Metahilfe: Was wir hier (nicht) tun - Informationen zum Thema Fragen und Hilfen im Forum.

Du kennst dich aus? — Prima. Unser Fragenbeantwortungs-Team freut sich immer über engagierte Verstärkung!


Über Linguisten.de

Chronik

Die Ursprünge

Ursprünglich gedacht war dieses Forum als reine Diskussionsplattform der Studentischen Tagung Sprachwissenschaft (StuTS). Die Idee dazu entstand circa 1997, als die regelmäßigen StuTS-Teilnehmer den Wunsch äußerten, sich zwischen den Tagungen austauschen zu können. Wie die StuTS selbst ist auch dieses Forum ausdrücklich nicht auf Deutschland oder deutschsprachige Beiträge beschränkt.

Ur- und Frühgeschichte

Dieses Linguistik-Forum ist bereits das Dritte seiner Art, das im Namen der StuTS betrieben wurde. Die Vorgänger, die zwischen 1997 und 2001 entstanden sind, gibt es nicht mehr. Statische Schnappschüsse der Vorgängerforen aus der Zeit von 1999 bis 2003 sind bei waybackmachine.org archiviert. Der letzte Vorgänger (2004-2008) ist bei der Softwareumstellung (2008) hier integriert worden. Das Forum ist in seinem derzeitigen Bestand seit dem 15. November 2004 aktiv.

Neustart

Nach mehreren Unterbrechungen, Hackingversuchen, Software- und Providerwechseln wurde das Forum im November 2004 neu gestartet und allgemeiner ausgerichtet, vor allem als sprachwissenschaftlich-philologisches Forum von und für Studenten. Das Forum ist aber grundsätzlich offen für alle, vom interessierten Laien bis zum Lehrstuhlinhaber. Das Themengebiet Sprachwissenschaft(en) wird hierbei großzügig ausgelegt und soll weder Einzelphilologien noch Teil- oder Nachbardisziplinen ausschließen.< br /> Jede wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Sprache(n) im weiteren Sinne ist erwünscht, egal unter welchem Namen oder Denkmuster. Dabei sind auch interessierte Laien im Forum willkommen. Es gibt sogar eine Rubrik Fragen und Antworten („Ask a Linguist“), in der gerade auch Fachfremde ihre Fragen zur Linguistik, zu Sprache, Sprachen und Sprachlichem stellen können und fachkundige, allgemein verständliche Antworten bekommen.

Seit Anfang 2011 hat es eine sehr optimistisch stimmende Entwicklung gegeben, die seither ununterbrochen anhält: die Mitgliederzahlen gingen rapide in die Höhe und mit ihnen die Zahlen der neuen Themen und Beiträge im Forum.
Im Laufe des Jahres 2012 hat sich dieser Trend fortgesetzt, so dass Anfang 2013 das 1000. Mitglied begrüßt werden konnte und pünktlich am zehnten „Forengeburtstag“ im November 2014 die Marke von 10.000 Beiträgen erreicht wurde.

Durch die Vernetzung via Twitter, Tumblr und Facebook sowie die damit verbundenen Feeds und Digests erreichen wir außerdem auch eine Vielzahl Leser, die keine angemeldeten Forenbenutzer sind. In dieser Richtung soll das Forum auch weiter wachsen, zum Beispiel durch eine Verzahnung mit dem „Glottopedia“-Projekt oder weiteren webbasierten Angeboten wie Maillisten, Datenbanken und Blogs.

In letzter Zeit

Im Zuge der Auflösung des Fördervereins der StuTS e.V. wechselte 2015 die Zuständigkeit für das Forum und die mit ihm verbundenen Seiten. Es wird daher nunhmehr in privater Trägerschaft betrieben. Nach außen hin ändert sich hierdurch allerdings außer ein paar Wörtern im Impressum nichts.

Ausblick

Wenngleich Foren als „web 1.0“-Technologie oft totgesagt werden, haben sie doch nach wie vor ihre Berechtigung. Die Archivierung, die Möglichkeit der zeitversetzten Kommunikation und leichte Durchsuchbarkeit sind ein Vorteil gegenüber schnelllebigeren Plattformen wie Twitter und Tumblr. Im Forum können Themen auch nach Monaten noch einmal mit Leichtigkeit aufgegriffen und neu belebt werden, wenn sich z.B. neue Entwicklungen ergeben. Dies, sowie die Werbefreiheit und die Unabhängigkeit von Großanbietern wie Google oder Facebook, halten wir für Vorteile, die auch in den kommenden Jahren den Bestand und die Aktivität des Forums sichern werden.

Ein großer Wunsch des Betreibers und des Teams ist es, noch mehr „etablierte Profis“, sprich Dozenten und Professoren als aktive Mitglieder ins Boot zu holen. Hiervon versprechen wir uns nicht nur eine engere Verzahnung mit der Fachwelt, sondern auch ertragreichere und interessantere Diskussionen und eine effektive Fragenbeantwortung.

Inhaltliches

Themen

Besonders intensiv werden Themen aus dem Kernbereich der (allgemeinen) Sprachwissenschaft diskutiert, allen voran Phonetik und Graphematik, Syntax, Semantik und Morphologie. Aber auch das Thema Plansprachen stößt auf so großes Interesse, dass wir dafür ein eigenes Unterforum geschaffen haben. Daneben werden auch praktische Informationen zum Studium ausgetauscht, etwa zur Studien(ort)wahl und zu Jobangeboten, zur Studienplanung und zu wissenschaftlichen Arbeitsmethoden. Bei alledem legen wir aber sehr viel Wert darauf, dass das Forum kein Hausaufgaben-Erledigungs-Service ist, sondern lediglich Tipps und Hilfe zur Selbsthilfe gibt.

Zielgruppe und Demographie

Gegründet wurde das Forum von und für Studierende. Heute ist unter unseren Mitgliedern alles vertreten — von Oberstufenschülern bis Lehrstuhlinhabern, von Teenagern bis Senioren, wobei Studis zahlenmäßig die größte Gruppe ausmachen. Die meisten Beiträge stammen aber von (Post-)Mastern/Magistern, was mithin auch daran liegt, dass diese User zum Teil schon seit vielen Jahren hier aktiv sind. Die größte Altersgruppe (54% der Gesamtbenutzer) ist die der 20-29-Jährigen, und wir haben unter denen, die es angeben (66%), etwas mehr weibliche (37%) als männliche (26%) User und ca. 2%, die sich anders identifizieren oder Bots sind (0,8%).
Angesprochen fühlen sollen sich durch das Forum alle, die sich für Sprache, Sprachen und Sprachwissenschaft interessieren, egal welchen Alters oder welchen fachlichen Hintergrundes.

Philosophie

Das Forum ist grundsätzlich nichtkommerziell und unabhängig. Es wird nicht durch Werbung o.ä. finanziert. Die laufenden Kosten werden überwiegend vom im Impressum genannten Betreiber sowie einigen stillen Sponsoren und Mäzenen getragen. Sie alle erhalten jedoch außer der Erwähnung und Verlinkung auf der Portalseite keine Gegenleistungen – vor allem keine Nutzerdaten!
Serveradministration und Moderation sind ausschließlich durch ehrenamtliche Tätigkeiten sichergestellt. Die Anmeldung und Teilnahme am Forum sind komplett und grundsätzlich unentgeltlich. Bis auf einige Archivbereiche und teilgeschützte Unterforen, die Benutzerprofilseiten (Datenschutz!) und Dateianhänge (Urheberrecht!) in Beiträgen ist das gesamte Angebot auch für nicht registrierte bzw. nicht angemeldete Gäste nutzbar.

Stand der Information: Mai 2016
© linguisten.de 2011-2016