Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Hist]: Historisch-vergleichende Ling., Diachronie, Sprachwandel  » nicht erledigt contritus
▶ keine deutsche Entsprechung (anders engl. "contrite"; franz. "contrit")?

11.03.2013, 08:51:29
Beitrag #1
contritus
Hallo,

mich treibt im Moment um, wieso sich im deutschen, anders als im englischen unfd französischen, keine Entsprechung vom (kirchen-) lateinischen "contritus" = von Gewissensbissen geplagt sein; an/bei/mit/in Reue zerknirscht sein gebildet hat.

Ich hab absolut keine Idee und bei ersten Internet-Recherchen nichts dazu gefunden.

Ich setzte hier nochmal denselben Text, den ich dazu auf einer englischsprachigen Seite schrieb, Entschuldigung für die Faulheit es erneut zu formulieren; ich hoffe es ist ok.

Gruß


contritus

This old latin word was, presumably, first used in terms of to crush something, went on to overthrow somebody and to disregard someone until it reached the meaning of contrite, being stung with remorse established by the rising christian church.

It seems like the modern meaning, the takeover in new languages, is relativley close to the latin meaning, engl.: "contrite", french: "contrit".
Both used in religious coherences.

In german, which is my native language, there exists no such word.

We have "Reue" which, I would say, would fit most into the old english worde "rue", similar ones like "remorse" or "penitence" add a sense of being contrite, being plagued in the moment, feeling a urge to do something (for the better), which is missing in german.

My fellow-countrymen may disagree, I understand "Reue" more or less solely as a enduring condition. Closer to misery than to consience. A state where you feel uncomfortable, because of something you did wrong, but the focus is rather on your current emotion, the suffering (about your action), instead of the wrong itself, which still persists.

Etymologically (Kluges Etymologie) "Reue" is derived from old germanic ""hreowan", "hriwoda", "hreuwan", "riuwan" which seems to mean only "to ache".
Apart from germanic heritage it could possibly be connected with "karuna" = "miserable" , "pityingly" or "mercicful" (german "mitleidig" can mean both), maybe more older taken from "krusti" "to crush".

In my Opinion, a Keyword, when it comes to deal with sin and salvation, is missing in german.

If you translate "contrite" you also get the german word "zerknirscht" in addition to "Reue", to match more the original significance. "zerknirscht" can be easily be replaced with "being frustrated" with no moral inflection at all.
In everyday language it is never used.


Looking at the indo-european language tree https://upload.wikimedia.org/wikiped...ropeanTree.svg french is on the side of the romanic languages, but english relativley close to modern german.

To me it is a flabbergasting fact.

Any thoughts on that?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
11.03.2013, 09:40:43
Beitrag #2
RE: contritus
(11.03.2013 08:51:29)Ephraim schrieb:  Ich setzte hier nochmal denselben Text, den ich dazu auf einer englischsprachigen Seite schrieb, Entschuldigung für die Faulheit es erneut zu formulieren; ich hoffe es ist ok.

So lange es Dein Text ist, darfst Du den doch reproduzieren wie Du willst. Ich motz erst, wenn das Copyright ins Spiel kommt.

In welcher Sprache sollen denn die Antworten sein? Zwinker


Zur Sache: Was an kirchengeschichtlichen Hintergründen eine Rolle gespielthaben mag weiß ich nicht. aber sprachlich kann ich ein paar Dinge anmerken. Wann imer der Bedarf besteht, ein Konzept, das aus einer anderen Sprache/Kultur kommt, auszudrücken, gibt es zwei Möglichkeiten: Entlehnung oder Wortschöpfung mit mehr oder weniger eigenem Material. Hier scheint wohl der zweite Prozess angewandt worden zu sein. Das kann verschiedene Gründe haben, nicht zuletzt sprachliche Vorlieben der Übersetzer oder Bedenken, dass ein Lehn-/Fremdwort beim Laienpublikum nicht verstanden würde.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
12.03.2013, 11:02:32
Beitrag #3
RE: contritus
(11.03.2013 09:40:43)janwo schrieb:  In welcher Sprache sollen denn die Antworten sein? Zwinker

Französisch wär nicht so gut.


Die Frage hier ist ja mehr, warum keine Wortschöpfung stattfand, kann es sein, weil keine Entlehnung möglich war? Sprich "Reue" war bereits zu dominant präsent, als daß man daraus nicht ableiten konnte, was "contritus" entsprochen hätte und gleichzeitig ein Wort benötigt hätte, welches an "Reue" anschließt?

Naja, praktisch vorgestellt klingt es merkwürdig, ein Mönch sitzt in seiner Zelle und will die Regel des Benedikt germanisieren und ein entscheidendes Wort, ich kann mir nicht vorstellen, daß die contritus-Haltung nicht von großer Bedeutung war, Benedikts Regel zielt ja fast hauptsächlich darauf ab, wird einfach weggelassen.

Muß mir mal die Rezeptionsgeschichte von B.s Regel in den verschiedenen Sprachen anschauen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste