Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » Erledigt: Heute Heute Master & Promotion

21.06.2011, 08:38:47
Beitrag #1
Master & Promotion
Hallo :)

Auch wenn es schon 1-2 Threads zum Thema Promotion gibt, wollte ich in die nicht reinplatzen, da das Thema hier auch noch etwas anders ist.

Aber erstmal eine kurze Vorgeschichte, die zu meinen Fragen geführt hat: Ich habe gerade meinen Bachelor in English Studies & Fennistik an der Uni Köln abgeschlossen und soweit es ging auch einen sprachwissenschaftlichen Schwerpunkt gewählt. Ich werde im Herbst irgendwo einen Master anfangen, das Fach ist dabei aber noch nicht ganz klar. Was für mich aber eigentlich feststeht ist, dass ich im Anschluss promovieren möchte und auch eigentlich danach in der Forschung/Lehre/an einer Uni bleiben möchte.
Thematisch ist das so eine Sache. Ich habe meine Abschlussarbeit jetzt im Bereich der forensischen Linguistik geschrieben ('Genuine and Simulated Suicide Notes'), in dem ich auch bleiben möchte - was aber in Deutschland nicht besonders verbreitet ist. Begrenzt ist die forensische Linguistik nun aber auch als Themengebiet nicht unbedingt, so dass es da später für mich Psycholinguistik genauso wahrscheinlich sein könnte wie Corpuslinguistik oder Dialektologie. Vermutlich wird sich das im Master auch festigen.

Daher stellt sich mir momentan die Frage, was für einen & wo ich einen Master machen soll. Die Wahl wird natürlich eingeschränkt durch die späteren Möglichkeiten zur Promotion und auch das jetzige Angebot der Uni. Generell wäre da von einem reinen anglistischen Master, einem mit speziellem Schwerpunkt (also eventuell englische Sprachwissenschaft oder Fremdsprachenlinguistik) oder einem reinen linguistischen alles offen. Es käme da auch vor allem auf die Lehrmöglichkeiten der Universität an usw.

Meine wichtigste Frage dabei ist: Wie eingeschränkt wäre der Weg zur Promotion? Wenn ich einen Master in Anglistik machen würde, wäre dann die Promotion auch nur in der Anglistik möglich oder auch in der Linguistik? Ich habe versucht das über Promotionsordnungen herauszufinden, allerdings finde ich die in diesem Aspekt nicht besonders aussagekräftig.

Welche Tipps könntet ihr mir vielleicht dazu geben? Ich weiß, dass ich nicht in Köln meinen Master machen möchte - da ich aber sonst eher eine ungenaue Richtung habe, bin ich mir unschlüssig, wohin ich gehen sollte und worauf ich eventuell Wert legen sollte.

Vielen lieben Dank für eure Zeit und Hilfe!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.06.2011, 09:04:02
Beitrag #2
RE: Master & Promotion
Hallo horizoncrying,

ich versuche mal, ein paar Aspekte deiner Frage zu beantworten.

Bei der Promotion sieht es so aus, dass du i.d.R. nicht durch dein vorheriges Studienfach eingeschraenkt wirst. D.h., wenn du Anglistik im Master studiert hast, wirst du trotzdem auch in Linguistik promovieren koennen. Manche Universitaeten verlangen vielleicht, dass du noch ein oder zwei Seminare belegst, damit du auf den selben Stand kommst, den Masterabsolventen an dieser Uni haetten (das muss man dann von Uni zu Uni nachschauen). Ich denke, dass das Promotionsthema, mit dem man sich bei der Uni vorstellt, viel wichtiger ist als was man vorher studiert hat. Denn am Ende kommt es ja darauf an, dass du einen Betreuer findest, der das Thema gut findet und bereit ist, dich aufzunehmen.

Es ist auch nicht so, dass man unbedingt an der Uni promovieren muss, an der man auch den Master gemacht hat. Fuer die Promotion suchen sich viele einen anderen Betreuer als ihren Mentor / ihre Mentorin an der Master-Uni. D.h. du musst deine Masterwahl auch nicht von ev. Promotionsmoeglichkeiten abhaengig machen (aber du kannst sie natuerlich einbeziehen).

Ich kann nicht einschaetzen, wie gut der Masterstudiengang in Koeln ist, ich finde es aber nie verkehrt, frische Luft zu schnuppern. Ein Hochschulwechsel bringt immer sehr viele neue Erfahrungen und auch akademisch bringt es oft viel, denn an der neuen Hochschule hoerst du auch die Meinung von neuen Leuten (die vielleicht auch anders ist als an deiner ersten Uni). Das regt zum Nachdenken und Reflektieren ueber die bisherigen wissenschaftlichen Standpunkte an.

Wenn du promovieren moechtest, dann solltest du bei deiner Masterwahl vielleicht darauf achten, dass die Dozenten im Masterstudiengang nicht nur interessante Interessen haben, sondern auch relativ forschungsstark sind. Denn an forschungsstarken Instituten gibt es mehr Drittmittelprojekte und damit auch mehr Hiwi-Stellen in der Forschung (also mit Aufgaben, die ueber Kaffee kochen und kopieren hinausgehen). Ev. ist das generelle Niveau an solchen Instituten auch hoeher, es gibt auch ev. mehr Gastvortraege von auswaertigen Wissenschaftlern. Fuer deine Promotionsplaene wuerde dir es auch etwas bringen, denn du bekommst einen Einblick darein, wie es in der Forschung so zugeht und du kannst schon erste Forschungserfahrungen (im Team) sammeln.

Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
21.06.2011, 09:34:39
Beitrag #3
RE: Master & Promotion
Einen Hinweis möchte ich da noch anschließen: Der Wunsch, "nachher" in der Wissenschaft bzw. im akademischen Betrieb zu bleiben, ist lobenswert (den haben hier viele!), man sollte ihn aber nur mit der nötigen Vorsicht hegen. Mein Magistervater meinte einmal:
Zitat:Der Weg zur Professur ist mit abgebrochenen Biographien gesäumt.
Leg Dich also nicht nur auf das Eine fest sondern halte Dir auch andere Wege und Karriereoptionen offen, um nicht mit Mitte 40 als schwer vermittelbarer, überqualifizierter Fachmann vor dem Nichts zu stehen.

Zum Hochschul- und Fächerwechsel möchte ich noch ergänzen, dass es ja auch an manchen Unis möglich ist, mit dem Anglistik-Bachelor in einen Linguistik-Masterstudiengang zugelassen zu werden. Wenn also die Linguistik das Ziel ist, solltest Du nicht erst zur Promotionsphase umschwenken. Und wenn Du nicht sicher bist, wohin - dann bleib in Köln (die Linguistik da ist extrem gut!) und wechsle für die Dissertation zielgerichtet dorthin, wo Du Deine Ideen verwirklichen kannst.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
23.06.2011, 19:51:35
Beitrag #4
RE: Master & Promotion
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten! Lächel
Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter. Ich denke auch, dass ich zum Teil noch einen naiveren Blickwinkel auf ein Promotionsstudium habe, weil mir da einfach die Erfahrung mit fehlt. Meine größte Sorge ist einfach, dass ich später zwar einen Master gemacht habe, mit dem aber dann nicht so weiter komme, wie ich mir das vorher überlegt habe (zB dass die Qualifikation im Bereich Linguistik eben zu gering ist).

Zitat:Es ist auch nicht so, dass man unbedingt an der Uni promovieren muss, an der man auch den Master gemacht hat. Fuer die Promotion suchen sich viele einen anderen Betreuer als ihren Mentor / ihre Mentorin an der Master-Uni. D.h. du musst deine Masterwahl auch nicht von ev. Promotionsmoeglichkeiten abhaengig machen (aber du kannst sie natuerlich einbeziehen).

Ähnliches hatte ich auch gelesen. Also, dass man dazu tendiert nach dem Master die Uni zu wechseln. Halte ich auch für sinnvoll an sich (im Einzelfall muss man das dann sehen).
Ich habe mir auch nicht unbedingt vorgenommen nun auch da zu bleiben, wenn ich die Uni jetzt wechsle. Allerdings wollte ich einfach schon mal ein paar Gedanken daran verschwenden, was den Einstieg ins Promotionsstudium dann vereinfachen könnte bzw. was ich eventuell jetzt schon beachten sollte.

Zitat:Leg Dich also nicht nur auf das Eine fest sondern halte Dir auch andere Wege und Karriereoptionen offen, um nicht mit Mitte 40 als schwer vermittelbarer, überqualifizierter Fachmann vor dem Nichts zu stehen.

Auf jeden Fall ein guter Hinweis! Das hab ich bisher auch immer im Hinterkopf gehabt. Mache auch gerade ein Praktikum um mal etwas außerhalb der Uni zu sehen und eben auch nicht nur linguistische Facherfahrung zu sammeln. Einen Plan B hab ich also zurechtgelegt.


Der Wunsch nach einem Wechsel liegt vor allem daran, dass ich in dem einen Fach (Anglistik) nicht in Köln bleiben möchte. Die Fennistik ist super, aber darin werde ich keinen Master machen, auch wenn die Orientierung da hauptsächlich sprachwissenschaftlich ist. Hinzu (zum Wunsch die Kölner Anglistik zu verlassen) kommt das generelle Chaos an der Kölner Uni (zumindest an der Philosophischen Fakultät).

Ich habe auch einige Unis rausgesucht, vertreten sind da jetzt Anglistik, English Linguistics und Linguistik - beworben hab ich mich, soweit schon möglich, auch querbeet.
Dass ein Fächerwechsel schon jetzt möglich ist, war mir bewusst. Ich habe mich nur immer noch nicht entschieden, ob ich ihn jetzt vollziehe oder nicht. Aber du hast recht. Ich könnte die Frage "Warum nicht jetzt schon wechseln?" auch nicht sinnvoll beantworten.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
26.06.2011, 18:19:11
Beitrag #5
RE: Master & Promotion
Noch eine (allgemeie) Anmerkung:

Natürlich ist es legitim, das Masterstudium und das Thema der MA-Arbeit auf eine anschließende Dissertation hin auszurichten. Aber: oft hat man nach dem MA keine Lust mehr, weiter dasselbe Thema zu machen. In manchen (wenigen) Promotionsordnungen ist es auch ausdrücklich ausgeschlossen, dass die Diss auf einer vorangehenden Abschlussarbeit aufsattelt. Und nicht zuletzt muss man für das Promotionsstudium auch ein wenig darauf achten, wie man es finanziert bekommt. Und wenn es irgendwo Geld und ein nicht uninteressantes Thema gibt, sollte man die Chance nutzen, anstatt mit aller Kraft am vorgefaassten Plan festzuhalten. Es ist keineswegs unüblich, in den Monaten bis Jahren nach dem MA das angepeilte oder bereits angefangene Promotionsthema zu wechseln.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
  Thema einer Promotion - Erhöhung der Berufschancen fares87 0 677 01.10.2016 12:25:00
Letzter Beitrag: fares87
  [Kogn] Ich brauche eure Hilfe - Studienfachwahl Master anna9292 1 2.056 21.04.2015 15:38:12
Letzter Beitrag: Sebastian
  [Studium] Master Sprachdokumentation SimonT 3 2.388 14.12.2014 17:21:16
Letzter Beitrag: SimonT
  ! Kumulative Promotion? kpl 5 2.625 15.11.2014 12:04:57
Letzter Beitrag: kpl
  Übergang Master - Promotion/Finanzierung lagom 4 2.625 30.06.2014 19:45:46
Letzter Beitrag: lagom
  [Studium] Neuer Master-Studiengang „Angewandte Linguistik“ in Erfurt Forum 0 1.266 05.06.2014 22:42:24
Letzter Beitrag: Forum
  Promotion im Bereich Sprachwissenschaft Pfeiffer mit drei F 3 2.359 03.02.2014 20:24:48
Letzter Beitrag: neous
  neues Masterprogramm: International Master in Sociolinguistics and Multilingualism StuTS 1 552 03.06.2013 11:45:47
Letzter Beitrag: StuTS
  Fast-Track-Promotion Doriana 7 4.841 02.06.2013 23:53:14
Letzter Beitrag: Doriana

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste