Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
 » nicht erledigt Niederdeutsch: 'Witsch'

26.09.2014, 16:06:55
Beitrag #1
Niederdeutsch: 'Witsch'
Moin, moin. Uut geven Anlaat maal op Plattdüütsch, Düütsch is ünnen. Zwinker
Ik heff mi graad affraagt, wo dat plattdüütsche Woord 'Witsch' för Düütsch 'Hexe' wegkümmt. Op Engelsch luudt dat ju nipp un nau so, man is dat nu een Anglizismus or uut Spraakgeschicht ruutkamen? Ik fraag dat vunwegen de Assibiliseren vun'n Plosiev /k/ in de noordseegermaanschen Spraken, de ju bloot vun Engelsch un Freesch mitmaakt worrn is: dt. Käse, engel. cheese, westfr. tsiis. Plattdüütsch hett dat ju openbaar nich mitmaakt, dat gifft bloot as eenzig Relikt dat Woord 'Sever' för dt. 'Käfer', wo een Zetazismus verwacht warrt. Kunn nich villicht ook 'Witsch' daartotellen? Dat engelsche Woord hett sik uut 'wicca/wicce' afleddt, wat dat ook noch in Plattdüütsch gifft: Wickersche - Hexe, wicken - zaubern. Wenn 'Witsch' nu doch keen Anglizismus is, mag dat woll wirklich so ween, dat't een tweet Bispell för de Assibiliseren is? Velen Dank för Antern un vele Gröten.

So, un nu för de Quiddjes:
Servus. Zwinker Ich habe mich gerade gefragt, woher dat plattdeutsche Wort 'Witsch' für deutsch 'Hexe' kommt. Auf Englisch lautet das ja genau so, aber ist das jetzt ein Anglizismus oder aus der Sprachgeschichte heraus entstanden? Ich frage das wegen der Assibilisierung des Plosivs /k/ in den nordseegermanischen Sprachen, die ja nur von Englisch und Friesisch mitgemacht wurde: dt. Käse, engl. cheese, westfr. tsiis. Plattdeutsch hat das ja offenbar nicht mitgemacht, es gibt allein das Relikt 'Sever' für dt. 'Käfer', wo ein Zetazismus erwartet wird. Könnte nicht vielleicht auch 'Witsch' dazuzählen? Das englische Wort hat sich aus 'wicca/wicce' abgeleitet, was es auch noch im Plattdeutschen gibt: Wickersche - Hexe, wicken - zaubern. Wenn 'Witch' nun doch kein Anglizismus is, kann dat vielleicht wirklich so sein, dass es ein zweites Beispiel für die Assibilisierung ist? Vielen Dank für Antworten und viele Grüße,

Kevin


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
26.09.2014, 18:02:43
Beitrag #2
RE: Niederdeutsch: 'Witsch'
́Laut Neuengl. etym. WB sind witch (<altengl. wićća) Kognate zu (Mittel-)Niederdt. wikken bzw. Wikke(r).
Interessant ist, was Grimm's Wörterbuch dazu hergibt, insbesondere mit der ripuarischen Nachbarform: http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=wicken (PDF:
.pdf  wicken.pdf (Größe: 91,01 KB / Downloads: 2)).
Wenn jetzt noch jemand das Friesische beisteuern könnte! (Gotisch müsste doch auch was hergeben, @Kevin).

Ob die Form mit /tʃ/ im Niederdeutschen nun ein Sonderfall ist, der sich eher lautgeschichtlich oder eher durch Sprachkontakt erklären lässt, weiß ich leider nicht.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.09.2014, 13:25:30
Beitrag #3
RE: Niederdeutsch: 'Witsch'
(26.09.2014 18:02:43)janwo schrieb:  Interessant ist, was Grimm's Wörterbuch dazu hergibt, insbesondere mit der ripuarischen Nachbarform: http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=wicken (PDF: ).

Eine passende ripuarische From konnte ich allerdings weder im Rheinischen Wörterbuch noch in Wredes Kölsch-Wörterbuch finden...evtl. hab' ich aber nicht die richtige Schreibweise "extrapoliert" :/

Zitat:Wenn jetzt noch jemand das Friesische beisteuern könnte! (Gotisch müsste doch auch was hergeben, @Kevin).
Für's Gotische wird ja das weihan Beispiel genannt, oder meinst du etwas darüber hinausgehendes?

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
28.09.2014, 20:45:17
Beitrag #4
RE: Niederdeutsch: 'Witsch'
(28.09.2014 13:25:30)thf schrieb:  Für's Gotische wird ja das weihan Beispiel genannt, oder meinst du etwas darüber hinausgehendes?

Es wird genannt, aber so wie ich meine Wörterbücher verstanden habe, ist diese Anhlehnung "umstritten" oder "fraglich", wenngleich ein semantisch-kultischer Zusammenhang auf der Hand liegt.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.09.2014, 00:18:35
Beitrag #5
RE: Niederdeutsch: 'Witsch'
Also, alles was ich finde, ist, dass 'wīhan', also woraus 'weihen' entstand, und 'wicken' auf die gleiche proto-germanische Wurzel '*weik-' (aussortieren, weihen) zurückgehen. Dazu zählt dann auch 'weihan' (got.). Im Westfriesischen gibt es 'wikke' (so sagt das engl. Wiktionary), die westfriesische Wikipedia hat als Artikel über 'Hexe' allerdings 'tsjoenster', was, schätze ich eine ähnliche Herkunft wie deutsch 'Hexe' hat, da 'Hexe' ja auf ahd. '*hagazussa' zurückgeht, was im Proto-Westgermanischen '*haga-tusjō' lautete. Der letzte Teil, der auf die Bedeutung 'Geist' zurückgeht, sieht mir dem 'tsjoenster' schon ähnlich. Ich habe aber nicht mehr über die Etymologie herausfinden können. Es gibt im Friesisch-Niederländischen auch 'tsjoenen'.
'Hexe' selbst heißt im Gotischen 'haljōrūna*'.

Gerhard Köbler, afries. 'weihen' (Hier finden sich auch die Stämme 'wichel-' und 'wigel-'.)
Gerhard Köbler, siehe 'weihen'
Gerhard Köbler, Gotisch 'weihen' (Wenn man auf den Wortbalken klickt, kommt die Etymologie.)
Engl. Wiktionary zu 'witch'

Allerdings erklärt das leider noch nicht das Vorhandensein von 'Witsch' im niederdeutschen Sprachgebrauch. Es scheint mir sehr unlogisch, dass es sich hierbei wirklich um ein Anglizismus handelt, weil ich dafür keine Beweggründe ausmachen könnte und mein Sprachgefühl sagt mir, dass es das Wort schon länger im Niederdeutschen gibt.


"So the whole reason the French people can't really dance
Is because they haven't got the beat in their blood.
And why don't they live and breathe the beat?
Because their language has no tonic accent."
Martin Solveig ~ Heart of Africa
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
29.09.2014, 09:05:43
Beitrag #6
RE: Niederdeutsch: 'Witsch'
Naja, aber es ist auch keine Analogie zum Hochdeutschen, wie man sie ja sonst auch gelegentlich findet, weil /k/ > /(t)ʃ/ im Hochdeutschen nicht regulär passiert. Wenn ich es richtig überblicke haben wir /tʃ/ im Hd. ohnehin nur in Onomatopoetika (klatschen, quatschen, quetschen, matschen) und Lehnwörtern (Tschechei, Palatschinken, Bitch).
Es gibt da eventuell ugs./dialektal noch eine Ausnahme für die Lautkorrespondenz, aber das ist eines der Wörter, die in etym. WB gerne mal weggelassen werden (vor allem in den englischen): ficken (engl. fuck verweist auf alten Vokal /u/; /i/ aus entrundetem /ü/ laut Kluge) : fusche(l)n. Die Annahmen gehen dahin, dass auch dieses Wort letztlich lautmalerisch ist. Aufgrund der Bedeutung des Wortes ist dieses Lemma aber leider in vielen WB nicht aufgeführt.


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema:VerfasserAntworten:Ansichten:Letzter Beitrag
97_question Einheitsplural (Niederdeutsch/Ostfriesisch) Lucian 9 835 04.07.2016 12:51:23
Letzter Beitrag: Kevin
  Niederdeutsch: "achter" Kevin 5 1.634 06.02.2016 12:46:50
Letzter Beitrag: Kevin

Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste