Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies um deine Login-Daten zu speichern (sofern du registriert bist) bzw. deinen letzten Aufenthaltsort (wenn nicht registriert und eingeloggt). Cookies sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner gespeichert werden. Die von diesem Forum gespeicherten Cookies werden ausschließlich für Zwecke dieses Forums verwendet und nicht von Dritten ausgelesen. Sie stellen kein Sicherheitsrisiko für deinen Rechner dar. Cookies werden in diesem Forum auch verwendet, um die Anzeige bereits gelesener und noch ungelesener themen zu unterscheiden. Bitte bestätige, ob du Cookies zulassen willst oder nicht.

Ungeachtet deiner Entscheidung wird ein anonymer Cookie gespeichert, um zu vermeiden, dass du bei jedem Besuch erneut entscheiden musst. Du kannst deine Entscheidung jederzeit ändern.

Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

-- [CONTRIB] Petition zum niedersorbischen Sprachunterricht in Brandenburg --

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



[Kogn]: Psycholinguistik, Sprache & Kognition, Neurolinguistik  » nicht erledigtDenken und Sprache
11.04.2012, 15:13:58,
Beitrag #16
RE: Denken und Sprache
(11.04.2012, 14:00:50)megamo schrieb: Oder Studien von Christine von Stutterheim, die in Experimenten mit Eyetracking zeigen, dass Teilnehmer mit einer Muttersprache, die obligatorisch aspektuelle Unterschiede markiert ("progressive" im Englischen) beim Betrachten von Videos auf die sich bewegenden Figuren achten, und Sprecher des Deutschen, ohne Aspektmarkierung, auf das möglice Ziel der sich bewegenden Figuren schauen. Sie nennen das "seeing-for-speaking" und also Einfluss der Sprache auf Ereignisskonzeptualiserung.

Hast du dafür die Referenz? Das klingt spannend...

ZitierenReturn to top
11.04.2012, 22:00:57,
Beitrag #17
RE: Denken und Sprache
Hier:

von Stutterheim C., B. Schmiedtová & M. Carroll. 2011. Implications of language-specific patterns in event construal of advanced L2 speakers. In: A. Pavlenko (ed.) Thinking and Speaking in two Languages. Bristol: Multilingual Matters. S. 66-107.

und hier:
von Stutterheim, M. Carroll. 2011. "Event representation, time event relations, and clause structure: A crosslinguistic study of English and German". In: E. Pederson & J. Bohnemeyer (eds.) Event Representation in Language and Cognition. Cambridge, New York: CUP. S 68-83.

Lächel


ZitierenReturn to top
11.04.2012, 22:52:07,
Beitrag #18
RE: Denken und Sprache
Ok, danke. Das werde ich mir morgen in der Bibliothek gleich mal ansehen... Lächel

ZitierenReturn to top


Gehe zu:

This forum uses Lukasz Tkacz PHP Developer addons.
Forum use Krzysztof "Supryk" Supryczynski addons.