Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!



1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste
Antwort schreiben 
[Var]: Soziolinguistik, Sprachliche Varianz  » Erledigt: Heute Heute Stereotypisierung in Frauenratgebern
▶ Stereotypisierung in Frauenratgebern

13.04.2011, 23:26:10
Beitrag #1
Stereotypisierung in Frauenratgebern
Hallo an alle,

dies ist mein erster Beitrag hier und ich hoffe sehr, dass ich ein wenig Feedback bekomme Taetschel .

Ich schreibe meine Magisterarbeit (Anglistik Linguistik) zum Thema Karriereratgeber für Frauen aus dem englischprachigen Raum.
In meiner MA will ich mir die Ratschläge, die Frauen gegeben werden, näher anschauen und soziolinguistisch analysieren. Dafür habe ich zehn Frauen aus dem akademischen Bereich interviewt, die zwar fast alle deutsche L1 Sprachlerinnen sind, jedoch im Bereich der Anglistik tätig sind. Basierend auf deren Erfahrungsberichte und Meinungen zu den einzelnen Ratschlägen hat sich dann im Laufe der Vorbereitung herauskristallisiert, dass die Ratschläge, die zum Passivsatz gegeben werden, die Grundlage meiner Arbeit werden sollen.

Nun war die Dozentin, die mich bis dahin begleitet hat, US-Amerikanerin. Als ich Ihr den Titelvorschlag "Karriereratgeber für Frauen - eine Analyse anhand des Gebrauchs von Passivsätzen" präsentiert habe, hat sie dem zugestimmt. Möglicherweise gab es da aber einige Missverständnisse.
Leider musste ich meine Betreuerin wechseln und es kam mit der neuen Professorin immer wieder zu Konflikten bzgl. des Inhalts meiner MA. Nach mehreren Gesprächen im Schreibzentrum hab ich nun festgestellt, dass das Problem der Titel ist. Dieser scheint eine Analyse von Passivsätzen zu fordern. Jedoch ist das nicht das Thema meiner MA. Ich will die Ratschläge, die zum Passivsatz gegeben werden, betrachten, diese mit den Meinungen und Erfahrungen der Interviewteilnehmer in Verbindung bringen und dann im soziolinguistischen Rahmen analysieren. Grundlage dafür sind diverse Ansätze zum Thema "women's language vs. men's language" bzw. "gender difference in language use", die ich dann kritisch betrachten werde. Ziel ist es zu zeigen, dass solche Karriereratgeber wenig zur Gleichberechtigung beitragen, sondern Stereotypen verstärken und sogar Vorurteile hervorbringen, wo vorher vielleicht gar keine gewesen waren.

Für mich macht das alles Sinn, und ich weiß auch, dass das Thema sehr spannend ist und ein großes Interesse herrscht, denn das Feedback war bis jetzt überaus positiv und bestärkend. Andererseits bin ich nun aber auch verunsichert. Work_blues ich benötige einen neuen Titel, möglicherweise etwas mit "Stereotypisierung"? Ich bin aber grad so eingefahren und irritiert, dass ich einfach keine Inspiration hab.

Hat jemand eine Idee? Macht das Thema überhaupt Sinn? Ich muss mich in den nächsten 2 Wochen entscheiden, da ich das Ganze ansonsten abmelden müsste und komplett von vorne beginnen würde. Aber das wäre dann doch viel zu schade. Traurig

Liebe Grüße

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
14.04.2011, 08:10:17
Beitrag #2
RE: Stereotypisierung in Frauenratgebern
Huhu,
ich finde eigentlich nicht, dass der Titel dem widerspricht, was Du als Vorhaben schilderst. Und ich bin auch kein großer Freund von Examensarbeitstiteln, die sich über mehrere Zeilen erstrecken und schon mehr einer INhaltsangabe gleichen (dafür ist die erste Textseite da!). Nun denn, wenn das Deine Betreuer anders sehen, musst Du's wohl ändern.

Wie wäre es denn, wenn Du am Anfang und am Ende einfach etwas anhängst? Etwa so: Gender-Stereotypen in Karriereratgebern für Frauen - eine Analyse anhand des Gebrauchs von Passivsätzen und ihrer Verwendungsregeln


Mitmachen, mitgestalten, mitwissen: Glottopedia: the free encyclopedia of linguistics
Webseite des Benutzers besuchenAlle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
14.04.2011, 21:21:10
Beitrag #3
RE: Stereotypisierung in Frauenratgebern
Hallo, danke für den Tipp und Deine Meinung. Dein Ratschlag, am Anfang und Ende etwas anzuhängen gefällt mir ganz gut. So kann ich das ganze nochmal etwas konkretisieren. Vielleicht habe ich dann bessere Chancen.
Tausend Dank und liebe Grüße!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitierenReturn to top
Antwort schreiben 


Gehe zu:


1 Benutzer in diesem Thread: (0 Mitglieder, und 1 Besucher). 1 Gast/Gäste