wird. der eine kauft, was der andere ihm verkauft ...

:-/
Eek! Das war mir bis gerade nicht bewusst. Da blickt man dann ganz unversehens in die semantischen Abgründe der eigenen Muttersprache.
Glücklicherweise rettet jetzt die Wortbiographie das Ganze. Kaufen hatte zunächst eine Bedeutung, die eher mit 'handeln, verhandeln (üb. e. Preis)' beschrieben werden kann, die also beide Aktanten des Handelsgeschäfts ausführten.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
03.03.2015, 16:46:50
Beitrag #18
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
P.S. zu den {-er-isch} Formen:

Ich habe mal mit dem rückläufigen Wörterbuch nach Formen gesucht, die zweifelsfrei auf ein echtes Substantiv und nicht ein deverbales Nomen Agentis zurück gehen. Das sind ja dann Formen, die für die Analyse in Eurem Kurs und gegen Fleischer/Barz sprechen: befehlshaberisch, räuberisch, mörderisch, klägerisch, kriegerisch, draufgängerisch, müßiggängerisch, großsprecherisch, (grüblerisch), doppelzünglerisch, (gauklerisch), (frömmlerisch), (volkstümlerisch), (versöhnlerisch), (kupplerisch), (kompromisslerisch), frauenrechtlerisch, eigenbrötlerisch, sportlerisch, künstlerisch, (bettlerisch), (frevlerisch), provinzlerisch, umstürzlerisch, krämerisch, (übelnehmerisch), (unternehmerisch), usw. siehe Anhang.

Bei manchen Wörtern (denen in Klammern) kann man sich zanken, ob der Wegfall des /ə/ bereits rechtfertigt, dass wir hier einen eigenen Nominalstamm ansetzen. Bei sportlerisch und anderen auf {-ler} statt {-er} endenden ist es aber deutlich, dass entweder kein passendes Verb (wie *umstürzeln) existiert oder aber, dass es sekundär ist (vgl. sporteln).


Angehängte Datei(en)
.pdf  CCF03032015.pdf (Größe: 3,59 MB / Downloads: 3)


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.03.2015, 18:46:07
Beitrag #19
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
zerstörerisch?


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.03.2015, 00:08:21
Beitrag #20
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
Hör mir auf mit dem Wort! Das fiel mir in der Nacht auf Gestern um 4 Uhr ein und dann hab ich den halben Tag drüber gegrübelt, welches Wort das nochmal war. Es ist aber von [[zerstör(en) + -er] + -isch] gebildet.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
05.03.2015, 02:16:25
Beitrag #21
RE: Wortbildungsbildungsbedeutung und -paraphrase (Wissensgesellschaft u.a.)
;-)
zumindest kann man das annehmen. mir kam nur erstens der Zerstörer etwas weniger usuell vor, außerdem kam mir eine Paraphrase, die dieses Substantiv enthält, für eine bestimmte Verwendung von zerstörerisch, die mir zufällig heute morgen in einem Buch über den Weg lief, ganz und gar unpassend vor ... nun gut ... ;-)


si quis vestrum quaesierit, cui ego linguae praecipue operam dem, sciat - atque gaudeat - me nulla lingua magis delectari quam Latina, quae iure atque merito omnium linguarum regina per multa saecula habebatur. quam quidem non ita docendam esse censeo, ut nunc temporis ubique fere terrarum fieri solet - quasi non omnino sit lingua -, sed ita ut in illis linguis fieri solet, quae vivae dicuntur - id est loquendo, scribendo, audiendo. ita enim fiet, ut discipuli Latine vere discant ac denique mirificus quidam aditus eis patefiat ad cultum atque humanitatem Europaeam plus duorum milium annorum :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste