Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt [geteilt] was ist "das fragen" in der linguistik?

16.04.2012, 18:15:26
Beitrag #1
[geteilt] was ist "das fragen" in der linguistik?
ein herzliches hallo an die mitglieder dieses forums

fragen kunterbunt schien mir ein passender bereich, um auch meine frage rein zu stellen und hoffe,dass ich schon ein paar antworten zu meinem thema hören bzw lesen werde;je mehr meinungen, desto besser.

bin ein aussiedler, 17 jahre in deutschland, mit 13 gekommen.kann nun 2 sprachen sprechen.aus jahrelangen vergleich der russ und der deutsch sprache resultierte ein hohes interesse für sprachstruktur.alles nur autodidaktik, somit rücksicht nehmen,danke


FRAGE: versuche ich die sprache auseinander zu pflücken, so scheint mir, dass fragen - mit "fragen" meine ich das, was wir mit fragewörtern und fragezeichen dann in schriftlichen form und mit intonationsschwankungen in gesprochenen form anschaulichen - für die sprache viel fundamentalere bestandteile sind als nomen(beschreiben materielle/logische objekte), verben(beschreiben dynamik zw diesen objekten und deren eigenschaften), präpositionen(geben eig nur den(und logischen) ort an), konjunktionen usw.
das fragen ist ein gefühl/empfinden, eher eine bestimmte art der betrachtung der realen und subjektiven welt,nämlich eine nachfragende betrachtung(scheint wie ein vektor, wobei aussagen etc zahlen wären);dagegen sind aussagen umschreibung der gefühle/empfindungen und sachverhalte.

was ist "das fragen" in der linguistik?,- das ist das, was ich wissen will, danke


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.04.2012, 11:06:15
Beitrag #2
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
könnte mir jemand denn wenigstens einen tipp geben, wo, in welchem forum leute auf meine frage eingehen könnten? wäre sehr dankbar


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.04.2012, 13:29:34
Beitrag #3
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
Hallo @hamtitam, bitte hab ein wenig Geduld. Alle, die hier antworten, tun dies in ihrer Freizeit, so wie sie Zeit und Gelegenheit haben.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
24.04.2012, 11:35:35
Beitrag #4
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
(16.04.2012 18:15:26)hamtitam schrieb:  (...), so scheint mir, dass fragen - mit "fragen" meine ich das, was wir mit fragewörtern und fragezeichen dann in schriftlichen form und mit intonationsschwankungen in gesprochenen form anschaulichen - für die sprache viel fundamentalere bestandteile sind als nomen(beschreiben materielle/logische objekte), verben(beschreiben dynamik zw diesen objekten und deren eigenschaften), präpositionen(geben eig nur den(und logischen) ort an), konjunktionen usw.

Was ist der fundamentalere Bestandteil einer Sprache; Fragen oder Nomen/Verben/Präpositionen?

Diese Frage liest sich so wie die Frage:
Was ist kälter, nachts oder draußen?

Man kann beides nicht sinnvoll vergleichen, weil es sich um zwei vollkommen unterschiedliche Kategorien handelt, die gar nicht komplementär zueinander sind!

Eine Frage könntest du aber vergleichen mit einer Aussage oder einer Aufforderung.

Um nach bestimmten Satzgliedern zu fragen, gibt es verschiedene Fragewörter, die dann ihrerseits als das Satzglied fungieren, nach dem sie fragen.

So können z.B. die Interrogativpronomen "wer" oder "was" nach dem Subjekt fragen, die Interrogativpronomen "wen" oder "was" nach einem Akkusativobjekt (einer Akkusativergänzung), die Interrogativadverbien "wo, wohin, wann, warum" etc. nach entsprechenden situativen, direktiven, temporalen, kausalen (etc.) Ergänzungen bzw. Angaben. Die Interrogativartikel "welch_" und "was für (ein_)" fragen nach Attributen oder Artikeln.

Bei Entscheidungsfragen (Ja/Nein-Fragen) benötigt man kein eigenes Fragewort im Deutschen, sondern signalisiert die Frage nur mit Intonation und/oder Wortstellung.
  • Ist es das, worauf du mit deiner Frage hinauswillst?
    Das ist übrigens eine Entscheidungsfrage, also eine Frage ohne Fragewort. Worauf ist hier kein Fragewort, sondern ein Relativpronomen.
  • Worauf willst du mit deiner Frage hinaus?
    Das ist jetzt keine Entscheidungsfrage, sondern eine Frage mit Fragewort. Bei diesem Fragewort handelt es sich um ein interrogatives Pronominaladverb. Ein Pronominaladverb ist eine Kombination aus Präposition mit Pronomen. Deshalb bevorzuge ich auch den Ausdruck Präpositionalpronomen statt Pronominaladverb.
  • Willst du darauf hinaus?
    Das ist jetzt wieder eine Entscheidungsfrage und auch das Wörtchen darauf ist ein Pronominaladverb bzw. Präpositionalpronomen, aber nicht als Fragewort, also nicht interrogativ.


Ich bin ein Star Cool; holt mich hier raus!
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.04.2012, 13:01:29
Beitrag #5
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
danke für diese umfassende antwort! sie hat mir aber gezeigt, dass ich im falschen forum bin Big Grin
das ist mir schon von einem forummitglied mitgeteilt worden, dass ich besser ein erkenntnisstheoretisches oder sprachphilosophisches forum aufsuchen sollte.
ich versuche aber nochmal das darzulegen, was mich interessiert, denn ich finde, das spannedste einer sprache ist das denken, welches durch dieser sprache zum ausdruck kommt.

goethe erwähnte schon zwei arten/formen der sprachen;eine alltägliche- komplex, doch oberflächlich und eine lyrische - die tiefere/göttliche. ludwig wittgensteindas sind nicht unbedingt zwei arten der sprache, sondern zwei arten vom denken; die ertse art umfasst sachverhalte mensch-mensch und mensch-umwelt, die zweite art beschäftigt sich nur mit sachverhalten aus der welt (ohne menschen!). anders ausgedrückt:die erste art hantiert mit schon gewusstem, die zweite im gegensatz, was evtl (bald) schon gewusst wird, also so zu sagen erkennende/analysierende art.

in der theoretischen physik (bin einer davon) gebraucht das analysierende denken(zumindest bei mir Big Grin) keine begriffe und aussagen, jedoch fragen, als werkzeuge des analysierens zum gezieltem drehen/vergrößern/zerlegen usw eines logischen bildes des analysegegenstandes. aussagen kommen ins spiel, wenn dem analysegegenstand schon form und farbe gegeben worden sind und dieser bereit für die translation ist.

irgendwie merke ich gerade, dass meine ausführungen hier wahrscheinlich gar keinen interessieren werden, denn wie L.Wittgenstein im vorwort des "tractotus logico-philosophicus" etwa geschrieben hatte: "das buch wird wahrscheinlich nur derjenige verstehen,der selbst schon mal darüber nachgedacht hat"

schiebt das gewusste beiseite und erblickt es mit kindlichen neugierde nocheinmal, dann wirds wie schuppen von augen fallen und die gedanken erlangen wieder die lang ersehnte freiheit!
̉soBig Grin

nochmal ein dickes danke an die mitglieder des forums und alles gute


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.04.2012, 13:54:06
Beitrag #6
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
Ich denke ebenfalls, dass Fragen, Antworten, Bemerkunge, Aussagen und ähnliche zu einer übergeordneten Kategorie gehöre.
Sie sind insofern übergeordnet, als sie aus Verben, Substantiven, Adjektiven und anderen Wortgruppen zusammengesetzt sind. Deshalb denke ich, dass "Nachts ist es kälter als draußen" hier eine falsche Analogie ist.
Korrekt wäre: Draußen ist es kalt und Nacht.

Fragen sind tatsächlich meist gerichtete pragmatische Botschaften, in den meisten Fällen erfordern sie eine Antwort. Nebenbei bemerkt, es gibt auch rethorische Fragen, die parallel zu den eigentlichen Fragen existieren.

Fragen können unterschiedlich sein: Fragen, auf die man eine Antwort erwarten kann, Fragen, bei denen die Antwort unbekannt ist oder bei denen es keine Antwort gibt.
Es gibt auch Aussagen in Frageform. Diese sind oft als Gegenfragen getarnt und stellen eigentlich Antworten dar.

Ich denke, eine "normale" Frage ist auf Wissenserwerb gerichtet.

Fragen können auch in nichtsprachlicher Form vorkommen.
Die kürzeste sprachlich ausgedrückte Frage, die mir einfällt, ist "Hm?" und bedeutet meist: "Können Sie bitte noch einmal wiederholen, was Sie eben gesagt haben? Ich habe es nicht ganz verstanden."

Nomen/Verben/Präpositionen sind sozusagen die Elemente der Frage.
Sie können vorhanden sein, müssen es aber nicht.

Es gibt übrigens in Einzelfällen auch Aussagesätze, die in Wahrheit Fragen darstellen, und es gibt Fragen, die Aufforderungen darstellen. Könnten Sie mir bitte endlich antworten? Könnten Sie mir sagen, wie spät es ist?
Fragen sind also in der Tat äußerst komplex. Eine Frage stellt eine Interaktion dar, und sei es, mit sich selbst.

Die Wörter sind Bausteine der Interaktion. Die Interaktion kann lautsprachliche und andere Formen haben. (So gibt es einen "fragenden Blick").


Hallo, ich bin Hutschi und seit 28.04.2012 10:13 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
30.04.2012, 12:01:47
Beitrag #7
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
danke für die antwort hutschi, übrigens die gravitationstheorie der linguistik ist der hammer!!Zwinker

ich fühle mich genötigt zu fragen, wie sprache wohl in linguistik definiert ist. vor allem interessiert mich, ob sprache per definition mit dem denken zusammenhängt und wenn,wie?

bitte gebt mir eine antwort auf diese frage, danke


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
30.04.2012, 12:28:15
Beitrag #8
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
soziologie als wissenschaft verfügt über keine einheitlich theorie der gesellschaft, weil man dazu notwendige begriffe und sachverhalte nicht verstanen werden. es gibt meinungen, eine einheitlich theorie der gesellschaft sprenge den ramen der zweiwertigen logik und somit noch nciht aufstellbar sei.


ich hoffe, dass es der linguistik bezüglich der sprache nicht ähnlich geht. bitte aber um eine antwort.

danke


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.05.2012, 10:02:48
Beitrag #9
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
(30.04.2012 12:01:47)hamtitam schrieb:  danke für die antwort hutschi, übrigens die gravitationstheorie der linguistik ist der hammer!!Zwinker

ich fühle mich genötigt zu fragen, wie sprache wohl in linguistik definiert ist. vor allem interessiert mich, ob sprache per definition mit dem denken zusammenhängt und wenn,wie?

bitte gebt mir eine antwort auf diese frage, danke

Ich denke, dass es davon abhängt, was man im konkreten Fall darunter versteht.
So hängen Programmiersprachen mit dem Denken insofern zusammen, dass man sie erdacht hat, zumindest hat man ihre Grundlagen erdacht (eine Programmiersprache könnte ja auch berechnet sein).
Der Rechner "denkt" aber nicht mit der Sprache.
Wenn Menschen Sprache verwenden, denken sie immer (sofern sie nicht lediglich etwas wiederholen, und bei Träumen sind es sicher auch Denkprozesse).

Sprache könnte auch auf Tiere angewandt werden. So verwenden Affen Zeichensprache, wenn man sie ihnen beibringt.

Körpersprache ist oft instinktiv, man muss schon viel üben, um sie bewusst anzuwenden.

Heute kann ein Rechner Sprache hervorbringen, ohne selbst dabei zu denken.

Denken kann man sprachlich, aber auch außersprachlich. (Das bemerkt man, wenn einem die Worte fehlen, um etwas auszudrücken.)

Wie weit fasst man Denken? Ist Informationsübermittlung an Denken gekoppelt? Dann denken auch Vögel. Ihr Gesang hat übrigens Struktur, und ich habe irgendwo vor einigen Monaten gelesen, dass er auch eine Grammatik besitzt, also eine Struktur, die nicht willkürlich verändert werden kann und aus Einheiten besteht. Raben haben menschliche Wörter gelernt, sie haben sie angewendet und an die Nachfolgegeneration weitergegeben.


Hallo, ich bin Hutschi und seit 28.04.2012 10:13 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.05.2012, 12:58:32
Beitrag #10
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
Dazu könnte euch dieser Thread interessieren. Darin geht es um die Sapir-Whorf-Hypothese, die Zusammenhänge zwischen Sprache und Denken zu finden versucht.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
01.05.2012, 20:30:28
Beitrag #11
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
(30.04.2012 12:01:47)hamtitam schrieb:  ich fühle mich genötigt zu fragen, wie sprache wohl in linguistik definiert ist. vor allem interessiert mich, ob sprache per definition mit dem denken zusammenhängt und wenn,wie?

Zum Definitorischen siehe diesen Thread.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.05.2012, 13:04:31
Beitrag #12
RE: Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind
vielen dank


Hallo, ich bin hamtitam und seit 16.04.2012 14:33 hier angemeldet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Fragen kunterbunt, die einzeln keinen Thread wert sind kunnukun 205 62.925 13.11.2016 10:34:46
Letzter Beitrag: thf
  Metricalizer [geteilt aus: Vorstellungs-Thread] Willi Wamser 5 822 19.03.2016 17:23:06
Letzter Beitrag: Kairos
  [Morph] Zwei Fragen zur Nominalflexion Annag 2 1.267 19.09.2015 15:56:23
Letzter Beitrag: Annag
  [Sem] satzfinales 'really' in Fragen lacrima 4 1.977 31.08.2015 06:30:13
Letzter Beitrag: lingucat
  [geteilt] Deonyme im Deutschen und weiteren Sprachen quakki 11 3.469 26.04.2015 20:43:17
Letzter Beitrag: janwo
  [Term] Fragen zu Dialektologie und Dialekten crisimi93 6 1.869 03.04.2015 20:45:21
Letzter Beitrag: janwo
  Zwei Fragen zur WB-Analyse von "das Ausgeliefertsein" Glottisschläger 12 2.552 03.03.2015 10:52:42
Letzter Beitrag: janwo
  [geteilt] atmen > sterben - verbale Kategorien? thf 13 2.615 14.01.2015 11:52:55
Letzter Beitrag: thf
  Ein paar Fragen zum britischen Akzent Kevin 1 2.180 22.09.2014 21:27:14
Letzter Beitrag: Privileg

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste