Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Etymologie von "gewieft"?

10.03.2011, 15:34:19
Beitrag #1
Etymologie von "gewieft"?
Hallo,
ich sitze gerade im plattdeutschen Institut und wir rätseln über das plattdeutsche Wort "Kiewief", was vom französischen Ausdruck "Qui vive?" von damals kommt und soviel bedeutet wie: gewieft sein, sich zurecht finden, zur Stelle sein, auf dem Posten sein. (Qui vive war die Frage von Soldaten und man hatte als Antwort zu geben: Vive le roi. Andernfalls wurde man festgenommen oder erschossen.)
[Falls ihr darüber mehr wisst, wäre das natürlich auch gut.]
Nun sind wir am rätseln, ob das umgangsprachliche Wort "gewieft sein" etwas damit zu tun hat. Dazu müsste man mehr über die Ursprunge von gewieft erfahren, aber selbst dazu gibt es eigentlich nichts Brauchbares. Gab es dazu überhaupt mal ein Verb im Infinitiv? "wiefen"? Wisst ihr vielleicht, wie und wo man etwas finden kann darüber? Das würde uns echt helfen. =P

Liebe Grüße
Kevin


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.03.2011, 16:14:43
Beitrag #2
RE: Etymologie von "gewieft"?
HUhu,
im KLUGE steht "Herkunft unklar"; ein (scherzhafter?) Zusammenhang jmit frz. vif 'aufgeweckt, lebendig' oder mhd. wīfen 'hin und her bewegen' wird aber nicht ausgeschlossen.
Ich kann mir aber vorstellen, dass zumindest volksetymologisch das intransparente qui vive angelehnt wird an die Partizipialableitung mit {ge-}.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.03.2011, 18:51:52
Beitrag #3
RE: Etymologie von "gewieft"?
Ah vielen Dank.
Was genau meinst du mit "intransparent" und "an Partizipendung angelehnt"?


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.03.2011, 19:06:47
Beitrag #4
RE: Etymologie von "gewieft"?
Den Begriff transparent verwende ich im Saussure'schen Sinne: ein(e) Wort(bildung) ist semantisch transparent, wenn das Bildungs-, Ableitungs-, oder Benennungsmuster dem (muttersprachlichen) Laien ohne Weiteres klar/erkennbar ist, wenn er also erklären kann, warum etwas so heißt, wie es heißt - wenn es also ein "durchschaubares" Wort ist.

Mit angelehnt meine ich das, was man auch mit "in Anlehnung an ..." umschreibt: ein In-Beziehung-Setzen oder In-die-Nähe-Rücken; hier die Assoziation von qui mit dem vage lautähnlichen ge-.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.03.2011, 19:17:46
Beitrag #5
RE: Etymologie von "gewieft"?
Achso, okay danke für die Klärung. Wie blöd, dass das Wort "gewieft" etymologisch nicht einwandfrei geklärt werden kann.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
10.03.2011, 19:24:54
Beitrag #6
RE: Etymologie von "gewieft"?
(10.03.2011 19:17:46)Kevin schrieb:  Achso, okay danke für die Klärung.
Da nich für. Zwinker Ich stecke so in dem Jargon drin, dass mir das nicht immer auffällt, wenn ich undurchsichtiges von mir gebe.

(10.03.2011 19:17:46)Kevin schrieb:  Wie blöd, dass das Wort "gewieft" etymologisch nicht einwandfrei geklärt werden kann.
Wieso "nicht ... werden kann"? Was im KLUGE steht heißt doch nur, dass es bislang noch nicht "... worden ist". Das abschließend zu klären ist vermutlich "nur" eine Fleißaufgabe.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
13.11.2011, 17:44:43
Beitrag #7
RE: Etymologie von "gewieft"?
Ein P.S. hierzu:

Das Etymologische(s) Worterbuch des Deutschen von Wolfgang Pfeifer schließt gewieft tatsächlich an mhd. wīfen 'winden, schwingen' an und sagt weiter, dass es in der Wortform und Bedeutung an gewiegt sein angelehnt ist (Analogie), dessen Bedeutung sich mit 'von der Wiege auf (d.h. von Anfang an) gelernt, geübt, in etwas erzogen' umschreiben lässt.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  [HowTo] Guten Morgen — oder wie man Etymologie betreibt Alarich 58 31.500 10.11.2013 22:04:07
Letzter Beitrag: Kevin
  [Sem] Theorien zur Etymologie la sylvie 4 2.701 21.05.2013 22:29:09
Letzter Beitrag: la sylvie
  Etymologie lat. Addere Leo 2 2.609 01.05.2012 13:26:58
Letzter Beitrag: Leo
  Etymologie "naapuri" (finnisch) Kevin 6 4.638 08.06.2011 17:53:18
Letzter Beitrag: thf

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste