Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Sem]: Semantik, Etymologie, Semiotik  » Erledigt: Heute Heute Etymologie von "alle" / "alle alle"?

19.11.2011, 15:52:20
Beitrag #1
Etymologie von "alle" / "alle alle"?
Hallo zusammen,

Neulich ist mir mal aufgefallen, dass mir die Etymologie des Wortes "alle" im Sinne von "verbraucht, aufgebraucht" garnicht klar ist.

Ich habe mal ein bisschen in ethymologischen Wörterbüchern rumgegoogelt, kann aber nichts zur Wortentstehung finden. Dass es norddeutsch, mitteldeutsch und umgangssprachlich ist, darin scheinen sich alle einig zu sein.

Dass es irgendwie in Verbindung steht mit Motherese* "alle alle" ist auch naheliegend, steht aber interessanterweise nirgendwo.

Undecided Irgendwelche Ideen, Lexikoneinträge, o.Ä.?

*Ich finde den englischen Begriff irgendwie angebrachter als "Babysprache"


Starfleet Yeah
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
19.11.2011, 17:09:43
Beitrag #2
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
(19.11.2011 15:52:20)LeaRebecca schrieb:  Ich habe mal ein bisschen in ethymologischen Wörterbüchern rumgegoogelt, kann aber nichts zur Wortentstehung finden. Dass es norddeutsch, mitteldeutsch und umgangssprachlich ist, darin scheinen sich alle einig zu sein.

Also im (gedruckten) Duden Herkunftswörterbuch steht im Eintrag für "all" auch nur:

Zitat:Die in Nord- und Mitteldeutschland übliche Verwendung von 'alle' im Sinne von "nicht mehr vorhanden, zu Ende" – wie in 'alle sein, werden, machen' – beruht wahrscheinlich auf einer Ellipse, d.h., 'alle sein' steht für 'alle verbraucht, verzehrt oder dgl. sein'.

Hilft auch nich wirklich weiter :-S

Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
19.11.2011, 17:28:00
Beitrag #3
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
@LeaRebecca:
1. Es heißt Etymologie, ganz ohne <h>, und man darf bei dem Wort nicht an Thymian denken. Zwinker
2. Motherese hat den entscheidenden Nachteil, "genderungerecht" zu sein. Sag ich mal so, als Vater.



@carbeck: natürlich hilft das weiter. Es motiviert (d.h. erklärt das Benennungsmotiv) die adverbiale Verwendung alle sein über eine Ellipse aus Phrasen wie sie sind alle verbraucht. Nachdem die elliptsche Form sich etabliert hat (grammatikalisiert wurde, wenn man so will), tritt die ursprüngliche Bedeutung 'sämtlich' derart in den Hintergrund, dass der Quantifikator alle quasi ein zweites Mal hinzu treten kann: die sind alleQuantifikator alleAdverb.

Da kommt man ganz ohne kindgerichtete Sprache als Erklärung aus. So übrigens auch im etymologischen WB von Kluge; der Pfeifer hat's nicht aufgenommen.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
19.11.2011, 19:28:46
Beitrag #4
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
Zitat:1. Es heißt Etymologie, ganz ohne <h>, und man darf bei dem Wort nicht an Thymian denken. Zwinker
Whoops - Und ich hatte noch überlegt!

Zitat:2. Motherese hat den entscheidenden Nachteil, "genderungerecht" zu sein. Sag ich mal so, als Vater.
Dann halt caretaker-ese Zunge

Dass es elliptisch ist hatte ich auch schon vermutet, ist ja auch das Naheliegendste.
Hach, ich liebe Sprachwandel!


Starfleet Yeah
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.01.2012, 21:06:16
Beitrag #5
Alles / All Es?
Viele gute Grüße, an alle.

Bei mir hat sich speziell beim Wort "alles" konsequent eine sprachliche Trennung in "All Es" herausgebildet, nach Betrachtungen des Wortes "Alpen", insbesondere der Räthischen Alpen und der kürzeren Worte "all" und "All", auch unpersonifiziert geschlechtsneutral gegenüber dem vereinzelten Wort "Gott".

Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.01.2012, 22:05:51
Beitrag #6
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
@Alarich : Das ist aber schon an der Grenze zum Albernen.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
04.01.2012, 22:31:39
Beitrag #7
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
(04.01.2012 22:05:51)janwo schrieb:  @Alarich : Das ist aber schon an der Grenze zum Albernen.
Eine solche Antwort hatte ich befürchtet. Warum und so persönlich? Mir ist eher an Fachantworten gelegen. Albern sieht mir als Nichtwissender nach einer negativiert wordenen Wortverwandtschaft / -herkunft von allborn aus. Stimmt das?

Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.01.2012, 13:42:39
Beitrag #8
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
Zitat:Bei mir hat sich speziell beim Wort "alles" konsequent eine sprachliche Trennung in "All Es" herausgebildet

Die Trennung ist ja aus morphologischer Sicht auch vorhanden: all (Stamm) + Inflektion -es (-er, -en, -em, -e). Hier habe ich etwas zur Wortherkunft gefunden:
Zitat:O.E. eall "all, every, entire," from P.Gmc. *alnaz (cf. O.Fris., O.H.G. al, O.N. allr, Goth. alls), with no certain connection outside Germanic.

Zitat:nach Betrachtungen des Wortes "Alpen", insbesondere der Räthischen Alpen

Die Etymologie des Lexems konnte ich nur kurz wikipedia-en, da ich in der Mittagspause auf der Arbeit bin.

Zitat:Die Bezeichnungen Alpeis (singular) und Alpes (plural) treten ca. 150 n. Chr in der griechisch geschriebenen Geographie des Ptolemäus auf. [...] Isidor von Sevilla bestätigt in Etymologiarum sive originum libri XX, dass die römischen Eroberer das Wort Alp von der ligurisch-keltischen Gebirgsbevölkerung in der topographischen Bedeutung von hoch, Berg sowie Bergweide übernommen haben. [...] Das Wort wird heute meist als Zusammensetzung von Al (hoch) und -pe (nährend wie in Prärie) gedeutet. [...] Die früher oft angenommene Verbindung mit dem indogermanischen Adjektiv *alb→→hos „weiß“ ist wenig wahrscheinlich.

Spontan würde ich also nicht sagen, dass da eine Verbindung besteht.

Zitat:auch unpersonifiziert geschlechtsneutral gegenüber dem vereinzelten Wort "Gott"

Meinst du das im theologischen Sinne von Gott als Alpha und Omega?

Zitat:Albern sieht mir als Nichtwissender nach einer negativiert wordenen Wortverwandtschaft / -herkunft von allborn aus. Stimmt das?

Hier auch nur kurz aus Wiktionary (das zumindest im Englischen recht zuverlässig ist, deutsch kann ich nicht so einschätzen)

Zitat:albern (Deutsch)
Herkunft:
zusammengesetzt aus
indogermanisch all: vollständig und altgermanisch uaːri: freundlich.
Das althochdeutsche alawari („freundlich“) verwandelte sich im Mittelhochdeutschen ins Negative: alwære bedeutete „einfältig“.


Starfleet Yeah
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.01.2012, 14:52:51
Beitrag #9
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
Viele gute Grüße, an alle.

(06.01.2012 13:42:39)LeaRebecca schrieb:  Meinst du das im theologischen Sinne von Gott als Alpha und Omega?

Grundsätzlich in Richtung Vielfalt. Nein, theologisch meine ich das ganz bestimmt nicht.

Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.01.2012, 16:00:05
Beitrag #10
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
Ich verstehe nicht, was du damit meinst: "gegenüber dem vereinzelten Wort Gott". Kannst du das erläutern?


Starfleet Yeah
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
06.01.2012, 16:50:26
Beitrag #11
RE: Etymologie von "alle" / "alle alle"?
(06.01.2012 16:00:05)LeaRebecca schrieb:  Ich verstehe nicht, was du damit meinst: "gegenüber dem vereinzelten Wort Gott". Kannst du das erläutern?
"Erläutert" wird meinerseits grundsätzlich nichts. Das und den obigen Wortbildausschnitt möchte ich gern ohne weitere Erklärungen den Betrachtenden zur Ansicht überlassen. Dennoch bleibt die Frage gut, denn sie bezeugt beachtliches Interesse oder auch meine Unfähigkeit, mich verständlich genug mitzuteilen.

Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [HowTo] Guten Morgen — oder wie man Etymologie betreibt Alarich 58 31.477 10.11.2013 22:04:07
Letzter Beitrag: Kevin
  [Sem] Theorien zur Etymologie la sylvie 4 2.697 21.05.2013 22:29:09
Letzter Beitrag: la sylvie
  Wer hat gesagt, dass alle 2 Wochen eine Sprache ausstirbt? Karin 13 3.820 29.03.2013 03:42:01
Letzter Beitrag: Karin
  Etymologie lat. Addere Leo 2 2.609 01.05.2012 13:26:58
Letzter Beitrag: Leo
  Etymologie von "gewieft"? Kevin 6 7.865 13.11.2011 17:44:43
Letzter Beitrag: janwo
  Etymologie "naapuri" (finnisch) Kevin 6 4.634 08.06.2011 17:53:18
Letzter Beitrag: thf

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste