Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Gotische Reduplikation
▶ Germanische Präteritumsreduplikation

17.12.2012, 01:42:25
Beitrag #1
Gotische Reduplikation
Moin moin,
ich wollte eine Hausarbeit über die Reduplikation bei der Präteritumsbildung einiger Verben im Gotischen schreiben. Meine Uni-Bib (Bremen) bietet allerdings nicht wirklich Literatur dazu.
Kennt ihr Online-Quellen oder überhaupt Bücher, die näher auf das Thema eingehen?
Danke und viele Grüße,


Un wieldat ik de Huusarbeid op Nedderdüütsch schriev, hier nochmaal op Platt: Zwinker

Moin,
ik wull een Huusarbeid őver de Reduplikatschoon bi de Verleden Tiedsbillen vun welke Verben in't Gootsche schrieven. Mien Uni-Bib (Brémen) bééd aver nich wirklich Litteratuur daarto an.
Kennt ji Binnennetts-Borns or őverhaupt Böker, de néger op dat Thema ingaat?
Bedankt un véle Gröten,
Kevin


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.12.2012, 10:30:15
Beitrag #2
RE: Gotische Reduplikation
Die Google-Scholar-Suche hast Du natürlich schon bemüht, oder?

(17.12.2012 01:42:25)Kevin schrieb:  Un wieldat ik de Huusarbeid op Nedderdüütsch schriev, hier nochmaal op Platt: Zwinker
Respekt. Vor allem toll, dass es Dozenten gibt, die das mitmachen!


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.12.2012, 13:56:19
Beitrag #3
RE: Gotische Reduplikation
Zitat:Respekt. Vor allem toll, dass es Dozenten gibt, die das mitmachen!
Ja, die Frau und Herr Stolz sind ja auch sehr bewandert, was Minderheitensprachen und so angeht und haben sich mit ausreichend germanischen Sprachen beschäftigt, bzw. kommen auch ungefähr aus dem niederdeutschen Kulturbereich, dass sie die Hausarbeiten verstehen. Eine Hausarbeit über die waliesische Sprache hatte ich schon auf Niederdeutsch abgegeben und eine 1,0 bekommen. Die beide sehen das auch erst einmal als Experiment an, ob sich Niederdeutsch dazu eignet. Und das Experiment ist wohl geglückt. Auch ein Referat durfte ich schon auf Niederdeutsch halten. (Die Studenten haben dann alle Vokabelzettel und eine 1-minütige Spracheinführung bekommen. Zwinker)
Hätte ich keine Hausarbeit auf Niederdeutsch schreiben dürfen, wäre ich aber auch auf die Barrikaden gegangen. Zwinker Meine Bachelorarbeit soll auch auf Niederdeutsch sein.

Meine Kenntnisse in Online-Recherche halten sich in Grenzen. Danke für den Tipp. Aber wenn ich mir da in Frage kommende Werke angucken will, kostet alles ziemlich was, wenn ich mehr als nur die erste Seite angucken will.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
17.12.2012, 15:29:35
Beitrag #4
RE: Gotische Reduplikation
Weiß du denn schon, was du in der Arbeit machen möchtest? Willst du z.B. eher diachron/vergleichend schauen, oder nur mit dem Gotischen Korpus arbeiten? Mein Eindruck ist, dass es (liegt wohl auch in der Natur der Sache) vor allem Arbeiten aus der zuerst genannten Perspektive gibt (wie Jans Googlescholar-Link ja auch zeigt) und Gotisch da neben anderen (germanischen) Sprachen behandelt wird; da müsstest du das für dich interessante rauspulen. Weiterhin glaube ich, dass du wohl nicht drumherum kommst, zu schauen, wozu dieser Prozess im PIE gut war (ich erinnere mich düster, dass es u.a. der Perfektbildung dient, aber genaueres kann vielleicht @Mindaugas sagen); zumindest im (Alt)isländischen werden auch noch verschiedene Typen von Reduplikation differenziert.

Gäb da dann ja verschiedene Möglichkeiten, was du geanu machen könntest; nur "innergotisch" schauen, Vergleich mit einer anderen (alt)germanischen Sprachen, Status der gotischen Reduplikation im typologischen Kontext. Oder so,. Keine Ahnung, wie ergiebig das ist Zwinker


(17.12.2012 13:56:19)Kevin schrieb:  Meine Bachelorarbeit soll auch auf Niederdeutsch sein.
Da solltest du in jedem Fall früh genug in die Prüfungsordnung schauen, um ggf. entsprechende Agitationsmaßnahmen zu ergreifen Zwinker Weil je nach Uni resp. Prüfungsordnung gibt es dann so Dinge wie unbekannte Zweitgutachter, die das verstehen können sollten, vorgeschriebene Prüfungssprachen usw...

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
18.12.2012, 00:41:39
Beitrag #5
RE: Gotische Reduplikation
Also, das Thema sollte typologischer Natur sein, da der Kurs schlicht "Reduplikation" heißt. Da Gotisch allein wohl viel zu wenig Inhalt liefern würde, um eine oberflächige Hausarbeit zu schreiben, will ich vielleicht einen diachronen Überblick liefern, bzw. auf alle Fälle allgemeingermanisch das Thema angehen.

Zitat:Da solltest du in jedem Fall früh genug in die Prüfungsordnung schauen, um ggf. entsprechende Agitationsmaßnahmen zu ergreifen Zwinker Weil je nach Uni resp. Prüfungsordnung gibt es dann so Dinge wie unbekannte Zweitgutachter, die das verstehen können sollten, vorgeschriebene Prüfungssprachen usw...
Danke für den Tipp. Ich hatte das schon bei ihr angesprochen und sie wäre dem sehr offen. Man müsste es beim Prüfungsamt irgendwie seperat anmelden. Aber wenn die das nicht machen, dann gibt es Stress und Terror. Notfalls hole ich mir das Institut für niederdeutsche Sprache auf meine Seite. Zwinker


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
14.03.2013, 19:13:10
Beitrag #6
RE: Gotische Reduplikation
☞ Siehe auch http://www.linguisten.de/Thread-Einige-F...rmanischen


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Welche Art von Reduplikation ist "ganz und gar"? Kevin 5 982 03.06.2016 09:59:07
Letzter Beitrag: Kevin
  Gibt es totale Reduplikation überhaupt? Kevin 11 2.601 19.11.2015 12:26:14
Letzter Beitrag: majaro
91_heart Gotische Sprache - Kennt sich hier jemand aus? :-) Sophie 14 3.738 11.03.2015 15:23:05
Letzter Beitrag: Kevin
  Einige Fragen zu Hausarbeit über Reduplikation im Germanischen Kevin 15 6.605 04.04.2013 23:22:56
Letzter Beitrag: Kevin

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste